Braunschweig

DLR und Partner forschen an "Intelligenter Informationsplattform für den Bahnverkehr"

Mittwoch, 19. September 2012

  • Die Unterzeichner Die Unterzeichner

    Die Unterzeichner

    von links:
    Dr.-Ing. Christian Piehler, Programmdirektion Verkehr, DLR
    Klaus Hiller, ASTOM Transport, Verantwortlicher für das Service-Geschäft
    Prof. Karsten Lemmer, Leiter DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik
    Dr. Oliver Liersch, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
    Klaus Lange, ALSTOM Transport Deutschland, CEO

loading
 

Das Bahnfahren in Niedersachsen soll in Zukunft informativer und damit einfacher werden. Intelligente Prognosen beispielsweise zu Verspätungen sollen die Reisenden direkt erreichen und zu einer besseren Reiseplanung beitragen. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und ALSTOM Deutschland haben am 19. September 2012 auf der InnoTrans in Berlin die Zusammenarbeit an einer Informationsplattform "Innovative Reise und Maintenance-Information" (IRMI) für den Bahnverkehr vereinbart.

Das Ziel des Projektes IRMI ist die exakte Ortung von Fahrzeugen. Diese ist die Grundlage für die Kommunikation zwischen Zug, Station, Betreiber und Wartungsstützpunkt. Damit ergeben sich viele Vorteile für den Reisenden, für die Logistik und auch die Betreiber. "Durch die direkte Kommunikation sind die Reisenden besser informiert", erklärte Prof. Karsten Lemmer vom DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik. "Gleichzeitig werden Kosten gemindert, da eine individuelle Fahrzeugzuführung und das entsprechende Instandhaltungsmanagement für eine bedarfsgerechte Wartung sorgt", so Lemmer weiter.

Für IRMI kombiniert das DLR verschiedene Verfahren, wie Algorithmen oder intuitives und heuristisches Wissen, um zu einer genauen und gleichzeitig verlässlichen Prognose zu kommen. IRMI wurde auf Vorschlag des Landes Niedersachsen nach dem Kick Off AIM (Anwendungsplattform Intelligente Mobilität) als Projekt von Alstom und DLR vorbereitet. AIM wird als Erprobungsplattform genutzt, um den multimodalen Einsatz auf den Bereich Schienenverkehr auszubauen.

Zuletzt geändert am:
19.09.2012 15:51:19 Uhr

Kontakte

 

Jasmin Begli
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation, Braunschweig

Tel.: +49 531 295-2108

Fax: +49 531 295-2102
Prof. Dr.-Ing. Karsten Lemmer
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Verkehrssystemtechnik

Tel.: +49 531 295-3401

Fax: +49 531 295-3402