DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:News-Archive:Webnews:News-Archiv 2004
News Archiv 2004

Monsterwellen und Killeralgen: DLR informiert in Oberpfaffenhofen beim Tag der offenen Tür über neueste Forschungsergebnisse

11. Oktober 2004

Das Raumfahrt-Kontrollzentrum des DLR in Oberpfaffenhofen
zum Bild Das Raumfahrt-Kontrollzentrum des DLR in Oberpfaffenhofen

Vorträge zu Raumfahrt und Klimaforschung / Großes Programm am 24. Oktober im DLR-Standort Oberpfaffenhofen bei München

Oberpfaffenhofen – "Killeralgen" und "Monsterwellen", das europäische Satellitennavigationssystem "Galileo", Neues aus der Klimaforschung, Missionen des Deutschen Raumfahrt-Kontrollzentrums und das europäische Weltraumlabor "Columbus": Auf die Besucher des Tags der offenen Tür des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen wartet ein interessantes Programm. Am Sonntag, 24. Oktober 2004, zeigt das DLR im Rahmen der Münchner Wissenschaftstage (22. bis 26. Oktober 2004), was die Forscher in den acht Instituten und Einrichtungen des DLR-Standortes Oberpfaffenhofen leisten. Besichtigt werden können von 10 bis 17 Uhr das Deutsche Raumfahrt-Kontrollzentrum, das Institut für Methodik der Fernerkundung, das Institut für Physik der Atmosphäre, das Institut für Kommunikation und Navigation, das Institut für Hochfrequenztechnik und Radarsysteme, das Deutsche Fernerkundungsdatenzentrum, das Institut für Robotik und Mechatronik sowie die Flugzeuge des Flugbetriebs. Immerhin unterhält das DLR die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen in Europa. Die DLR-Flugsportgruppe bietet Gästen zudem gegen die Leistung eines Unkostenbeitrags die Möglichkeit für Rundflüge.

 Satellitenaufnahme vom Ausbruch des Vulkans Ätna im Oktober 2002
zum Bild Satellitenaufnahme vom Ausbruch des Vulkans Ätna im Oktober 2002

Von 10.15 bis 17 Uhr werden die Forscher über Themen berichten, mit denen der Standort seine Exzellenz unter Beweis stellt: Unter anderem geht es um die Ortung von "Killeralgen und Monsterwellen" aus dem All. Außerdem erfahren die Besucher das Neueste aus der Klimaforschung. So berichtet der Direktor des Instituts für Physik der Atmosphäre, Professor Ulrich Schumann, über eine aufwändige Flugzeug-Kampagne im Süden Brasiliens, bei der in diesem Jahr starke Gewitter und ihre Wirkung auf das Klima näher erforscht wurden. "Satellitengestütztes Monitoring" ist ein weiteres von zahlreichen Themen, die dem Publikum im "Roten Salon" des DLR Raumfahrt-Kontrollzentrums vorgestellt werden. Anhand von Satellitendaten, die im Deutschen Fernerkundungsdatenzentrum des DLR gesammelt werden, können die Wissenschaftler rasch geeignetes Kartenmaterial erstellen, das Einsatzkräften in Katastrophengebieten - etwa bei Überschwemmungen oder Erdbeben - an die Hand gegeben werden kann.

Präsentiert wird am 24. Oktober 2004 auch das im vergangenen Jahr in Oberpfaffenhofen eröffnete DLR_School_Lab, in dem Schüler aus der Mittel- und der Oberstufe regelmäßig experimentieren, unter anderem in den Bereichen Wetter und Klima, Lasermesstechnik, Simulation und Satellitennavigation. Zudem wird an verschiedenen Anlaufstellen über die Ausbildung im DLR, den wissenschaftlichen Nachwuchs, den Technologie-Transfer, über das Frauennetzwerk und das vom DLR und dem Bayerischen Wirtschaftsministerium gegründete "Anwendungszentrum Satellitennavigation" informiert.

Das europäische Weltraumlabor Columbus
zum Bild Das europäische Weltraumlabor Columbus

Am "Tag der offenen Tür" wird der Space Shop des DLR geöffnet sein, unter anderem sind Poster mit gestochen scharfen Satellitenaufnahmen von München und den Alpen erhältlich. Außerdem ist selbstverständlich eine Kinderbetreuung und ein besonderes Kinderprogramm im Angebot.


Kontakt
Dr. Michaela Kircher
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation

Tel.: +49 2203 601-2164

Fax: +49 2203 601-3249


Erstellt am: 11.10.2004 10:50:00 Uhr