Videos

Video-Archiv

  • <<
  • >>
  • loading with js...

Alle Jahrgänge

Video: Das DLR Magazin Nr. 140

6. Dezember 2013

Die Dezember 2013 Ausgabe des DLR Magazins ist voll mit spannenden Geschichten, Tipps & Reportagen. Die Tablet-Ausgabe für Android und iOs bietet zusätzlich Videos, Animationen und Wissenschaft zum Anhören!

Video: Einblick in den DLR-Standort Berlin-Adlershof

27. November 2013

Im 1992 gegründeten Standort Berlin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) konzentrieren sich die Forschungsschwerpunkte Weltraum und Verkehr. Der Standort hat sich vor allem durch die Beteiligung an den großen Missionen der Planetenforschung einen Namen gemacht: Cassini-Huygens zum Saturn, die Kometenmission Rosetta und Corot, der Suche nach extrasolaren Planeten. Mit der HRSC-Kamera an Bord der europäischen Mission Mars Express hat das DLR-Institut für Planetenforschung einen entscheidenden Anteil am wissenschaftlichen Programm der Mission zum Roten Planeten. Im Januar 2001 haben am Standort die Forschungen zum Schwerpunkt Verkehr begonnen. Als Wegbereiter für ein umwelt- und sozialverträgliches Verkehrssystem und -management widmen sich die Wissenschaftler und Ingenieure vor allem verkehrsträgerübergreifenden Konzepten und dem Einsatz modernster Technologien für den Verkehr.

Video: DLR SpaceBot Cup

15. November 2013

Beim ersten #DLR SpaceBot Cup traten am 11. und 12. November 2013 die robotischen Systeme von zehn Teams aus ganz Deutschland gegeneinander an. Die Supercrosshalle in Rheinbreitbach bei Bonn hatte sich dazu in eine Planetenlandschaft mit Bergen und Tälern und verschiedenen Untergründen verwandelt. Der SpaceBot Cup ist ein deutschlandweiter Robotik-Wettbewerb. Die DLR-Abteilung „Technologie für Raumfahrtsysteme und Robotik", organisiert den SpaceBot Cup. Zehn Teams haben zu diesem Zweck Weltraumroboter entwickelt und gebaut.

Video: Weltrekord - Kreditkartengroße Klebefläche hält LKW

28. Oktober 2013

Am 22. September 2013 ließen Wissenschaftler des DLR-Instituts für Werkstoff-Forschung während des Tags der Luft- und Raumfahrt einen 16,1 Tonnen schweren LKW in der Luft schweben. Der LKW wurde nur von zwei etwa kreditkartengroßen Stahlbolzen (sieben Zentimeter Durchmesser) gehalten. Ein Spezialkleber hielt die Bolzen zusammen.

Webcast: Anlagen der Plataforma Solar de Almería des spanischen Forschungszentrums CIEMAT (englisch)

2. Oktober 2013

DLR Wissenschaftler vermitteln in insgesamt 55 Filmen profundes Wissen zu den Grundlagen von CSP (= Concentrating Solar Power) sowie zur Planung, zu Bau, Betrieb und zur Optimierung von Solarthermischen Kraftwerken. Die Filme vermitteln in den einführenden Units die Grundlagen über linien- und punktfokussierende Technologien. Thematisiert wird auch das Solar Resource Assessment, bei dem die solare Einstrahlung an einem Standort bewertet wird, ein wichtiges Kriterium für den Ertrag und damit die Standortwahl von solarthermischen Kraftwerken. Weiterhin werden über optische und thermische Messtechniken für die Ertragssteigerung bis hin zu deren Installation sowie Software zur Kraftwerksplanung und Ertragsprognose alle wichtigen Themen ausführlich behandelt.

Webcast: Leben in Schwerelosigkeit

27. September 2013

Am 28. Mai 2014 sollder nächste deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst an Bord einer russischen Sojus-Rakete vom Weltraumbahnhof in Baikonur zur Internationalen Raumstation ISS aufbrechen. Sechs Monate lang wird der 37-jährige Vulkanologe an Bord der ISS leben und arbeiten. Über den Alltag in 400 Kilometern Höhe über der Erde, seine Aufgaben als Techniker und Wissenschaftler der ISS-Expeditionen 40 und 41 und seine Erfahrungen mit der Schwerelosigkeit berichtet Alexander Gerst im dritten DLR-Webcast. Damit endet unsere dreiteilige Webcast-Reihe mit Alexander Gerst.

