Sicherheit

News-Archiv Sicherheit

  • <<
  • Seite 4 von 5
  • >>
  • loading with js...

Alle Jahrgänge

Sichere Hubschrauberlandungen mit neuem Helm-Display

29. Februar 2012

Hubschrauberflüge und -landungen unter eingeschränkten Sichtbedingungen wie beispielsweise bei Einsätzen in der Wüste oder im Schnee stellen immer eine besondere Herausforderung für die Piloten dar. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat mit einer Testreihe im Flugsimulator ein neues Helm-Display in Betrieb genommen, das in Zukunft Hubschrauberpiloten bei Landungen in Ausnahmesituationen unterstützen kann.

Bewegungssensoren geben Einsatzkräften mehr Sicherheit

20. Februar 2012

Bei einer Geiselbefreiung ist Präzision gefragt. Das Risiko für die Geisel ist hoch, und das Sondereinsatzkommando handelt deshalb nur eng koordiniert. Jeder Polizist trägt einen Bewegungssensor am Gürtel, über den der Einsatzleiter immer die aktuelle Aktivität jedes Einzelnen erfährt. Die Information erlaubt den Teammitgliedern, schnell auf eventuelle Gefährdungen zu reagieren. Noch ist das eine Zukunftsvision, aber die Forscher des DLR arbeiten daran, die Technologie alltagstauglich zu machen.

Labor

Weltraumschrott im Fokus

6. Februar 2012

Jährlich nimmt die Zahl kleiner Schrottteilchen im Weltall um mehrere Zehntausende zu. Noch beruht diese Zahl auf Schätzungen, denn eine genaue Verfolgung dieses Weltraummülls ist bisher nicht möglich. Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickeln derzeit ein optisches Beobachtungssystem mit einem leistungsstarken Laser, dessen Pulse auch Teilchen mit einem Durchmesser von nur wenigen Zentimetern erfassen und ihre Umlaufbahn vermessen kann. Das Konzept wurde im Januar 2012 in Zusammenarbeit mit der Laserstation Graz bereits erfolgreich getestet: Erstmals konnten in Europa die Umlaufbahnen von ausgedienten Raketenteilen mit einem Laser vermessen werden. In Zukunft könnte ein stärkerer Laser dann diese Teilchen auch von ihrer Bahn abbringen und zum Verglühen in die Erdatmosphäre wiedereintreten lassen.

DLR 2012 – Forschung ist wichtige Investition für die Zukunft

26. Januar 2012

Das DLR wird auch 2012 als eine der führenden Forschungseinrichtungen Europas seine wissenschaftlichen Arbeiten an den zentralen Fragen zum Erhalt der Umwelt, Mobilität, Energieversorgung und Sicherheit ausrichten. Dabei steht das Verknüpfen von Ergebnissen der Grundlagenforschung mit innovativen Anwendungen im Mittelpunkt.

Ein Forum für die Sicherheit – das Berliner Sicherheitsforschungskolloquium

11. Januar 2012

Womit lassen sich versteckte Sprengstoffe aufspüren? Was deutet auf eine drohende Massenpanik hin? Wie lässt sich die Überlebenschance von Unfallopfern erhöhen? Das alles sind Fragen, auf die Sicherheitsforscher Antworten suchen. Das Berliner Sicherheitsforschungskolloquium leistet einen maßgeblichen Beitrag zur Vernetzung der unterschiedlichen Akteure.

Gerzer

Zusammenarbeit in der Luft- und Raumfahrtmedizin – DLR und Luftwaffe vereinbaren engere Kooperation

27. Oktober 2011

Die Mediziner des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) arbeiten in Zukunft noch enger mit ihren Kollegen des Flugmedizinischen Instituts der Luftwaffe zusammen. In Köln wurde dazu am 24. Oktober 2011 ein Kooperationsvertrag unterzeichnet.

Nutzen der Fernerkundung: Bundesinnenminister Friedrich eröffnet Strategie-Forum im DLR

13. Oktober 2011

Am 13. Oktober 2011 hat im Deutschen Zentrum für Luft – und Raumfahrt (DLR) zum ersten Mal das Strategie-Forum „Chancen und Möglichkeiten der Fernerkundung für die öffentliche Verwaltung“ stattgefunden. Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich eröffnete das Strategie-Forum im Erdbeobachtungszentrum des DLR Oberpfaffenhofen.

Freie Bahn für Satelliten

12. Oktober 2011

Satelliten sind heute unverzichtbar. Weltraummüll jedoch gefährdet die Sicherheit der künstlichen Erdtrabanten. Gemeinsam mit Partnern aus dem In- und Ausland arbeitet das DLR zusammen mit der Luftwaffe an der Erstellung eines Weltraumlagebildes. Kollisionen lassen sich damit vermeiden.

Satellitendaten – Hilfe bei Katastrophen

28. September 2011

Schnelle Hilfe im Ernstfall: Bei Naturkatastrophen unterstützt das DLR-Zentrum für satellitengestützte Kriseninformation (ZKI) Behörden und Einsatzkräfte mit Erdbeobachtungsdaten. Seine Informationen können auch zur Vorsorge beitragen.

