Nachrichten

News-Archiv

  • loading with js...
  • <<
  • Seite 5 von 74
  • >>

Alle Jahrgänge

Wie wird aus Bilddaten ein Atlas? - Die Kartografierung der Saturnmonde

7. September 2017

Dank Cassini kennen wir heute 62 Monde des Saturn. Eine wichtige Grundlage für ihre weitere Erforschung sind genaue Kartenwerke der Monde. Das DLR-Institut für Planetenforschung erstellt diese auf Basis der hochaufgelösten Kamerabilder von Cassini für die sieben mittelgroßen Eismonde Mimas, Enceladus, Tethys, Dione, Rhea, Iapetus und Phoebe.

Aufbau von Kapazitäten in der Raumfahrt

Graz: Raumfahrt im 21. Jahrhundert

6. September 2017

Vom 3. bis 7.September 2017 veranstaltet das Weltraumbüro der Vereinten Nationen (UNOOSA) gemeinsam mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA und österreichischen Regierungsstellen das seit 1994 regelmäßig stattfindende Weltraumsymposium in Graz. Das diesjährige Symposium ist dem Aufbau von Kapazitäten zur Sicherung des Zugangs zum Weltraum im 21.Jahrhundert gewidmet. Unterstützt wird die Veranstaltung auch vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Vom Start 1997 bis zum Ende 2017 - eine außergewöhnlich komplexe Mission

1. September 2017

Am 15. Oktober 1997 startete die Raumsonde Cassini von Cape Canaveral an der Spitze einer Titan 4B-Rakete zu ihrer knapp siebenjährigen Reise in das Saturnsystem. Dort umrundete sie den Planeten und seine zahlreichen Eismonde von 2004 bis 2017 mehr als 13 Jahre lang.

Die deutsche Luft - und Raumfahrtindustrie im internationalen Wettbewerb

31. August 2017

Spürbare Veränderungsprozesse bestimmen die deutsche Luft- und Raumfahrtbranche. Große Unternehmen wie auch Zulieferer sind nach wie vor auf Wachstumskurs, stehen aber durch neue Strategien, dem sich verschärfenden internationalen Wettbewerb und technische Innovationen vor neuen Herausforderungen. Am 31. August fand dazu in Augsburg unter dem Motto "air|connect" eine Betriebsräte-Tagung der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie statt.

Radarsatellit TerraSAR%2dX

DLR liefert Satellitendaten für Wirbelsturm Harvey

30. August 2017

In Erwartung des katastrophalen Hurrikans Harvey ist am Abend des 24. August 2017 frühzeitig die Internationale Charter'Space and Major Disasters' ("Charter") aktiviert worden. Dies wurde durch das Charter-Mitglied USGS (Geologischer Dienst der USA) auf Anfrage der texanischen Katastrophenschutzbehörde "Texas Emergency Management Council" angestoßen. Daraufhin stellte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) aktuelle Aufnahmen und Archivdaten des deutschen Radarsatelliten TerraSAR-X zur Verfügung, mit denen eine detaillierte Analyse und ein großräumiger Überblick der Überschwemmungslage möglich wurde. Auf Basis dieser und anderer Satellitendaten von den 16 in der Charter organisierten Raumfahrtagenturen, arbeitet das Zentrum für Raumfahrtforschung an der Universität Texas derzeit daran, den Informationsbedarf der Katastrophenschützer vor Ort bedarfsgerecht zu bedienen.

DLR gründet neues Institut für Datenwissenschaften in Jena

29. August 2017

Erdbeobachtung aus dem All produziert sie, aber auch die Klimaforschung oder Studien zum Verkehrsaufkommen auf den Straßen oder in der Luft: Große und heterogene Datenmengen, deren Speicherung, Vernetzung und Analyse immer aufwendiger werden. Mit dem neuen Institut für Datenwissenschaften widmet sich das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Zukunft verstärkt den Herausforderungen, die die Digitalisierung und die Industrie 4.0 mit sich bringt. Die DLR-Vorstandsvorsitzende Prof. Pascale Ehrenfreund eröffnete jetzt gemeinsam mit Wolfgang Tiefensee, Thüringens Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, und Wolfgang Scheremet, Abteilungsleiter Industriepolitik im Bundeswirtschaftsministerium, das DLR-Institut in Jena.

"Justin, bitte übernehmen!"

