Nachrichten

News-Archiv

  • loading with js...
  • Seite 1 von 78
  • >>

Alle Jahrgänge

Hannover Messe: DLR zeigt Innovationsideen und Möglichkeiten zur Flexibilisierung des Energiesystems

20. April 2018

Einen Computer durch Bewegung programmieren oder sich in unbekanntem Terrain lediglich mit optischen Sensoren verorten und orientieren, das zeigt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) auf der Hannover Messe in Halle 2 an Stand C57. Dort präsentiert das DLR Technologiemarketing-Innovationen und -Innovationsideen, die aus Forschungsergebnissen entwickelt wurden. In Halle 27 an Stand H84 stellt das DLR zudem vor, wie Energie zwischen den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität je nach Bedarf hin und her bewegt werden kann.

Forschungsflugzeuge, Experimente für die Raumstation, unbemanntes Fliegen und ein Antarktisgewächshaus

20. April 2018

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) präsentiert sich auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA Berlin Air Show vom 25. bis zum 29. April 2018 mit aktuellen Projekten und Forschungsergebnissen. Das DLR ist auch 2018 wieder einer der größten institutionellen Aussteller und wird auf rund 700 Quadratmetern in Halle 4, im Space Pavilion, am Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in Halle 2 und im ILA CareerCenter in Halle 1 Einblicke in seine Forschungsarbeit geben. Auf dem Außengelände der ILA stellt das DLR einen Großteil seiner Forschungsflotte mit verschiedenen Hubschraubern und Flugzeugen aus, darunter das größte Flottenmitglied A320 ATRA sowie verschiedene Flugversuchsgeräte für unbemanntes Fliegen.

Mynaric und DLR ziehen in die Hall of Fame

20. April 2018

Während des 34. Space Symposiums in Colorado Springs (USA) nahm Prof. Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des DLR die Ehrung gemeinsam mit Dr. Florian David, stellvertretender Direktor des DLR-Instituts für Kommunikation und Navigation , Dr. Markus Knapek, Vorstand der Mynaric AG und Joseph Fehrenbach, CEO Mynaric USA, erfreut entgegen. Unter der Überschrift "Laser Terminals for the skies and beyond" wurden die Laserkommunikationsprodukte von Mynaric , einer DLR-Ausgründung, am 19. April 2018 in die "Space Technology Hall of Fame" aufgenommen.

Hyperspektrales Erdbeobachtungsinstrument DESIS startet 2018 zur Internationalen Raumstation

19. April 2018

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das US-amerikanische Unternehmen Teledyne Brown Engineering (TBE) erklären den Abschluss des Entwicklungs- und Herstellungsprozesses des DLR Earth Sensing Imaging System Spectrometers (DESIS). Das System zum Umwelt- und Ressourcenmonitoring wird von der Internationalen Raumstation ISS ein breites Spektrum an Daten zur Erde senden. Das Joint Venture Instrument DESIS wird in Kürze an die NASA ausgeliefert und startet im Sommer 2018 mit einer Falcon 9 Trägerrakete der US-Firma SpaceX von Cape Canaveral zur Internationalen Raumstation ISS.

2. DLR Conference on Climate Change in Köln

17. April 2018

Wie kommen Schwankungen des Erdklimas zustande? Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass die globale Erwärmung durch den menschengemachten Anstieg von Treibhausgasen wie Kohlendioxid (CO2) oder Methan verursacht wird. Unklar ist jedoch, wie sich diese Veränderung auf die vielfältigen Prozesse im Klimasystem der Erde auswirkt. Vom 17. und 19. April 2018 diskutieren international renommierte Klimaforscher und Vertreter internationaler Organisationen, welche Beiträge die Luft- und Raumfahrtforschung zu einem besseren Verständig der Vorgänge in der Atmosphäre leisten kann und wie die negativen Auswirkungen des Klimawandels bekämpft werden können. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) veranstaltet die Konferenz zum zweiten Mal gemeinsam mit dem UN Office for Outer Space (UNOOSA).

DLR startet Querschnittsprojekt "Future Fuels" zur interdisziplinären Erforschung synthetischer Kraftstoffe

13. April 2018

Synthetische Kraftstoffe sind ein entscheidender Baustein für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende. Sie machen es möglich, Energie einfach, flexibel, effizient und nachhaltig zu speichern. Gleichzeitig sind sie leistungsfähige Garanten zukünftiger Mobilität: als Kraftstoffe für Fahrzeuge, Züge und Schiffe sowie als Treibstoff für Flugzeuge und Raketen. Die Herausforderung besteht darin, sie klimaneutral herzustellen und ihre chemischen Eigenschaften so zu gestalten, dass keine oder zumindest wesentlich weniger Schadstoffe wie Rußpartikel und Stickoxide entstehen.

