DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:News-Archive:Raumfahrt
News-Archiv Weltraum 2009

Mehr als 100.000 Besucher beim Tag der Luft- und Raumfahrt 2009 im DLR

20. September 2009

zum Bild Tag der Luft- und Raumfahrt 2009

 Buntes Treiben auf den Straßen
zum Bild Buntes Treiben auf den Straßen

Eigentlich sollten sich erst um 10 Uhr die Türen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) öffnen. Die attraktiven Angebote der Wissenschaftler auf dem Gelände des DLR in den Laboren und Einrichtungen der Luft- und Raumfahrt sowie der Energieforschung, des Astronautenausbildungszentrums der ESA, dem EAC, hatten aber dafür gesorgt, dass viele interessierte Besucher so früh wie möglich eingelassen werden wollten. So wurden die Tore früher als geplant gegen 9.30 Uhr geöffnet. Bis zum Abend wurden rund 100.000 Gäste beim Tag der Luft- und Raumfahrt 2009 gezählt: ein Besucherrekord. Natürlich war der Airbus A380 in den Vormittagsstunden der große Besuchermagnet. Bereits am Samstagabend hatte das größte Verkehrsflugzeug der Welt hunderte Luftfahrtinteressierte an den Köln-Bonner Airport gelockt.

Während der Eröffnung betonte Peter Hintze, Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt: "Alle zwei Jahre zeigt sich in beeindruckender Art und Weise die Wechselwirkung zwischen der Arbeit der Wissenschaftler und Ingenieure in der Luft- und Raumfahrt, aber auch in der Energie- und Verkehrsforschung des DLR, und dem Interesse der breiten Öffentlichkeit an diesen Themen." Hintze sagte weiter: "Dieses Interesse ist ein Beweis für die gesellschaftliche Relevanz der Grundlagen- und angewandten Forschung in diesen wissenschaftlichen Bereichen."

 Airbus A380 auf dem Flugfeld
zum Bild Airbus A380 auf dem Flugfeld

Im Verlauf des Tages bildeten sich Besucherschlangen vor den Einrichtungen. Wissenschaftler und Ingenieure standen den Interessierten Rede und Antwort. Für viele Gäste gab es neben Informationen auch neue Erkenntnisse über die Aufgaben und den Sinn der Arbeiten beim DLR und seinen Partnern: so auch im Bereich des DLR-Technologietransfers. Neben der Grundlagenforschung gehört die anwendungsorientierte Nutzung der Forschungsergebnisse, zum Beispiel im Automobilbau oder bei der Nutzung alternativer Energien, zu den Hauptaufgaben einer der größten Forschungseinrichtungen Deutschlands.

Zu den Höhepunkten des Tages der Luft- und Raumfahrt 2009 gehörte auch der Spatenstich für das neue Forschungszentrum ":envihab" auf dem Gelände des DLR. Mit dieser Einrichtung sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, lebenswissenschaftliche Forschung auf international höchstem Niveau durchzuführen.


Kontakt
Andreas Schütz
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation, Pressesprecher

Tel.: +49 2203 601-2474

Mobil: +49 171 3126466

Fax: +49 2203 601-3249


Zuletzt geändert am: 20.09.2009 18:11:02 Uhr