Fürs "Trouble Shooting" steht Erica Barkasz früh auf

Dienstag, 27. März 2012

Von Elisabeth Mittelbach

Die Ingenieurin für Elektrotechnik leitet den Missionsbetrieb in der DLR-Bodenstation in Weilheim

Erica Barkasz ist eine Frühaufsteherin: Um 6 Uhr beginnt ihr Arbeitstag im Kontrollraum der Bodenstation des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) im oberbayerischen Weilheim. Die zierliche Frau mit ungarisch-slowenischen Wurzeln, die in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires aufgewachsen ist, leitet hier den  Missionsbetrieb und steuert die Kommunikation der in Weilheim stehenden Antennen mit den Satelliten im All. In unserer Porträt-Reihe "Menschen im DLR" stellen wir die 39-Jährige vor.

Idylle und High-Tech 

Aus der Luft sieht man weiße Punkte auf grünem Grund. Auf dem Boden schlängelt sich eine Landstraße in immer engeren Bahnen zwischen Äckern hindurch. Noch eine Kurve, dann ist es geschafft. Vor den Augen erscheint einer der kleinsten Standorte des DLR: Weilheim in Oberbayern. Herzstück sind zwölf weithin sichtbare, unterschiedliche große, weiß getünchte Antennen, die von hier aus gesteuert und überwacht werden. Rund um die Uhr überfliegen Erdbeobachtungs-, Kommunikations-  und  geostationäre Satelliten in regelmäßigen Abständen den Standort und übertragen ihre Signale aus Höhen von 200 bis 36.000 Kilometern in sieben  verschiedenen Frequenzbändern zur Bodenstation. "Zwei Sonderfälle sind der Mondorbiter LRO  und das Gammastrahlen Observatorium Integral der Europäischen Weltraumorganisation ESA, die wir auch mitbetreuen“, erzählt Erica Barkasz. Der Mondorbiter umkreist den Erdtrabanten  seit Juni 2009, der Satellit Integral  bewegt sich seit Oktober 2002 auf einer elliptischen Bahn zwischen  9000 und  153.000 Kilometern Höhe um die Erde. 

Zehn Minuten lang kann Barkasz einen Satelliten "sehen", ihm folgen, ihn steuern und kontrollieren, indem sie Kommandos sendet und empfängt. Alles ist Teamwork. Und international: Die Bodenstation des DLR ist in ein weltweites Netz von Satellitendaten-Stationen eingebunden. Weilheim ist beispielsweise hauptverantwortlich für die betriebliche Steuerung der aktuellen deutschen Radarsatelliten-Mission TanDEM-X. Mit TanDEM-X sollen erstmals die Landflächen der Erde vollständig und hochaufgelöst in 3D erfasst werden.

"Unser Kontrollraum ist immer besetzt, wir haben ein Drei-Schicht-System. Die Frühschicht beginnt um 6.30 Uhr, die Spätschicht um 14.30 Uhr und die Nachtschicht um 22.30 Uhr“, erzählt die 39-Jährige. "Wenn ich um 6 Uhr anfange und um 15 Uhr nach Hause gehe, habe ich mit Kollegen aus allen drei Schichten gesprochen. Fragen oder Probleme mit dem Satellitenbetrieb können wir direkt diskutieren“, schildert die agile Betriebsleiterin ihren Alltag. Ihr erster und ihr letzter Blick gilt dem Logbuch. Das gibt es nicht nur in der Schifffahrt und im Luftverkehr, sondern auch im Satellitenbetrieb.