Webcast: Vorbereitung auf die Blue-Dot-Mission

22. September 2013

Alexander Gerst ist seinem lange verfolgten Ziel einen wichtigen Schritt näher: Am Tag der Luft- und Raumfahrt von DLR und ESA am 22. September 2013 in Köln hat der parlamentarische Staatssekretär und Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt, Peter Hintze, das Logo für die ISS-Mission des nächsten deutschen ESA-Astronauten enthüllt und zugleich den Missionsnamen "The Blue Dot" bekanntgegeben. Das Missions-Logo ist angelehnt an das einprägsame Bild, das einst die NASA-Raumsonde Voyager beim Verlassen des Sonnensystems von der Erde, unserem blauen Planeten, zurückschickte. Im zweiten DLR-Webcast berichtet Alexander Gerst über Stationen seiner Ausbildung zum ESA-Astronauten.

Webcast: Interview mit Alexander Gerst

18. September 2013

Alexander Gerst ist der nächste deutsche Astronaut, der im Mai 2014 für sechs Monate zur Internationalen Raumstation ISS aufbricht. Der 37-jährige promovierte Geophysiker gehört seit 2009 dem Astronautenkorps der europäischen Weltraumorganisation ESA an und hat sich in den vergangenen vier Jahren auf die besondere Herausforderung vorbereitet, in der Schwerelosigkeit in 400 Kilometern über der Erde zu leben und zu forschen. Er wird als Flugingenieur die ISS-Expeditionen 40 und 41 begleiten und mit einem russischen Soyuz-Raumschiff in den Orbit aufbrechen. Am 22. September 2013, dem Tag der Luft- und Raumfahrt des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt (DLR) und der ESA, werden weitere Details zur ISS-Mission von Alexander Gerst bekannt gegeben. Doch wer ist der Mensch, der hinter dem Astronauten Alexander Gerst steckt? Was hat den gebürtigen Künzelsauer dazu veranlasst, schon als Kind davon zu träumen, als Astronaut die Erde und das All zu erkunden? Im ersten von insgesamt drei DLR-Webcasts lässt Alexander Gerst uns an seiner persönlichen Geschichte teilhaben - vom ersten Besuch mit seinem Großvater beim DLR in Lampoldshausen bis hin zu seinen Aufgaben und der Verantwortung als Wissenschaftler und Astronaut.

Webcast: Mögliches Leben auf dem Mars

13. August 2013

Prof. Dr. Tilman Spohn leitet das DLR-Institut für Planetenforschung. Er spricht im Interview über die Möglichkeit von Leben nicht nur auf dem Mars, sondern auch auf anderen Planeten oder Monden.

Webcast: Klimageschichte des Mars

13. August 2013

Prof. Dr. Ralf Jaumann leitet die Abteilung Planetengeologie des DLR-Instituts für Planetenforschung. Er ist Principal Investigator (PI) der HRSC auf Mars Express und befasst sich mit der Klimageschichte des Roten Planeten.

Webcast: Vulkanismus auf dem Mars

13. August 2013

Ernst Hauber, Planetengeologe am DLR-Institut für Planetenforschung, spricht im Interview über die Geologie des Mars, seinen langlebigen Vulkanismus, seine Tektonik und die Entwicklung der Kruste des Planeten.

Webcast: Landestellen auf dem Mars

13. August 2013

Dr. Laetitia Le Deit, Planetengeologin am DLR-Institut für Planetenforschung, untersucht, welche Orte auf der Marsoberfläche für Landegeräte gut geeignet und für die Forschung besonders interessant sind.

Webcast: Die Marsmonde Phobos und Deimos

13. August 2013

Harald Hoffmann, Planetengeologe am DLR-Institut für Planetenforschung, berichtet im Interview über die aktuelle Diskussion zur Entstehung und Zukunft der Marsmonde Phobos und Deimos.

