Stuttgart

News-Archiv Stuttgart

  • <<
  • Seite 2 von 18
  • >>
  • loading with js...

Alle Jahrgänge

Wärme – Strom – Verkehr: Verknüpft durch Energiespeicher

24. Februar 2016

Die Dekarbonisierung der Energieversorgung – sprich der Verzicht auf kohlenstoffhaltige Energieträger und der Ausbau der erneuerbaren Energien – ist ohne Speicher nicht denkbar. Beim fünften Stuttgarter EnergieSpeicherSymposium des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) diskutierten am 24. Februar 2016 mehr als 100 Vertreter aus Industrie, Politik und Wissenschaft über aktuelle Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Energiespeicher.

Emissionsarm elektrisch Fliegen: Was sind die Herausforderungen für elektrische Antriebe in der Luftfahrt?

18. Februar 2016

Elektrisches Fliegen bietet eine Reihe von Vorteilen: Es ist lokal emissionsfrei, wesentlich leiser und sehr energieeffizient. Doch welche technologischen Hürden gilt es noch zu nehmen, bis Elektromobilität in die Luft gehen kann? Über diese Herausforderungen, die bei der Realisierung von Flugzeugen mit elektrischem Antrieb auftreten, tauschten sich mehr als einhundert Vertreter aus Wissenschaft und Industrie am 18. und 19. Februar 2016 beim Symposium E2-Fliegen in Stuttgart aus.

Studie: Kommerzialisierung der Wasserstofftechnologie in Baden-Württemberg

17. Februar 2016

Ein breites Spektrum an neuen Technologien und Lösungen wird notwendig sein, um den Übergang vom fossilen zum erneuerbaren Energiezeitalter verlässlich und wirtschaftlich zu gestalten. Gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen Ludwig-Bölkow-Systemtechnik hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) im Auftrag des Clusters Brennstoffzelle BW untersucht, welchen Beitrag der Energieträger Wasserstoff zum Energie- und Verkehrssystem bis zum Jahr 2030 leisten und wie er aus erneuerbarem Strom hergestellt werden kann.

Video: Neuartiges Reparaturverfahren für faserverstärkte Kunststoffe – so funktioniert’s

11. Februar 2016

Faserverstärkte Kunststoffe (FVK) sind Hochleistungsmaterialien und zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht bei gleichzeitig hoher Festigkeit aus. Aus diesem Grund kommen sie immer häufiger zum Einsatz: ob in der Luft- und Raumfahrt, im Automobil- und Zugbau oder für Windkraftanlagen.

Übergabe des Förderbescheids

Busfahren on demand: DLR entwickelt im Projekt Reallabor Schorndorf bedarfsorientiertes Buskonzept ohne Haltestellen

1. Februar 2016

Der Bus kommt an den gewünschten Abholungsort und zwar genau dann, wenn man ihn braucht. Was wie ein Traum für jeden Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs klingt, könnte schon bald in der baden-württembergischen Stadt Schorndorf Wirklichkeit werden: Im Zuge des Projekts "Reallabor Schorndorf" arbeiten Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) gemeinsam mit Partnern an einem bedarfsorientierten, digital gestützten Buskonzept. Es soll ohne feste Haltestellen auskommen und den Nahverkehr an die individuellen Ansprüche der Nutzer anpassen.

Forschung für die Mobilität von morgen: Verkehrsminister Winfried Hermann besucht den DLR-Standort Stuttgart

28. Januar 2016

Der baden-württembergische Minister für Verkehr und Infrastruktur Winfried Hermann hat am 27. Januar 2016 den DLR-Standort Stuttgart besucht. Im Fokus standen aktuelle Forschungsprojekte und Technologien für die Mobilität von morgen.

Wie gut reflektiert ein Solarspiegel die Strahlung der Sonne?

Vorbild für Energieversorger in Indien: DLR-Test- und Qualifizierungslabor für Solarkraftwerke

25. Januar 2016

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unterstützt den indischen Energieversorger NTPC beim Aufbau eines Forschungszentrums in dem Solarkraftwerke und ihre Bauteile getestet und weiterentwickelt werden. DLR-Forscher stellen Anlagen, Messgeräte sowie Know-how zur Verfügung und unterstützen bei der Auswahl der geeigneten Standorte für die Kraftwerke. Das nun gestartete Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren und wird über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt gefördert.

Kanarische Inseln: Strom aus erneuerbaren Energien zu 100 Prozent möglich und wirtschaftlich

21. Dezember 2015

Die Kanarischen Inseln können bis zum Jahr 2050 ihren gesamten Strombedarf aus erneuerbaren Energiequellen decken und so langfristig eine nachhaltige, emissionsfreie sowie ökonomisch sinnvolle Energieversorgung aufbauen. Das zeigt eine jüngst veröffentliche Studie, die das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) im Auftrag von Greenpeace erstellt hat.

Die Möglichmacher Teil 4: Thomas Scherwenke

Die Möglichmacher Teil 4 - Auf den Geschmack gebracht

16. Dezember 2015

Thomas Scherwenke bekocht jede Woche die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DLR-Standorts Stuttgart. Er ist dort Kantinenleiter und Leiter der Wirtschaftsbetriebe und damit verantwortlich für die Auswahl und die Zusammenstellung der täglich wechselnden Gerichte. Hier kann er neue Ideen ausprobieren und seine Vorstellungen kreativ umsetzen. Mit den limitierenden Möglichkeiten seiner Küche, hat er allerdings zu kämpfen. Wenn er sich eine Ruhepause gönnen möchte, fährt er von Stuttgart in den Norden ans Meer.

Strom aus Abwärme: Thermoelektrik macht Hybridfahrzeuge effizienter

15. Dezember 2015

Thermoelektrische Generatoren (TEG) wandeln Wärme in elektrischen Strom um. Ein vielversprechendes Einsatzgebiet für diese Art von Generatoren ist der Automobilbereich: Die dort verwendeten Verbrennungsmotoren nutzen nur rund ein Drittel der im Kraftstoff gebundenen Energie für den Antrieb, die restlichen zwei Drittel gehen als Abwärme verloren. Im Zuge des Projekts RExTEG haben Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik (IPM) das Potenzial dieser Technologie für den Einsatz in Hybrid- und Range-Extender-Fahrzeugen (REx) untersucht und erstmalig für diese ein Funktionsmuster entwickelt.

 
  • <<
  • Seite 2 von 18
  • >>