Institut für Solarforschung erweitert Schulungsangebot für CSP-Spezialisten aus MENA-Partnerländern um Online-Schulungsvideos

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Autoplay
Info An
Info Aus
Bildinformation
Alle Bilder
Schließen
Vollbild
Normal
Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Bild {{index}}/{{count}}
Tips:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Webcast: Anlagen der Plataforma Solar de Almería des spanischen Forschungszentrums CIEMAT (englisch)

    DLR Wissenschaftler vermitteln in insgesamt 55 Filmen profundes Wissen zu den Grundlagen von CSP (= Concentrating Solar Power) sowie zur Planung, zu Bau, Betrieb und zur Optimierung von Solarthermischen Kraftwerken.

    Die Filme vermitteln in den einführenden Units die Grundlagen über linien- und punktfokussierende Technologien. Thematisiert wird auch das Solar Resource Assessment, bei dem die solare Einstrahlung an einem Standort bewertet wird, ein wichtiges Kriterium für den Ertrag und damit die Standortwahl von solarthermischen Kraftwerken. Weiterhin werden über optische und thermische Messtechniken für die Ertragssteigerung bis hin zu deren Installation sowie Software zur Kraftwerksplanung und Ertragsprognose alle wichtigen Themen ausführlich behandelt.

DLR Wissenschaftler vermitteln in insgesamt 55 Filmen profundes Wissen zu den Grundlagen von CSP (= Concentrating Solar Power) sowie zur Planung, zu Bau, Betrieb und zur Optimierung von Solarthermischen Kraftwerken.

Die Filme vermitteln in den einführenden Units die Grundlagen über  linien- und punktfokussierende Technologien. Thematisiert wird auch das Solar Resource Assessment, bei dem die solare Einstrahlung an einem Standort bewertet wird, ein wichtiges Kriterium für den Ertrag und damit die Standortwahl von solarthermischen Kraftwerken. Weiterhin werden über optische und thermische Messtechniken für die Ertragssteigerung bis hin zu deren Installation sowie Software zur Kraftwerksplanung und Ertragsprognose alle wichtigen Themen ausführlich behandelt.

Die bereits seit 2010 angebotenen enerMENA (Energy in Middle East and North Africa) Schulungskurse für konzentrierende Solarkraftwerke waren die Basis für die Videos. Das enerMENA Kursprogramm und die neuen Schulungsvideos richten sich an Zielgruppen-Partnerländer rund ums Mittelmeer und den nahen Osten: an Ingenieure und Techniker, die bereits in CSP-Anlagen vor Ort arbeiten, an Studierende, die eine berufliche Laufbahn in diesem Bereich anstreben sowie an Universitätsprofessoren. Das Schulungsprogramm wurde speziell für diese Zielgruppe entwickelt um die CSP-Kompetenz in der MENA Region zu stärken.

Bereits mehrere hundert Teilnehmer besuchten die Präsenzschulungen, die auf der Plataforma Solar de Almería und in Partnerländern stattfinden. Mit den neuen englischsprachigen Online-Schulungsvideos erreicht enerMENA nun eine noch wesentlich größere Zielgruppe. Einzige Voraussetzungen für die Nutzung: ein PC mit Internetzugang, Englischkenntnisse und die Zugangsdaten zum Video-Portal.

Die Videos können per Videostreaming angeschaut werden, zur Optimierung der Übertragung kann zwischen vier unterschiedlichen Bildqualitäten ausgewählt werden. Die Filme sind zwischen 5 Minuten und eineinhalb Stunden lang, die Aufnahmen dafür fanden auf der Plataforma Solar de Almería des spanischen Forschungszentrums für Energie, Umwelt und Technologie CIEMAT und im Studio statt.

Das Online-Kontaktformular zur Beantragung des Zugangs zum Videoportal steht Interessenten aus der MENA-Region ab jetzt auf den enerMENA-Internetseiten zur Verfügung. Der Absender erhält wenige Tage nach Beantragung die für sechs Monate gültigen Zugangsdaten für das Videoportal per E-Mail zugeschickt.

enerMENA

Das enerMENA Projekt, initiiert und durchgeführt vom Institut für Solarforschung, gefördert vom Auswärtigen Amt, hat zum Ziel die MENA-Region bei der Ausbildung von CSP-Spezialisten zu unterstützen. Hierfür betreibt das DLR Institut für Solarforschung Kooperationsprojekte und führt Schulungen für unterschiedliche Zielgruppen aus der MENA-Region durch.

Das DLR-Institut für Solarforschung arbeitet dabei mit über 45 Partnern aus Ägypten, Algerien, Marokko, Tunesien und Jordanien zusammen. Zu den Partnern gehören Ingenieure, Spezialisten und Entscheidungsträger in Energieagenturen, Universitäten, Ingenieurbüros und den zuständigen Ministerien.

Zuletzt geändert am:
07.10.2013 11:50:55 Uhr

Kontakte

 

Dorothee Bürkle
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation, Redaktion Energie, Verkehr

Tel.: +49 2203 601-3492

Fax: +49 2203 601-3249
Elke Reuschenbach
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Solarforschung

Tel.: +49 2203 601-4153