Berlin

Eroberung der Sterne: NASA-Chef spricht in Berlin

Charles Frank Bolden, Jr. beim Astronautentraining am 9. Juli 1993.

Mittwoch, 25. April 2012

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Charles Frank Bolden, Jr.

    Charles Frank Bolden, Jr.

    Charles Frank Bolden startete im Januar 1986 als Pilot der Raumfähre Columbia zu seinem ersten Flug ins All. Bei seinem zweiten Einsatz im Jahr 1990 bestand die Hauptaufgabe der Astronauten darin, das Hubble-Weltraumteleskop im All auszusetzen. Als Kommandant der Raumfähre Atlantis flog Bolden im Rahmen der ATLAS-1-Mission im Jahr 1992 zum dritten Mal ins All. Sein letzter Einsatz fand im Februar 1994 statt.

Der Astronaut und NASA-Administrator Charles F. Bolden, Jr. wird am 3. Mai 2012 an der TU Berlin einen öffentlichen Vortrag halten. Bolden spricht über sein Leben, seine Erfahrungen als Astronaut und als NASA-Administrator.
 
Bolden startete im Januar 1986 als Pilot der Raumfähre Columbia zu seinem ersten Flug ins All. Bei seinem zweiten Einsatz im Jahr 1990 bestand die Hauptaufgabe der Astronauten darin, das Hubble-Weltraumteleskop im All auszusetzen. Als Kommandant der Raumfähre Atlantis flog Bolden im Rahmen der ATLAS-1-Mission im Jahr 1992 zum dritten Mal ins All. Bei dieser Spacelab-Mission wurden Studien in den Bereichen Atmosphärenchemie, Sonneneinstrahlung, Plasmaphysik und Ultraviolettastronomie durchgeführt. Sein letzter Einsatz fand im Februar 1994 statt. Eine Besonderheit dieses Fluges war, dass mit Sergei Krikaljow zum ersten Mal ein russischer Kosmonaut mit einem amerikanischen Raumschiff flog.

Im Mai 2009 nominierte ihn US-Präsident Barack Obama für den Posten des NASA-Administrators, den er dann im Juli 2009 übernahm.

Vortrag an der TU Berlin

Zu dem Vortrag sind die interessierte Öffentlichkeit und Journalisten herzlich eingeladen. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter sind die Botschaft der USA in Deutschland, NASA, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die TU Berlin.
 
Zeit: 3. Mai 2012, 15.00 bis 16.00 Uhr, Einlass: ab 14.30 Uhr
 
Ort: Technische Universität Berlin, Hauptgebäude, Hörsaal H 104, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin (Nähe U Ernst-Reuter-Platz)

Zuletzt geändert am:
25.04.2012 15:56:13 Uhr

Kontakte

 

Melanie-Konstanze Wiese
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Kommunikation, Berlin und Neustrelitz

Tel.: +49 30 67055-639

Fax: +49 30 67055-8639
Stefanie Terp
Technische Universität Berlin

Stabstelle Presse