DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:News-Archive:Standorte:Berlin


Senkrechte Draufsicht auf den Nördlichen Teil von Melas Chasma



Zurück 7/8 Weiter
Senkrechte Draufsicht auf den Nördlichen Teil von Melas Chasma
Bild herunterladen: Hi-Res JPEG (13,6 MB) Hi-Res TIFF (14 MB)
Der senkrecht auf die Marsoberfläche gerichtete Nadirkanal liefert die höchste Auflösung des Kamerasystems HRSC (High Resolution Stereo Camera) auf der ESA-Raumsonde Mars Express. Sie flog am 6. Juli 2006 während ihres 3195. Orbits in etwa 470 Kilometer Höhe über dem Marsäquator und nahm Teile des Grabenbruchsystems der Valles Marineris auf. Der gewählte Ausschnitt zeigt den nördlichen Teil von Melas Chasma in einem 200 Kilometer mal 100 Kilometer großen Ausschnitt in einer Bildauflösung etwa 23 Metern pro Bildpunkt. Norden ist in der Darstellung rechts.

Besonders markant ist eine in Ost-West-Richtung verlaufende Geländekante, entlang der das Marshochland auf kürzester Entfernung um neuntausend Meter nach Melas Chasma abbricht. In den Schüttkegeln des Hangrutsches sind Spuren von fließenden Gewässern zu sehen, die dafür sorgten, dass große Mengen des abgerutschten Materials bis weit in den Talgrund hinein verfrachtet wurden. Etwas westlich davon, oberhalb der Bildmitte, sind helle, fast weiße Sedimente zu sehen. Dabei handelt es sich um Sulfatminerale wie Gips oder Kieserit, die hier aus einem stehenden oder fließenden Gewässer abgelagert wurden.
Quelle: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum).