DLR auf der ILA 2014: Nationale und internationale Kooperationen gestärkt

Sonntag, 25. Mai 2014

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.

Vom 20. bis 25. Mai 2014 präsentierte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) auf der ILA Berlin Air Show 2014 seine Forschungsthemen. Mehr als 220.000 Menschen besuchten die Luftfahrtmesse und hatten Gelegenheit, einen Teil der Forschungsflotte und zahlreiche Projekte aus den Forschungsbereichen des DLR kennenzulernen. Im ILA-CareerCenter informierte das DLR über interessante Berufsperspektiven in der Luft- und Raumfahrt.

Kooperationen über alle Grenzen hinweg

"Das DLR konnte auf der ILA 2014 nationale und internationale Kontakte über alle Grenzen pflegen und neu knüpfen", blickt Prof. Johann-Dietrich Wörner, DLR-Vorstandsvorsitzender, auf die vergangene ILA-Woche zurück. "Solche Kooperationen sind gerade in der Raumfahrt wichtig, zukünftige Missionen und Projekte sind nur durch eine internationale Zusammenarbeit möglich." Intensive Gespräche fanden auf der Berlin Air Show unter anderem mit dem Partnerland Türkei, den USA, Russland und der Ukraine statt. "Gerade in Zeiten politischer Unstimmigkeiten ist die länderübergreifende Zusammenarbeit von Wissenschaftlern wichtig und kann, wie das Beispiel der Internationalen Raumstation ISS zeigt, immer wieder Brücken schlagen." Das DLR hat auf der ILA die Zusammenarbeit mit der US-Firma TBE für ein Erdbeobachtungsinstrument auf der ISS und eine Fortsetzung der Kooperation mit der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA in der Weltraumrobotik unterzeichnet. Gemeinsam mit der NASA stellte das DLR erste Ergebnisse von Testflügen zu den Klimawirkungen von Biotreibstoffen vor. Auf der ILA startete auch die zweite Phase des Forschungsprogramms Clean Sky und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen unterzeichnete einen Kooperationsvertrag mit dem DLR zur Zusammenarbeit in der Luft- und Raumfahrtmedizin.

Das DLR war auf der ILA 2014 mit insgesamt sechs Flugzeugen und Hubschraubern aus der Forschungsflotte vertreten, unter anderem dem Airbus 320 ATRA und den beiden Atmosphären-Forschungsflugzeugen HALO und Falcon. Im Space Pavilion, an seinem Messestand sowie am Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) stellte das DLR mit über 80 Exponaten viele seiner aktuellen Missionen und Forschungsarbeiten vor.

Das DLR auf der ILA 2014: Alle Beiträge und Hintergrundinformation

Aktuelle Bilder zum DLR-Auftritt auf der ILA auf Flickr

Zuletzt geändert am:
25.05.2014 17:51:20 Uhr

Kontakte

 

Andreas Schütz
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation, Pressesprecher

Tel.: +49 171 3126-466