Mehr Raum für Forschung – DLR Stuttgart legt Grundstein für neues Labor- und Bürogebäude

Dienstag, 8. Oktober 2013

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Ideen bekommen neuen Raum %2d Grundsteinlegung für das neue Gebäude H am DLR%2dStandort Stuttgart

    Ideen bekommen neuen Raum - Grundsteinlegung für das neue Gebäude H am DLR-Standort Stuttgart

    Von links nach rechts: Dr. Adolf Giesen (Leiter des Instituts für Technische Physik), Dr. Antje Wörner (Institut für Technische Thermodynamik, Abteilungsleitung Thermische Prozesstechnik), Dr. Anke Kovar (Leiterin des Standorts Stuttgart), Rolf Schumacher (Ministerialdirigent im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg), Prof. Johann-Dietrich Wörner (DLR-Vorstandsvorsitzender)

  • Visualisierung des neuen Gebäudes am DLR%2dStandort Stuttgart

    Visualisierung des neuen Gebäudes am DLR-Standort Stuttgart

    Mit seinen neuen Forschungs- und Büroräumen bietet der Neubau mehr als 5.000 Quadratmeter zusätzliche Fläche für die Stuttgarter DLR-Wissenschaftler

Am 8. Oktober 2013 hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Stuttgart den Grundstein für ein neues Gebäude gelegt. In den dort entstehenden Forschungs- und Büroräumen werden mehr als einhundert Mitarbeiter tätig sein und an Zukunftsthemen aus den Bereichen der Energiespeicher- und Laserforschung arbeiten. 

Neue Ideen brauchen Raum

"Das DLR Stuttgart gehört mit seinen mehr als 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den großen Akteuren der baden-württembergischen Wissenschaftslandschaft und leistet in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit einen wichtigen Beitrag zur Spitzenforschung im Südwesten", betonte Rolf Schumacher, Ministerialdirektor im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, in seinem Grußwort. Gemeinsam mit dem DLR-Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner und der Standortleiterin Dr. Anke Kovar legte er den Grundstein für das weitere Wachstum des Stuttgarter DLR-Standorts. "Ob Wärmespeicher für eine nachhaltige Energieversorgung oder Hochleistungslaser, mit deren Hilfe beispielsweise die Umlaufbahn von Weltraumschrott vermessen werden kann – unsere Forscherinnen und Forscher arbeiten an gesellschaftlich relevanten Themen und entwickeln Technologien für das Wissen von morgen", so der DLR-Vorstandvorsitzende Wörner.

Nach seiner Fertigstellung im Sommer 2016 bietet das von Hammeskrause Architekten entworfene Gebäude den DLR-Wissenschaftlern eine hochmoderne Infrastruktur und rund 5.200 Quadratmeter Nutzfläche. Der Bau wird maßgeblich finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, des Bundesministeriums für Verteidigung und der Baden-Württemberg Stiftung.

Wissen für die Energiewende und Sicherheitsforschung

In die neuen Räume werden alle Stuttgarter Mitarbeiter des Instituts für Technische Physik ziehen sowie die Mitarbeiter der Abteilung Thermische Prozesstechnik des Instituts für Technische Thermodynamik.

Das Institut für Technische Physik bearbeitet ausgesuchte Gebiete der Laserentwicklung und Laseranwendung in der Luft- und Raumfahrt sowie in den Bereichen Sicherheit und Verteidigung. Hierzu zählen unter anderem die Themen Lasereffektor, Weltraumschrott, Laserantriebe und Ferndetektion. In aktuellen Projekten arbeiten die Wissenschaftler beispielsweise an Methoden, die Umlaufbahn von Trümmern im Weltall mittels Laser sehr präzise zu vermessen, um durch gezielte Ausweichmanöver Zusammenstöße mit Satelliten vermeiden zu können, oder an laserbasierten Verfahren zur Ferndetektion von Gefahrenstoffen.

Im Fokus der Arbeiten der Abteilung Thermische Prozesstechnik steht die Frage, wie sich Energie und Wärme am besten speichern lassen. Neben Anwendungen im Bereich der industriellen Prozesswärme, der Kraft-Wärme-Kopplung und der Kraftwerkstechnik entwickeln und testen die DLR-Experten auch thermische Energiespeicher für solarthermische Kraftwerke.

Zuletzt geändert am:
08.10.2013 13:27:54 Uhr

Kontakte

 

Denise Nüssle
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation Stuttgart: Presse, Website, Social Media

Tel.: +49 711 6862-8086

Fax: +49 711 6862-636
Dr. Anke Kovar
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Standortleitung Stuttgart

Tel.: +49 711 6862-311

Fax: +49 711 6862-636
PD Dr. Adolf Giesen
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Technische Physik

Tel.: +49 711 6862-302

Fax: +49 711 6862-788
Dr. Antje Wörner
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Technische Thermodynamik, Thermische Prozesstechnik

Tel.: +49 711 6862-484

Fax: +49 711 6862-632