ACARE (Advisory Council for Aviation Research and Innovation in Europe)

Staffelübergabe beim europäischen Forum für Luftfahrtforschung ACARE

Rolf Henke, DLR-Luftfahrtvorstand, und Jean-Brice Dumont, Airbus

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Übergabe des ACARE%2dVorsitzes
    Übergabe des ACARE-Vorsitzes

    Turnusgemäß übergab DLR-Luftfahrtvorstand Prof. Rolf Henke, als Vertreter der Forschung den ACARE-Vorsitz an Jean-Brice Dumont, Airbus, als Vertreter der Luftfahrtindustrie. Prof. Henke gehört als Vize-Vorsitzender weiter dem ACARE-Führungsteam an.

Am 14. Dezember 2017 tagte die Generalversammlung des europäischen Forums für Luftfahrtforschung ACARE (Advisory Council for Aviation Research and Innovation in Europe), um die nächsten Schritte zur Umsetzung der im Sommer veröffentlichten aktualisierten Forschungsagenda SRIA (Strategic Research and Innovation Agenda) zu diskutieren. Im Mittelpunkt standen dabei die von Forschungs-Kommissar Carlos Moedas als Element des kommenden neunten Forschungsrahmenprogramms vorgesehenen Missionen. Insbesondere die Ausgestaltung und mögliche Umsetzung einer von Kommissar Moedas wiederholt als Beispiel benannten Mission zum elektrischen Flugzeug wurde intensiv diskutiert. Anschließend wurden weitere Schritte wie die konkretere Ausarbeitung möglicher Inhalte einer solchen Mission verabredet.

Zusätzlich wechselte turnusgemäß der Vorsitz bei ACARE von DLR-Luftfahrtvorstand Prof. Rolf Henke, als Vertreter der Forschung, auf Jean-Brice Dumont, Airbus, als Vertreter der Luftfahrtindustrie. "In den vergangenen zwei Jahren wurde von allen Beteiligten in ACARE eine hervorragende Arbeit zur Überarbeitung der Innovationsagenda SRIA geleistet und damit die europäische Luftfahrtforschung auf entscheidende Herausforderungen der Zukunft ausgerichtet", unterstrich Prof. Henke bei seinem Abschlusswort. Als stellvertretender Vorsitzender wird er zusammen mit dem zweiten stellvertretenden Vorsitzenden René de Groot, KLM Royal Dutch Airlines, Jean-Brice Dumont unterstützen. Damit wird für die nächsten zwei Jahre ein schlagkräftiges ACARE-Führungsteam geformt, um die Umsetzung der SRIA auf europäischer Ebene insbesondere bei der Vorbereitung des nächsten Forschungsrahmenprogramms aus strategischer Sicht zu gestalten. Der neue ACARE-Vorsitzende Jean-Brice Dumont bedankte sich herzlich beim bisherigen Führungsteam und betonte, dass er sich freut, gemeinsam mit den beiden erfahrenen Vize-Vorsitzenden die gute Arbeit in ACARE als gemeinsame Stimme aller Beteiligten der europäischen Luftfahrtforschung fortzusetzen. Dazu wird auf der nächsten ACARE-Generalversammlung am Rande der ILA 2018 in Berlin ein weiterer Austausch stattfinden.

Ziel 2050: 75 Prozent weniger CO2-Emissionen

Die im Rahmen von ACARE aktualisierte Forschungsagenda SRIA ebnet den Weg zu ehrgeizigen europäischen Zielen in der Luftfahrt, die bereits im März 2011 durch die Europäische Kommission unter dem Titel "Flightpath 2050" festgeschrieben wurden: Unter anderem sollen Lärm- und CO2-Ausstoß des Luftverkehrs im Jahr 2050 um 65 Prozent beziehungsweise 75 Prozent unter den Werten des Jahres 2000 liegen. Dabei wird gleichzeitig auf eine Leistungssteigerung im europäischen Flugverkehr gesetzt, mit einem Luftverkehrsmanagementsystem, das 25 Millionen innereuropäische Flüge pro Jahr bewerkstelligt. Seit dem Jahr 2000 erstellt ACARE als Forum aller großen Luftfahrt-Akteure in Europa Leitlinien für die Luftfahrtforschung, die den Weg zum zukunftsfähigen, sauberen, leisen, komfortablen und sicheren Flugverkehr langfristig vorgeben.

Zuletzt geändert am:
20.12.2017 14:38:57 Uhr

Kontakte

 

Falk Dambowsky
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Media Relations

Tel.: +49 2203 601-3959

Fax: +49 2203 601-3249