DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:News-Archive:Standorte:Berlin
News-Archiv Berlin 2010

PLATO – Planetenfinder der neuen Generation: TU Berlin und DLR veranstalten Wissenschaftskonferenz

23. Februar 2011

 Exoplaneten mit PLATO-Teleskop
zum Bild Exoplaneten mit PLATO-Teleskop

Die bei der Europäischen Weltraumorganisation ESA vorgeschlagene Mission PLATO (PLAnetay Transits and Oscillations of Stars) ist das Thema einer Wissenschaftskonferenz des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Technischen Universität Berlin (TU Berlin). Am 24. und 25. Februar 2011 werden mehr als 150 Wissenschaftler aus Europa und den USA erwartet. PLATO ist eine Raumfahrtmission, die Planeten in anderen Sternsystemen, so genannte extrasolare Planeten, von der Größe der Erde entdecken soll. Ebenso sollen die dazugehörenden Sterne charakterisiert werden.

Damit könnte PLATO ein Nachfolgeprojekt der erfolgreichen CoRoT-Mission, mit der der erste terrestrische Planet, eine sogenannte "Supererde" mit genau bekanntem Radius, entdeckt wurde. Diese Mission soll genauere Kenntnisse über die Bedingungen der Planetenentstehung und die Entwicklung von Leben im Universum liefern.
Wissenschaftler des DLR-Instituts für Planetenforschung haben maßgeblich an der Ausarbeitung des Missionsvorschlags mitgewirkt. Die ESA entscheidet im Herbst 2011, ob die Mission als eine von drei Missionen der M-Klasse (mittelgroße Missionen im Rahmen des "Cosmic Visions"-Programms 2015-2025) durchgeführt werden soll.

Bei einer positiven Entscheidung kann PLATO im Jahr 2018 vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou (Französisch Guyana) gestartet werden und wird dann sechs Jahre lang Sternenfelder beobachten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf hellen Sternen, die mit einer solchen Empfindlichkeit beobachtet werden, dass man einen Planeten von der Größe der Erde entdecken und den zugehörigen Zentralstern durch astroseismologische Methoden charakterisieren könnte.

Das DLR-Institut für Planetenforschung veranstaltet gemeinsam mit dem Zentrum für Astronomie und Astrophysik der TU Berlin diese Konferenz. Sie soll Wissenschaftlern erste Einblicke in die geplante Mission gegeben und Kontaktpunkt für die Forscher sein, die sich an PLATO beteiligen wollen. Die führenden Wissenschaftler des PLATO-Konsortiums, darunter Prof. Heike Rauer, Abteilungsleiterin am DLR-Institut für Planetenforschung und Professorin an der TU Berlin, werden das Projekt in allen seinen wissenschaftlichen Aspekten vorstellen.


Kontakt
Claudia Moser
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Kommunikation, Berlin

Tel.: +49 30 67055-639

Fax: +49 30 67055-8639


Ulrich Köhler
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Planetenforschung
, Institutsplanung und Zentrale Aufgaben
Tel.: +49 30 67055-215

Fax: +49 30 67055-402


Dr.rer.nat. Ruth Titz-Weider
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Planetenforschung
, Extrasolare Planeten und Atmosphären
Tel.: +49 30 67055-185

Fax: +49 30 67055-507


Zuletzt geändert am: 24.02.2011 10:17:54 Uhr