DLRmagazin 157 - Verfolgungsjagd für einen sauberen Himmel

12. April 2018

Die Aufnahme einer spektakulären Verfolgungsjagd am Himmel ist das Titelbild des neuen DLRmagazins: Die DC-8 der NASA fliegt hinter dem DLR-Forschungsflugzeug ATRA und sondiert deren Abgasstrahl. Wichtig für das Gelingen der Messflüge mit Biotreibstoffen waren eine niedrige Temperatur und feuchte Luft, beides ideal für ausgeprägte Kondensstreifen.

Ismenia Patera%2dKrater auf dem Mars

Ismenia Patera - Einschlagskrater oder Supervulkan?

12. April 2018

Bilder der HRSC-Kamera an Bord von Mars Express zeigen die kollabierte Senke Ismenia Patera. Zur Entstehung dieser geologischen Struktur gibt es zwei Hypothesen: Entweder handelt es sich um einen Einschlagskrater oder um die Caldera eines Supervulkans auf dem Mars.

Prof. Pascale Ehrenfreund eröffnet die 6. Industrial Days

Micro Launchers – Neuordnung auf dem Weg ins All

11. April 2018

Die Ariane-Trägerfamilie und die Vega-Rakete sichern den autonomen Zugang Europas zum Weltraum. Mit Blick auf die sich gegenwärtig rapide verändernden Rahmenbedingungen stellt sich die Frage: Wie lässt sich dieses erfolgreiche Portfolio an Raumfahrtträgern in Zukunft erweitern? Und welche Perspektiven eröffnen sich dabei für neue und unkonventionelle Ideen?

HY4 Fliegen mit der Brennstoffzelle

Das DLR auf der Hannover Messe 2018

11. April 2018

Energie ist mehr als Strom: Um den Anteil von erneuerbaren Energien nicht nur beim Strom, sondern auch in den Bereichen Wärme und Mobilität zu erhöhen, muss Energie von einem Sektor in den anderen überführt werden können. Auf der Hannover Messe vom 23. bis 27. April 2018 zeigt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), wie die Sektorenkopplung das Energiesystem flexibler und umweltfreundlicher macht (Halle 27, Stand H84). Unter dem Motto "Science2Business" stellt das DLR zudem Innovationen und Innovationsideen vor, die aus Forschungsergebnissen entwickelt wurden und nun auf der Schwelle zur Markteinführung stehen (Halle 2, Stand C75).

Bundestagsabgeordneter Hellmich besucht das DLR in Köln

10. April 2018

Am 9. April 2018 hat der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Hellmich (SPD) das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln besucht. Bei einem Rundgang durch die Forschungsinstitute des Standortes wurde er vom Leiter des Standortes, Dr. Rolf-Dieter Fischer, begleitet.

Copernicus Masters geht in die nächste Runde

10. April 2018

Die neue Wettbewerbssaison ist gestartet: Das Deutsche Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR) sucht wieder die besten Anwendungsideen im Bereich Erdbeobachtung für den Copernicus Masters. Der internationale Wettbewerb wird vom Anwendungszentrum Oberpfaffenhofen ausgerichtet. "Um Entscheidungen treffen zu können, benötigen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft dauerhaft verlässliche und aktuelle Informationen", erklärt Professor Pascale Ehrenfreund, Vorsitzende des Vorstandes des DLR. Diese Informationen auf Basis von Erdbeobachtungsdaten bereitzustellen ist das Ziel von Copernicus, dem Erdbeobachtungsprogramm der Europäischen Union (EU), das sie unter anderem in Partnerschaft mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA ) und den Mitgliedsstaaten umsetzt. Copernicus liefert wertvolle Daten zur Erdoberfläche, Atmosphäre, zu Ozeanen, zum Katastrophenmanagement, Klimawandel und zur Sicherheit.

Erste Ernte im Antarktisgewächshaus EDEN-ISS

5. April 2018

Während die Temperaturen in der Antarktis langsam auf Werte unter minus 20 Grad Celsius fallen und auch die Sonne nur noch flach über dem Horizont steht, wächst und gedeiht die Pflanzenzucht im Versuchsgewächshaus EDEN-ISS. Nach den ersten drei Wochen hat Paul Zabel vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) bis in die vergangenen Tage hinein die ersten Früchte im eisigen Umfeld geerntet. 3,6 Kilogramm Salat, 70 Radieschen und 18 Gurken hielt er bei der ersten Ernte jeweils in der Hand. Was nun den Speiseteller der Überwinterer bereichert, zeigt wie sich zukünftig auch Astronauten auf Mond und Mars mit frischer Nahrung versorgen könnten.

Elektromobilität im Alltags-Check

4. April 2018

Welche Erwartungen haben Nutzer an Elektrofahrzeuge und wie schlagen sich diese im Alltagseinsatz? Dominiert nachhaltiger Fahrspaß oder schreckt die begrenzte Reichweite? Diesen Fragen sind Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in einer Studie auf die Spur gegangen.

