Bremen

DLR stärkt Raumfahrtforschung in Bremen - Neues Laborgebäude eingeweiht

Visualisierung des neuen Laborgebäudes

Donnerstag, 25. August 2011

Autoplay
Info An
Info Aus
Bildinformation
Alle Bilder
Schließen
Vollbild
Normal
Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Bild {{index}}/{{count}}
Tips:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Visualisierung des neuen Laborgebäudes

    Visualisierung des neuen Laborgebäudes

    Mit der Inbetriebnahme des Laborgebäudes wird die Forschung transparenter und öffnet sich der interessierten Öffentlichkeit. Besuchergalerien bieten einen direkten Einblick in die Labor- und Integrationsräume, ohne dass der wissenschaftliche Betrieb gestört wird.

  • Erste Skizze von Prof. Johannes Kister

    Erste Skizze von Prof. Johannes Kister

    Das DLR-Institut für Raumfahrtsysteme befasst sich mit dem Entwurf und der Entwicklung von komplexen Raumfahrtsystemen. In dem neuen Gebäudekomplex werden zukünftig Forschungssatelliten integriert und getestet sowie die Steuerung von Raumfahrtzeugen entwickelt.

  • Brückenschlag zum Institutsgebäude

    Brückenschlag zum Institutsgebäude

    Das neue Laborgebäude bietet den DLR-Wissenschaftlern die Möglichkeit die unterschiedlichen wissenschaftlichen Fragestellungen unter einem Dach zu bearbeiten. Die räumliche Nähe fördert den Austausch des Knowhows und ist geeignet Synergieeffekte zwischen den Fachbereichen zu fördern.

Der Raumfahrtstandort Bremen ist seit dem 25. August 2011 um eine wichtige Forschungskomponente reicher. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) stärkt seine Kompetenzen in der Entwicklung komplexer Raumfahrtsysteme durch die Inbetriebnahme eines neuartigen Laborgebäudes. In dem rund 3300 Quadratmeter großen Komplex werden zukünftig Forschungssatelliten integriert und getestet sowie die Steuerung von Raumfahrtzeugen entwickelt.

Vernetzte Forschung

An dem 2007 gegründeten DLR-Institut für Raumfahrtsysteme auf dem Campus der Universität Bremen arbeiten derzeit rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Land Bremen bietet durch Universität und Raumfahrtindustrie ein ideales Umfeld für die Raumfahrtforschung. So bestehen intensive Forschungskooperationen des DLR mit der Universität Bremen und den ansässigen Raumfahrtunternehmen.

Das DLR-Institut für Raumfahrtsysteme befasst sich mit dem Entwurf und der Entwicklung von komplexen Raumfahrtsystemen. Dies bedeutet die Gesamtbetrachtung eines neuen Raumfahrtsystems, zum Beispiel eines Satelliten, in seinen einzelnen Baugruppen und im Zusammenwirken der unterschiedlichen Baugruppen miteinander.

Transparente Forschung

Das neue Laborgebäude bietet den DLR-Wissenschaftlern die Möglichkeit, die unterschiedlichen wissenschaftlichen Fragestellungen unter einem Dach zu bearbeiten. Die räumliche Nähe fördert den Austausch des Knowhows und ist geeignet, Synergieeffekte zwischen den Fachbereichen zu fördern. Bislang nutzte das Institut angemietete Laboratorien in Bremen und Anlagen am DLR-Standort Berlin-Adlershof.

Mit der Inbetriebnahme des Laborgebäudes wird die Forschung transparenter und öffnet sich der interessierten Öffentlichkeit. Die Öffentlichkeit erhält durch verschiedene Veranstaltungen und Besucherführungen die Möglichkeit, sich über die aktuellen Projekte zu informieren. Besuchergalerien bieten einen direkten Einblick in die Labor- und Integrationsräume, ohne dass der wissenschaftliche Betrieb gestört wird.

Das Bauprojekt wurde je zur Hälfte vom DLR und dem Land Bremen finanziert. Der Anteil des Landes Bremen wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt.

Zuletzt geändert am:
26.08.2011 09:50:50 Uhr

Kontakte

 

Michel Winand
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation Köln

Tel.: +49 2203 601-2144

Fax: +49 2203 601-3502
Prof. Hansjörg Dittus
Deutsches Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR)

Tel.: +49 421 244201-101