Der DLR-Standort Bonn

DLR Projektträger stärkt den internationalen Wissenschaftsstandort Bonn

Einweihung eines neuen DLR-Gebäudes in Bonn

Freitag, 18. November 2016

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Einweihung eines neuen DLR%2dGebäudes in Bonn
    Einweihung eines neuen DLR-Gebäudes in Bonn

    Der DLR Projektträger beging die Einweihung seines neuen Gebäudes am "Bonner Bogen" mit der feierlichen Enthüllung einer Skulptur von Thomas Schönauer.
    Von links: Phillip Halatschev (Goldbeck West GmbH, Architekt), Klaus Uckel (Leiter des DLR Projektträger), Eckehard Schmidt (Goldbeck West GmbH, Prokurist), Oberbürgermeister Ashok Sridharan (Stadt Bonn), Christine Reinhold (Rau-Gruppe, Stifterin), Christopher Rau (Rau-Gruppe, Eigentümer), Thomas Schönauer (Künstler), Andreas Rau (Rau-Gruppe, Eigentümer).

Neues Gebäude am Bonner Bogen eingeweiht

Der Projektträger beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) baut seinen Hauptsitz in Bonn weiter aus. Mit der Einweihung eines neuen Gebäudes in Anwesenheit des Bonner Oberbürgermeisters Ashok Sridharan am 28. Oktober 2016 werden am so genannten Bonner Bogen insgesamt mehr als 1.000 Mitarbeiter im DLR-Geschäftsfeld Forschungs-, Bildungs- und Innovationsmanagement tätig sein. In dem von der RAU-Gruppe errichteten Neubau finden rund 300 Beschäftigte ihren Arbeitsplatz.

"Insbesondere von diesem neuen Gebäude aus unterstreichen wir als Projektträger die Sichtbarkeit der Stadt Bonn als internationale Wissenschaftsstadt. Von hier aus arbeiten wir für unsere Auftraggeber mit über 100 Ländern und Staaten der Welt zusammen“, erklärte Klaus Uckel, Leiter des DLR Projektträgers, anlässlich der Einweihung. "Mit dem Bezug dieses Gebäudes optimieren wir für unsere Kunden unser Dienstleistungsangebot: Kurze Wege, schnellere inter- und transdisziplinäre Zusammenarbeit sowie bessere Tagungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung. Für unsere Mitarbeitenden bedeutet der Bezug eine qualitativ hochwertige und arbeitsförderliche, weil ansprechende Infrastruktur.“

"Der DLR Projektträger ergänzt den ‚Bonner Bogen‘ mit seiner Expertise in einem vielfältigen Themenspektrum und passt sehr gut in die in unserer Region existierenden Fachnetzwerke. Ich freue mich, dass der DLR Projektträger sich mit dem Neubau zur Bundesstadt als Standort von Wissenschaft, Forschung und Bildung bekennt und so maßgeblich einen Beitrag zu diesem Profil beiträgt“, sagte der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan.

Mehr als 1.000 Beschäftigte am "Campus Oberkassel“

Der Neubau ist zugleich ein Haus der Kunst; es beherbergt derzeit Werke junger chinesischer Künstler. Im Rahmen der Feierstunde wurde außerdem vor dem Gebäude im Beisein von Prof. Dr. Dieter Ronte, Direktor des Bonner Kunstmuseums Bonn a.D., und Ministerialrat Frithjof Maennel vom Bundesministerium für Bildung und Forschung eine moderne Skulptur des Künstlers Thomas Schönauer enthüllt.
Im neuen Haus arbeiten rund 300 Beschäftigte, die die Auftraggeber des Projektträgers vor allem zur Gesundheitsforschung sowie zur europäischen und internationalen Zusammenarbeit in Forschung, Innovation und Bildung unterstützen. In direkter Nachbarschaft arbeiten bereits Beschäftigte des DLR Projektträgers aus den Bereichen "Bildung, Gender“, "Gesellschaft, Innovation und Technologie“ sowie "Umwelt und Nachhaltigkeit“. Mit dem DLR-Raumfahrtmanagement und dem DLR-Projektträger Luftfahrtforschung sind damit mehr als 1.000 Beschäftigte am "Campus Oberkassel“ angesiedelt.

Optimierte Betriebskosten durch effizientes Energiesystem

Bauherr und Eigentümer des sechsgeschossigen Gebäudes ist die RAU-Gruppe mit Sitz in Köln. Energetisch hat das Haus viel zu bieten: Die gesamte Wärme- und Lüftungstechnik basiert auf einer Geothermie-Anlage, für die 30 Bohrungen bis in eine Tiefe von 130 Metern vorgenommen worden waren. Kombiniert mit Wärmetauschern zur Wärmerückgewinnung sorgt die Anlage im Winter für angenehme Wärme und kühlt im Sommer nachhaltig und kosteneffizient das Gebäude.

DLR Projektträger

Der DLR Projektträger hat sich auf Dienstleistungen zur Förderung von Forschung, Innovation und Bildung spezialisiert. Er arbeitet im Auftrag von Bundesministerien, der Europäischen Kommission, Bundesländern sowie Wissenschaftsorganisationen, Stiftungen und Verbände. Er berät zu politischen und einrichtungsbezogenen Strategien und Programmen, organisiert akteurs-, disziplinen- und branchenübergreifende Dialogprozesse, begleitet Forschungs-, Bildungs- und Innovationsvorhaben fachlich und administrativ unter anderem durch die professionelle Umsetzung von Förderprogrammen seiner Auftraggeber, unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit, den Wissenstransfer sowie die Verwertung von Forschungsergebnissen. Seine Kompetenzen sind in den Bereichen "Bildung, Gender“, "Gesellschaft, Innovation und Technologie“, "Gesundheit“, "Umwelt und Nachhaltigkeit“ und "Europäische und internationale Zusammenarbeit“ gebündelt. Als einer der größten Projektträger Deutschlands betreute er im Jahr 2015 rund 9.500 Vorhaben und eine Milliarde Euro Forschungsgelder. Als zentrale Säule des DLR-Geschäftsfelds "Wissenschafts-, Innovations- und Bildungsmanagement“ ergänzt der DLR Projektträger die wissenschaftliche Ausrichtung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) als Forschungszentrum.

 

Zuletzt geändert am:
02.11.2016 16:20:31 Uhr

Kontakte

 

Petra Richter
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Projektträger, Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 228 3821-2102
Michel Winand
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation Köln

Tel.: +49 2203 601-2144