Systemische Elektromobilitätsforschung

Hintergrund

Erheblich wachsende Verkehrsaufkommen und die Forderung nach effektiverem Klimaschutz und besserer Ressourcenschonung - dieses Spannungsverhältnis ist treibende Kraft für den globalen Umbau von Energie- und Verkehrssystemen.

Nach mehr als 100 Jahren Entwicklungsgeschichte des Verbrennungsmotors deutet sich mit der Elektromobilität eine technologische und verkehrssystemische Zeitenwende an. Eine stärkere Nutzung von elektrischen Antrieben im Straßenverkehr bietet die Chance, die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern nachhaltig zu reduzieren und zugleich die Umweltbelastung durch Abgase zu verringern.

Forschungsansatz

Die Verkehrsforscher im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) untersuchen die Elektromobilität systemisch und bündeln hierzu Kompetenzen aus Verkehr und Energie. Zwölf Institute arbeiten mit zum Teil einzigartigen Großanlagen an übergreifenden Lösungen.

Dabei geht es nicht nur um die Weiterentwicklung der Fahrzeugtechnik und ihrer Komponenten, sondern auch um die Anforderungen und Auswirkungen der Elektromobilität auf das Verkehrs- und Energiesystem als solches. Verkehrsnachfrage und Nutzerbedarf stehen ebenso im Fokus wie Verkehrs- und Mobilitätsmanagement, Infrastrukturintegration und Strombereitstellung, eine ökonomische und ökologische Systemanalyse sowie Strategien für eine erfolgreiche Markteinführung und Geschäftsmodelle.

Elektromobilität soll dabei nicht nur DLR-intern erforscht werden. Vielmehr geht es darum, die DLR-spezifischen Kompetenzen und das systemische Verständnis zusammen mit Partnern in Wissenschaft und Wirtschaft gewinnbringend für die Elektromobilität einzusetzen.

Ziele

Übergeordnetes Ziel ist eine grundlegende Steigerung von Akzeptanz und Nutzung der Elektromobilität. Um dies zu erreichen, hat das DLR für die fahrzeugbezogenen und systemischen Fragestellungen der Elektromobilität konkrete Einzelziele definiert:

Fahrzeuge und Komponenten

Das DLR entwickelt neuartige, auf Elektromobilität ausgerichtete Fahrzeugkonzepte. Dazu soll die Reichweite der Fahrzeuge möglichst effizient und umweltfreundlich gesteigert werden. Außerdem konzipiert das DLR ein ganzheitliches Energie- und Thermomanagement.

Verkehrssystem

Im Rahmen verkehrssystemischer Untersuchungen identifiziert das DLR mit Blick auf die Elektromobilität das Nutzerverhalten und analysiert die Nutzerakzeptanz. Gleichzeitig schätzt es die Auswirkungen von Elektrofahrzeugen auf die Verkehrsnachfrage und die Verkehrsentwicklung ab. Auf dieser Basis erarbeiten die DLR-Wissenschaftler ein urbanes, intermodales Mobilitäts- und Verkehrsmanagement-Konzept.

Gesamtsystemanalyse

Für die Gesamtsystemanalyse werden die Umweltwirkungen der Elektromobilität quantifiziert. Zudem analysiert und beschreibt das DLR das Verkehrs- und -energiewirtschaftliche System und entwickelt Migrationsstrategien, um die Elektromobilität erfolgreich auf dem Markt einzuführen.

Beteiligte Institute

Zuletzt geändert am: 09.10.2013 11:56:13 Uhr

URL dieses Artikels

  • http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10106/194_read-2732/

Modell eines Elektrofahrzeugs

Modell eines Elektrofahrzeugs

Modell eines Elektrofahrzeugs mit seinen verschiedenen Komponenten, entworfen vom DLR-Institut für Fahrzeugkonzepte in Stuttgart.

Elektromobilitätsforschung

elektromobilitaet.jpg

Die systemische Elektromobilitätsforschung im DLR umfasst die vier Forschungsfelder Systemanalyse, energiewirtschaftliche Integration, Fahrzeug und die Integration in das Verkehrsnetz.

Artikel zum Thema

  • Bodengebundene Fahrzeuge
    (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10106/194_read-28/)
  • Verkehrsmanagement
    (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10106/194_read-29/)
  • Verkehrssystem
    (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10106/194_read-30/)

Downloads

  • Elektromobilitätsforschung im DLR (0,5 MB)
    (http://www.dlr.de/dlr/Portaldata/1/Resources/documents/2012_1/Flyer_Elektromobilitaet_v2.pdf)