Von Argentinien nach Oberbayern

Erica Barkasz hat ihren Traumjob gefunden. Die Diplom-Ingenieurin für Elektrotechnik hat sich schon während ihres Studiums in Buenos Aires auf den Schwerpunkt Telekommunikation konzentriert, dann für das US-amerikanische Unternehmen Emerging Markets Communications Inc. (EMC) gearbeitet. Damals kam sie ein paar Mal nach Raisting in die direkte Nachbarschaft des DLR in Weilheim. Hier betreibt EMC seit 2006 eine Bodenstation für die Kommunikation mit Nachrichtensatelliten. Barkasz war begeistert: "Ich dachte: Die Region ist so schön, hier möchte ich hin. Außerdem wollte ich mit Satelliten arbeiten“, sagt sie und lacht. Im Vergleich zu Buenos Aires sei es in Weilheim "so sicher“: "Hier muss ich keine Angst haben, allein auf die Straße zu gehen“, erklärt die natur- und sportbegeisterte Ingenieurin, die fließend Spanisch, Englisch und mittlerweile auch gut Deutsch spricht. Allein, es fehlte zunächst (noch) die passende Stelle. Im Sommer 2010 hatte sie die Chance, als Systemingenieurin bei der DLR-Bodenstation anzufangen.  Ein halbes Jahr später konnte sie die Stelle als Betriebsleiterin übernehmen.

Alles eine Frage der Software

Ihr liebstes Betätigungsfeld ist das "Trouble Shooting“- also das "Managen von Problemen"bei der Steuerung der Antennen. "Gerade implementieren wir eine neue Software, mit der wir alle Antennen am Standort bedienen können. Unser Ziel ist ein einheitliches System mit einer einheitlichen Struktur für jede von uns betreute Satellitenmission“, berichtet die Ingenieurin. Zwar ist die Software selbst komplexer, sie funktioniert im Idealfall aber zuverlässiger und ist einfacher zu bedienen. Und eine neue Antenne im kurzwelligen  Ka-Frequenzband mit einem Durchmesser von 13 Metern soll demnächst testen können, wie gut ein neuer Satellit im All funktioniert. Die Bodenstation in Weilheim gehört zum Deutschen Raumfahrtkontrollzentrum in Oberpaffenhofen. Aus Oberpfaffenhofen erhalten die DLR-Mitarbeiter in Weilheim  die Informationen zu den Satelliten-Passagen. Erica Barkasz: "Wir haben die Antennen für den Transfer von Telemetrie- und Telekommando-Daten und senden diese Informationen dann wieder nach Oberpfaffenhofen zurück."

Zuletzt geändert am: 10.04.2012 14:15:52 Uhr

URL dieses Artikels

  • http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-3141/year-all/

Kontakte

Elisabeth Mittelbach
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation, Raumfahrtmanagement

Tel.: +49 228 447-385

Fax: +49 228 447-386
Dipl.-Ing. Erica Barkasz
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Raumflugbetrieb und Astronautentraining, Bodenstation Weilheim

Tel.: +49 8809 14-254

Teamgeist im Kontrollraum

Teamgeist ist gefragt: Betriebsleiterin Erica Barkasz arbeitet eng mit ihren Kollegen zusammen, hier mit Daniel Fisher.

Erica Barkasz im Kontrollraum der DLR-Bodenstation in Weilheim

Der erste und letzte Blick von Erica Barkasz gilt dem Logbuch und Zeitplan im Kontrollraum. Hier kann sie nachverfolgen, welcher der 15 von Weilheim aus überwachten Satelliten momentan und in den nächsten Stunden die Bodenstation überfliegen wird und welche Antenne(n) seine Betriebssignale einfangen und ans Deutsche Raumfahrtkontrollzentrum beim DLR in Oberpfaffenhofen weitergeben.

Links

  • Menschen im DLR
    (desktopdefault.aspx/tabid-10327)
  • Kommunikation und Bodenstation beim DLR-Raumflugbetrieb und Astronautentraining
    (http://www.dlr.de/rb/de/desktopdefault.aspx/tabid-4650/11329_read-26181/)
  • DLR Raumflugbetrieb und Astronautentraining
    (http://www.dlr.de/rb/)
  • Weilheim
    (desktopdefault.aspx/tabid-10263/)