Braunschweig

DLR-Flugversuche zu Wirbelschleppen

Montag, 25. März 2013

Autoplay
Info An
Info Aus
Bildinformation
Alle Bilder
Schließen
Vollbild
Normal
Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Bild {{index}}/{{count}}
Tips:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • DLR%2dForschungsflugzeug Airbus A320 "D%2dATRA"

    DLR-Forschungsflugzeug Airbus A320 "D-ATRA"

    Das DLR-Forschungsflugzeug Airbus A320 "D-ATRA" (Advanced Technology Research Aircraft) bei einer Landung am DLR-Standort Braunschweig.

  • Forschungsflugzeug Falcon des DLR

    Forschungsflugzeug Falcon des DLR

    Das DLR-Forschungsflugzeug Falcon 20 E ist eines der wichtigsten Hilfsmittel zur Erkundung von Erde und Atmosphäre. Es ist weltweit im Rahmen verschiedener Forschungsprojekte im Einsatz.

Das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) wird voraussichtlich in der Zeit vom 27. März bis 4. April 2013 Flugversuche zur Wirbelschleppenforschung durchführen. Dazu werden die DLR-Forschungsflugzeuge A320 ATRA (Advanced Technology Research Aircraft) und Dassault Falcon 20 im genannten Zeitraum mehrmals vom Flughafen Braunschweig-Wolfsburg aus starten und landen. Die eigentlichen Versuche und Messungen finden über Nordostdeutschland statt.

In den Experimenten untersuchen die DLR-Wissenschaftler Ausweichverfahren, die Wirbelschleppeneinflüge verhindern sollen. Wirbelschleppen sind Luftverwirbelungen, die hinter Flugzeugen entstehen und Auswirkungen auf den nachfliegenden Flugverkehr haben können. Über die Osterfeiertage werden die Versuche ausgesetzt.

Zuletzt geändert am:
25.03.2013 16:52:17 Uhr

Kontakte

 

Jasmin Begli
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation, Braunschweig

Tel.: +49 531 295-2108

Fax: +49 531 295-2102