25. August 2017

Erstmalig konnte am 25. August 2017 der italienische ESA-Astronaut Paolo Nespoli von der Internationalen Raumstation (ISS) aus den Roboter "Rollin’ Justin" beim Deutschen Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR) fernsteuern: Der Roboter im DLR-Institut für Robotik und Mechatronik in Oberpfaffenhofen wurde dabei mit einem Tablet von der ISS aus gesteuert – bei der Durchführung verschiedener Aufgaben ist Justin dann anschließend auf sich allein gestellt und muss mithilfe künstlicher Intelligenz entscheiden, wie einzelne Arbeitsschritte auszuführen sind. Diese Aufgaben sind Teil des "SUPVIS Justin"-Experiments und werden im Rahmen des METERON-Projekts (Multi-Purpose End-to-End Robotic Operation Network) zusammen mit der europäischen Raumfahrtorganisation ESA durchgeführt.

iBOSS %2d Zukunftskonzept für Satelliten und Raumstationen

DLR beim Tag der offenen Tür der Bundesministerien

23. August 2017

Am 26. und 27. August 2017 öffnen alle Bundesministerien in Berlin ihre Türen. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) beteiligt sich an diesem Tag der offenen Tür der Bundesregierung in zwei Ministerien: Im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Im Schatten des Mondes - Totale Sonnenfinsternis in den USA

18. August 2017

Eine totale Sonnenfinsternis ist für Beobachter spektakulär: "Etwa 30 Sekunden bevor die Sonne ganz hinter der Mondscheibe verschwindet, wird es mitten am Tag merklich dunkler, so, als habe jemand heftig am Dimmer einer Lampe gedreht", erläutert Dr. Manfred Gaida, Astrophysiker im Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bonn, das Phänomen. Der Mond schiebt sich vor die Sonne, bis nur noch ein leuchtender Strahlenkranz, die Korona, zu erkennen ist. Dort, wo sein kegelförmiger Kernschatten die Erde trifft, verdunkelt sich der Himmel. Etwa 75 bis 90 Minuten vorher beginnen die partiellen Phasen der Verfinsterung. Ebenso lang dauert es nach der Finsternis, bis die "Rundumdämmerung" wieder vollkommen verschwunden ist.

Nachwuchsforscher entwerfen das Flugzeug der Zukunft

17. August 2017

Leise, umweltfreundlich, aerodynamisch elegant: So stellen sich deutsche Studierende das Flugzeug der Zukunft vor. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat jetzt die nationalen Gewinner eines gemeinsam mit der NASA ausgetragenen Wettbewerbs um die besten Ideen für künftige Luftfahrzeuge ausgezeichnet. Gewinner ist ein Team der TU München.

Wandelbare Marslandschaft in Coracis Fossae

10. August 2017

Die ältesten Gebiete des Mars sind oft auch die interessantesten. Hier sind zahlreiche Spuren von geologischen Prozessen sichtbar, die die Oberfläche des Planeten verändert haben. Die aktuellen Bilder der Hochleistungskamera HRSC zeigen ein solches altes Gebiet - die Hochlandregion Thaumasia mit Grabenbrüchen und Gebirgszügen.

Staatssekretär Matthias Machnig würdigt TerraSAR-X-Erfolg

4. August 2017

Konzipiert war er für fünf Jahre Einsatz im Weltall, der Radarsatellit TerraSAR-X (SAR - Synthetic Aperture Radar) liefert aber seit mehr als zehn Jahren - Start war am 15. Juni 2007 - zuverlässig Radarbilder mit hoher Auflösung und großflächiger Abdeckung; unabhängig von Wetter- und Lichtbedingungen. In Berlin feierten jetzt die Partner des Satellitenprojekts, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Airbus, im Beisein von Matthias Machnig, zuständigem Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), die weltweit einzigartige und überaus erfolgreiche Mission.

Waschsalon

Botschaften für die Zukunft

4. August 2017

Als 1977 die beiden Voyager-Raumsonden starteten, um das äußere Sonnensystem zu erforschen, flog auch die "Golden Record" mit - eine Datenplatte mit Fotos, Audios und Musikstücken. Sollten Außerirdische existieren und auf die "Golden Record" stoßen, würden sie so erfahren, wie das Leben und die Kultur auf der Erde sind. Die Zeitkapsel des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) legt zwar einen nicht ganz so weiten Weg zurück, doch auch sie enthält Grußbotschaften - und zwar an die Menschen in 50 Jahren: Sie wird mit dem deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst auf der Internationalen Raumstation ISS um die Erde kreisen - gefüllt unter anderem mit Wünschen, die 8000 Schülerinnen und Schüler in die Zukunft schicken wollen, sowie mit über 2000 eingesendeten Fotos, die den Alltag im Jahr 2017 zeigen. Erst 50 Jahre nach dem Start wird diese versiegelte und ins All gereiste Zeitkapsel dann im Haus der Geschichte in Bonn geöffnet.