Mehr Sicherheit am Flughafen

31. August 2011

Hohe Sicherheitsstandards und steigendes Verkehrsaufkommen machen Flughäfen zu Nadelöhren in der Transportkette des Luftverkehrs. Langwierige Kontrollen und Warteschlangen an den Schaltern bremsen Passagiere und Warenfluss. Das DLR arbeitet daran, den Airport der Zukunft sicherer und komfortabler zu machen. Der Schlüssel dazu ist das Total Airport Management (TAM). Damit lassen sich die unterschiedlichen Sicherheitsprozesse am Flughafen besser koordinieren.

Der Einsatz unbemannter Luftfahrzeuge für die zivile Sicherheit

10. August 2011

In Zukunft werden die fliegenden Aufklärungssysteme aus dem Alltag von Sicherheitsbehörden, Zivil- und Katastrophenschutz und Rettungskräften kaum mehr wegzudenken sein. Das DLR verfügt über Schlüssel-Kompetenzen zur Weiterentwicklung der Flugobjekte und verschiedener Sensoren, die aus dem reinen Flugobjekt ein effektives Informationssystem machen.

Katastrophenhilfe auf Zypern: DLR-Wissenschaftler erkunden mit unbemannten Luftfahrzeugen beschädigtes Kraftwerk

4. August 2011

Am 11. Juli 2011 explodierten in einem Marinestützpunkt auf der Insel Zypern 98 Munitionscontainer. Im Rahmen einer europäischen Hilfsaktion flogen am 22. Juli drei Mitarbeiter des DLR zur Erkundung der Lage in dem einsturzgefährdeten Kraftwerks mit UAVs nach Zypern.

Schnelle Hilfe mit der Box

3. August 2011

Das DLR hat ein neuartiges Lage- und Führungssystem für Katastrophenschutzeinsätze entwickelt. Das „Disaster Management Tool“ erfasst und verteilt im Krisenfall alle wichtigen Informationen – und passt sogar ins Handgepäck

Satellitenbasierte Maritime Sicherheit

27. Juli 2011

Moderne Piraterie, illegale Fischerei und hohes Schiffsaufkommen stellen eine wachsende Herausforderung für die maritimen Behörden dar. Mit seinen Kompetenzen in den Bereichen Satellitenmissionen, Erdbeobachtung sowie Navigation und Kommunikation trägt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) mit innovativen Technologien dazu bei, die Weltmeere zu schützen und die Schifffahrt sicherer zu machen.

TerraSAR-X-Bild des Monats: Vulkanausbruch in Chile

22. Juli 2011

So auffällig der Krater des chilenischen Vulkans Puyehue sich auf der TerraSAR-X-Aufnahme des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) auch kreisrund abzeichnet - er war nicht der Übeltäter, als der Vulkan in den südlichen Anden am 4. Juni 2011 ausbrach. Stattdessen liegt das neue Eruptionszentrum, wie die Aufnahmen des deutschen Radarsatelliten erstmalig zeigen, weiter nordwestlich. Zurzeit bildet sich dort ein Lavafeld, der auf diesem TerraSAR-X-Bild des Monats als gleichmäßige, hellblau gefärbte Fläche zu erkennen ist. Für die Mitarbeiter des chilenischen Vulkan-Risikoprogramms liefern die deutschen Radaraufnahmen seit Beginn des Ausbruchs wertvolle Informationen für die Beurteilung der Situation und für die Prognose der weiteren Entwicklung.

Mit DLR-Software gegen Kriminelle

21. Juli 2011

Mit optimierten Streifenfahrten will die Polizei Autoknackern und Einbrechern das Leben schwer machen. Dafür hat das DLR in Braunschweig eine neue Tourenplanungssoftware entwickelt: TAG hilft, die Ressourcen effizient einzusetzen, baut eine Zufallskomponente ein, berücksichtigt die aktuelle Lage – und eignet sich für weitere sicherheitsrelevante Bereiche.

Dem Tsunami zuvorkommen

Dem Tsunami zuvorkommen

12. Juli 2011

Es soll Leben retten und die Schäden möglichst gering halten: Forscher des DLR haben ein Tsunami-Frühwarnsystem für den Indischen Ozean mitentwickelt.

Interview mit der Bundespolizei See zur Kooperation mit dem DLR

"Wir wollen das Meer sicherer machen" - Interview mit der Bundespolizei See zur Kooperation mit dem DLR

4. Juli 2011

Seit Juni 2010 besteht eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Bundespolizei See (BPOL See). Mit Hilfe des Erdbeobachtungssatelliten TerraSAR-X detektiert das DLR Schiffe und erstellt Karten mit Schiffsinformationen.

Kritische Infrastruktur besser schützen

Kritische Infrastruktur besser schützen

29. Juni 2011

Auf Grund von internationalem Terrorismus und organisierter Kriminalität kommt dem Schutz von Flughäfen, Industriekomplexen und Grenzanlagen eine wachsende Bedeutung zu. Mit der vom DLR entwickelten Mikrowellen-Technologie lässt sich diese so genannte Kritische Infrastruktur bei jedem Wetter und rund um die Uhr überwachen.

Mit Terahertz%2dTechnologie – auf der Suche nach Waffen und Drogen

Mit Terahertz-Technologie – auf der Suche nach Waffen und Drogen

9. Juni 2011

Ob am Flughafen oder bei Großveranstaltungen: Terahertz-Technologie kann Sicherheitskontrollen effektiver machen. Das DLR entwickelt neue Verfahren zur Detektion von Waffen und Gefahrstoffen.

 
  • <<
  • Seite 4 von 5
  • >>