DLR erhält Auszeichnung für Chancengleichheit

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Der Total E-Quality Deutschland e.V. hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) für sein herausragendes Gleichheitsmanagement ausgezeichnet - und das bereits zum vierten Mal in Folge. Am 28. Oktober 2013 nahm Andrea Boese, Leiterin der DLR-Organisationseinheit Diversität und Chancengleichheit, den "Total E-Quality"-Preis entgegen. Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wurden dieses Jahr deutschlandweit 59 Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung ausgezeichnet. Das Prädikat "Total E-Quality" wird an Institutionen und Unternehmen vergeben, die eine an Chancengleichheit orientierte Personal- und Organisationspolitik verfolgen. Ziel ist es, das Potenzial von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern optimal zu fördern. Die Auszeichnung ist Ergebnis eines umfangreichen Bewerbungsprozesses und gilt für drei Jahre.

Effektives Gleichstellungsmanagement

 "Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat für ein effektiveres Gleichstellungsmanagement eine beachtliche Organisationsentwicklung eingeleitet", so die Begründung der Jury für die diesjährige Prädikatsverleihung. Neben der Gründung der neuen Organisationseinheit "Diversität und Chancengleichheit" hat sich das DLR im Sinne einer Selbstverpflichtung Zielquoten für Frauen in unterschiedlichen Karrierestufen im wissenschaftlichen Bereich gesetzt. Die Auszeichnung bescheinigt, dass das DLR das Potenzial und die besonderen Fähigkeiten von Frauen und Männern gleichermaßen einsetzt und würdigt.

Der Name "Total E-Quality" setzt sich aus "Total Quality Management" und "Equality" zusammen und beschreibt ein Personalmanagement, das neben der Geschlechtergleichstellung auch die verschiedenen Lebensumstände der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berücksichtigt.

Zukunftsweisendes Vorbild

"Unsere Prädikatsträger haben erkannt, dass gelebte und in der Organisation fest verankerte Chancengleichheit zu mehr Erfolg führt. Ganz ohne gesetzliche Vorgaben präsentieren sie sich als zukunftsweisende Vorbilder", sagte Eva Maria Roer, Vorsitzende des Total E-Quality Deutschland e.V., über die ausgezeichneten Institutionen. Danach strebt auch das DLR. Unter dem Slogan "Wissen für Morgen" hat es sich unter anderem die Chancengleichheit als Ziel für die Gegenwart und die Zukunft gesetzt.

Zuletzt geändert am: 30.10.2013 16:08:33 Uhr

URL dieses Artikels

  • http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-8603/

Kontakte

Kommunikation
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Tel.: +49 2203 601-2116

Fax: +49 2203 601-3249

Prädikatsträger 2013

Prädikatsträger 2013

Deutschlandweit wurden dieses Jahr 59 Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung mit dem Prädikat ausgezeichnet.

Andrea Boese mit dem "Total E-Quality"-Prädikat

Andrea Boese mit dem "Total E%2dQuality"%2dPrädikat

Andrea Boese, Leiterin der Abteilung Diversität und Chancengleichheit, nahm am 28. Oktober 2013 das "Total E-Quality"-Prädikat entgegen.

Die Urkunde

Die Urkunde

Bereits zum viertel Mal in Folge erhielt das DLR die Auszeichnung "Total E-Quality"

Links

  • Chancengleichheit im DLR
    (http://www.dlr.de/dlr/jobs/desktopdefault.aspx/tabid-10597/1007_read-3449/)
  • Total E-Quality Deutschland e.V.
    (http://www.total-e-quality.de/)