Forschung für die Digitalisierung der Luftfahrt

3. August 2017

Am 3. August 2017 eröffnete Prof. Rolf Henke, Luftfahrt-Vorstand des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), gemeinsam mit Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, das neue DLR-Institut für Softwaremethoden in Dresden. Das DLR widmet sich dort mit der Produkt-Virtualisierung im Bereich Flugzeugbau. Bevor ein Flugzeug abheben kann, sind viele kostenintensive Entwicklungsarbeiten und langwierige Tests notwendig. Am virtuellen Flugzeug, das sich genauso verhält wie ein Flugzeug in der Realität, werden diese Prozesse schneller, günstiger und außerdem sicherer ablaufen. Damit widmet sich das das DLR in Zukunft verstärkt den Herausforderungen, die die Prozesskette vom ersten digitalen Entwurf bis zur simulierten Außerdienststellung bereithält.

Höhenforschungsflugzeug untersucht Partikelschicht über Asien

31. Juli 2017

Sie ist eine der großen Unbekannten in der Klimaforschung: Die Aerosolwolke über dem asiatischen Sommermonsun besteht aus kleinen Tröpfchen und Staubteilchen, die in bis zu 17 Kilometer Höhe gelangen und dort auf das Klima wirken. Ein internationales Wissenschaftlerteam unter Beteiligung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und unter Leitung des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) erforscht jetzt im Projekt StratoClim die Atmosphäre über Nepal mit einem Höhenforschungsflugzeug. Am 27. Juli 2017 startete die russische M55-Geophysika zum ersten Messflug in die Stratosphäre. „Wir wollen im Gebiet das asiatischen Monsuns die Zusammensetzung der Luftmassen im Höhenbereich von 12 bis 20 Kilometer im Detail erforschen", sagt DLR-Atmosphärenforscher Dr. Hans Schlager. „Besonders interessieren uns dabei die Quellen der bisher nur von Satelliten beobachteten Aerosolschicht."

DLR und Stührenberg bringen intelligente Ampeln auf die Straße

28. Juli 2017

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das Unternehmen Stührenberg haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Damit steht das Licht auf grün für ihr gemeinsames Ziel: mit intelligenten Ampeln den Verkehrsfluss positiv zu beeinflussen.

SMiLE – Servicerobotik auf höchstem Niveau

28. Juli 2017

Am 28. Juli 2017 übergab die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Ilse Aigner, im Beisein von DLR-Vorstand Dr. Gerd Gruppe, einen Förderbescheid in Höhe von 1,494 Millionen Euro an das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Das DLR-Institut Robotik und Mechatronik erhält diese Summe für den Aufbau von SMiLE - Servicerobotik für Menschen in Lebenssituationen mit Einschränkungen.

"Raumfahrt ist nur dann erfolgreich, wenn wir sie gemeinsam leben"

27. Juli 2017

Er ist immer noch der Neue. In seinem Blaumann - der klassischen Arbeitskluft aller Astronauten der europäischen Weltraumorganisation ESA - durchschreitet Dr. Matthias Maurer mit einem breiten Lächeln die Halle im European Astronaut Center (EAC), in dem viele seiner Vorgänger schon trainiert haben.

Aktive Rotorsteuerung für weniger Lärm und Vibrationen

25. Juli 2017

Rotoren sind unter bestimmten Betriebsbedingungen die Hauptquelle des Lärms, den ein Hubschrauber erzeugt. Um diesen Lärm und gleichzeitig Vibrationen zu reduzieren, untersuchte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) im Forschungsprojekt SKAT (Skalierbarkeit und Risikominimierung von Technologie bei innovativem Design) gemeinsam mit Airbus Helicopters Deutschland eine aktive Rotorsteuerung an einem modernen Fünfblattrotor im Windkanal. Das Ergebnis: rund 30 Prozent weniger Lärm.

Bundeswirtschaftsministerium und DLR stellen neue DLR-Strategie vor

24. Juli 2017

Das Bundeswirtschaftsministerium und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben heute die neue DLR-Strategie im Bundeswirtschaftsministerium vorgestellt.

 
  • <<
  • Seite 5 von 74
  • >>