Webcast: Wetter und Klima auf dem Mars

13. August 2013

Dr. Daniela Tirsch, Planetengeologin am DLR-Institut für Planetenforschung, erklärt im Interview, wie Wind und Wetter die Oberfläche des Mars auch heute noch beeinflussen.

Webcast: Geschichte der Marsforschung

13. August 2013

Ulrich Köhler, Planetengeologe am DLR-Institut für Planetenforschung, gibt uns einen Überblick über die Geschichte der Erforschung unseres Nachbarplaneten.

Webcast: Kartierung der Marsoberfläche

13. August 2013

Klaus Gwinner, Planetengeologe am DLR-Institut für Planetenforschung, berichtet im Interview über die 3D-Modellierung und Kartierung der Marsoberfläche auf der Grundlage der Daten der HRSC-Kamera.

Zeitraffer-Video: Aufbau der weltweit einzigartigen Forschungsanlage envihab:

8. Juli 2013

In der neuen Anlage :envihab stehen mit seinen acht Modulen auf 3500 Quadratmetern der Mensch, seine Gesundheit und seine Leistungsfähigkeit im Mittelpunkt. Der Aufbau des :envihab am Standort Köln erstreckte sich über mehrere Jahre bis das Gebäude schließlich am 5. Juli 2013 eröffnet wurde. Die einzelnen Aufbauschritte haben wir seit 2010 beobachtet und im Zeitraffer-Video festgehalten.

Video: Mobil bleiben mit TAPAS - Simulation für die zukünftige Verkehrsnachfrage

8. Juli 2013

Wie entwickelt sich das Verkehrsaufkommen in den nächsten Jahren? Welche Verkehrsmittel werden Menschen in Zukunft bevorzugen? Was muss geschehen, um die Mobilität der Menschen zu erhalten, zu verbessern und umweltverträglicher zu machen? Will man Verkehr gestalten, muss man die Nachfrage, also die Verkehrsteilnehmer, kennen. Wissenschaftler des DLR-Instituts für Verkehrsforschung haben hierfür das Modell TAPAS (Travel and Activity Patterns Simulation) entwickelt. TAPAS dokumentiert das individuelle Verkehrsverhalten von Personen und zeigt so veränderte Rahmenbedingungen auf, die die Infrastruktur und Verkehrspolitik beeinflussen. Mit dem Verkehrsmodell können die Forscher zum Beispiel die Nachfrage im Personennahverkehr berechnen oder auch Rückschlüsse auf die Verkehrsentwicklung in ganz Deutschland ziehen.

Video: Eröffnung Forschungsanlage :envihab

5. Juli 2013

In der neuen Forschungsanlage :envihab des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und seinen acht Modulen steht auf 3500 Quadratmetern der Mensch, seine Gesundheit und seine Leistungsfähigkeit im Mittelpunkt. "In dieser Kombination und mit diesen Möglichkeiten ist das :envihab weltweit einzigartig", betont Prof. Rupert Gerzer, Leiter des DLR-Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin. Dabei haben die Wissenschaftler nicht nur die Astronauten im Blick, sondern auch die Menschen auf der Erde. "Was den Astronauten leistungsfähig erhält, hilft auch dem Patienten am Boden - und umgekehrt."

Webcast: Schienen-Rollprüfstand

18. Juni 2013

Hochgeschwindigkeitszüge der nächsten Generation sollen sicher sein, zuverlässig und komfortabel, hoch energieeffizient und ressourcenschonend und dabei auch möglichst leise verkehren. Dies ist das Ziel des Forschungsprojekt "Next Generation Train" des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Am Schienen-Rollprüfstand des DLR-Instituts für Systemdynamik und Regelungstechnik in Oberpfaffenhofen werden dazu neuartige Spurführungskonzepte erprobt. Im Gegensatz zu den konventionellen Fahrwerken bisher, wird die Spurführung künftig aktiv geregelt, - mit Hilfe von mechatronischen Systemen. Die Dynamik zwischen Rad und Schiene wird verändert, so dass negative Erscheinung wie Verschleiß und Lärm deutlich reduziert werden. Am Schienen-Rollprüfstand des DLR wurde die mechatronische Spurführung für den "Next Generation Train" nun erfolgreich im Rahmen der Evaluierung durch die Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) demonstriert.

 
  • <<
  • >>