Berliner Fahrradstaffel erhält Lastenrad vom DLR

4. April 2018

Pünktlich zum Beginn der Fahrradsaison erhielt die Fahrradstaffel der Berliner Polizei im Rahmen des Mobilitätsprojekts "Ich entlaste Städte" des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ein Lastenrad. Es wurde am 3. April 2018 übergeben und steht den Polizistinnen und Polizisten nun für vier Monate zur Verfügung. In dem Projekt untersuchen die Wissenschaftler des DLR-Instituts für Verkehrsforschung, inwieweit unterschiedliche Branchen vom Lastenradeinsatz profitieren können und sich der Stadtverkehr entlasten lässt. "Wir freuen uns sehr, dass wir die Berliner Polizei für unser Projekt gewinnen konnten", sagt der DLR-Projektleiter Johannes Gruber. "Wir sehen das Lastenrad im Bereich Wirtschaftsverkehr als sinnvolle Alternative zum Auto und hoffen, es über "Ich entlaste Städte" in möglichst vielen Branchen etablieren zu können."

Mission Horizons: Erste Experimente auf dem Weg zur ISS

2. April 2018

Die ersten Experimente für die Horizons-Mission mit dem deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst sind auf dem Weg zur Internationalen Raumstation: Am 2. April 2018 ist um 22.30 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit (16.30 Uhr Ortszeit) eine Falcon-9-Trägerrakete mit einer US-amerikanischen Dragon-Kapsel an Bord vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida zur ISS gestartet.

Ministerpräsident Weil am Standort Braunschweig

Ministerpräsident Stephan Weil besucht den DLR-Standort Braunschweig

28. März 2018

Der Ministerpräsident von Niedersachsen Stephan Weil hat am Mittwoch, den 28. März 2018 das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Braunschweig besucht.

LAESSI demonstriert Basistechnologien für autonome Binnenschifffahrt

23. März 2018

Der Transport auf der Wasserstraße wandelt sich: Klassische Massengüter wie Kohle und Erz nehmen ab, Container nehmen zu. Gleichzeitig sind Binnenschiffe in den vergangenen Jahren länger, breiter und schwerer geworden und in eine immer komplexere Transportlogistik eingebunden. Die Navigationssensorik der Schiffe, das Radar und der Wendegeschwindigkeitsmesser, haben sich in den letzten zehn Jahren dagegen nur wenig verändert. Um die Technologien den geänderten Gegebenheiten anzupassen und damit die Unfallgefahr zu senken entwickelte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) gemeinsam mit der Alberding GmbH und der Fachstelle für Verkehrstechniken der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes unter Leitung der Firma in-innovative navigation GmbH ein System mit neuen Assistenzfunktionen für Binnenschiffe. Am 22. März 2018 wurde das Assistenzsystem in einem Testgebiet auf dem Main in Würzburg erfolgreich eingesetzt und einem Fachpublikum vorgestellt.

Sorgenkind Verkehr? – Energiespeicher für die Mobilität

22. März 2018

Energiespeicher sind auch für die Verkehrswende eine unverzichtbare Komponente. Nur mit ihrer Hilfe ist die Dekarbonisierung unserer Mobilität – und damit ein deutlich geringerer CO2-Ausstoß, wie ihn Klimaziele auf nationaler wie internationaler Ebene vorsehen – möglich. Ob Batterien und Wasserstoffspeichern für die Elektromobilität oder synthetische Brennstoffe als chemische Energiespeicher – auf dem Stuttgarter EnergieSpeicherSymposium gab das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt einen Einblick in die gesamte Breite an Energiespeichertechnologien für den Verkehrssektor. Zum siebten Mal kamen am 22. März 2018 mehr als 100 Vertreter aus Industrie, Forschung und Politik zusammen, um aktuelle Projekte und Ergebnisse zu präsentieren und zu diskutieren.

Forschungsflugzeug HALO misst die Emissionen von Megacities

21. März 2018

Die Luftqualität in großen Städten ist ein aktuelles Thema besonders mit Bezug auf Straßenverkehr und Gesundheit der Anwohner. Die Emissionen verbleiben jedoch nicht in den Ballungszentren, sondern Partikel und gasförmige Schadstoffe können mit dem Wind oft tausende Kilometer weit verfrachtet werden. Besonders relevant ist dieses Szenario in Asien, wo weltweit die größte Ansammlung an Mega-Cities zu finden ist. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) führt nun vom 10. März bis zum 09. April 2018 über Tainan in Taiwan aus Forschungsflüge durch, um die Ausbreitung und Umwandlung der Emissionen von Großstädten wie Manila, Taipei, Seoul, Tokio, Beijing. Shanghai und Guangzhou genauer zu untersuchen. Die wissenschaftliche Leitung des internationalen Projekts EMeRGe (Effect of Megacities on the transport and transformation of pollutants on the Regional and Global scales) liegt bei der Universität Bremen. Ziel ist es, Ausmaß und Auswirkungen der Luftverschmutzung von Ballungszentren auf die Erdatmosphäre besser zu verstehen und vorhersagen zu können. Zuvor hatten die Wissenschaftler bereits europäische Ballungszentren beflogen.

 
  • Seite 1 von 78
  • >>