Tag der offenen Tür im DLR Braunschweig mit buntem Programm für Groß und Klein

Dienstag, 28. Mai 2013

"Wissen-schaf(f)t Bewegung" – unter diesem Motto öffnet am 9. Juni 2013 das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Braunschweig seine Türen. Zwischen 10 und 17 Uhr stellen sich alle Institute des DLR vor und erwarten große und kleine Besucher mit einem bunten Programm aus Luftfahrt, Verkehr, Raumfahrt und Energie.

Wie im richtigen Flugzeug

Zum ersten Mal präsentiert sich das neue Simulatorzentrum der Öffentlichkeit. Erst wenige Tage zuvor in Betrieb genommen, wird es den Wissenschaftlern zukünftig mit einem bewegten und einem feststehenden Cockpit die Erforschung der neusten Technologien im Bereich der Luftfahrt ermöglichen. Flugversuche, die später einmal mit dem DLR-Hubschrauber und dem Forschungsairbus ATRA stattfinden, werden im Vorfeld bereits in den neuen Simulatoren geflogen.

Apropos ATRA…

Auch die DLR-Forschungsflotte steht zur Besichtigung bereit. Vom modernsten Hubschrauber bis hin zum Segelflugzeug ist alles dabei. Im ATRA (Advanced Technology Research Aircraft), einem umgebauten Airbus A320, können sich die Gäste anschauen, wie so ein Forschungsflugzeug von innen aussieht.

Mit viel Wind zum leiseren Luftverkehr

Im weltweit leistungsfähigsten Windkanal für Lärmuntersuchungen forschen DLR und DNW (Stiftung Deutsch-Niederländische Windkanal) daran, Lärmquellen an Flugzeugen und Autos zu reduzieren. Anhand von Flugmanövern mit Modellen im Windkanal und Ideen zum Flugzeugdesign der Zukunft erleben die Gäste, wie das DLR daran arbeitet, den Luftverkehr der Zukunft leiser zu machen.

Kompletter Luftverkehr aus dem Computer

Kapazitätssteigerung, Pünktlichkeit und Effizienz – das sind die Schlagworte für den modernen Luftverkehr, die mit einem möglichst umweltfreundlichen und lärmarmen Betrieb in Einklang gebracht werden müssen. Mit verschiedenen Simulatoren sowohl für die Luft-, als auch für die Bodenseite zeigen DLR-Wissenschaftler den Gästen, wie sie die Entwicklung neuer Verfahren und Technologien für ein besseres Luftverkehrsmanagement überprüfen und erforschen können.

Wieder zurück am Boden

Wie Auto und Bahn sicherer werden und das Fahren der Zukunft aussehen könnte, präsentiert das DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik. Neben der Besichtigung der Forschungsfahrzeuge haben die Gäste die Möglichkeit, im Bahnlabor alles über den Schienenverkehr zu erfahren und selbst einmal Zugführer zu sein. Beim hochautomatisierten Fahren im FASCar erleben die Gäste, wie schön es wäre, wenn das Auto beispielsweise am Bahnhof selbst seinen Parkplatz sucht, während sie schon in den Zug steigen.

Elf Meter hohe Space-Shuttle-Rutsche

Neben den genannten Punkten bietet das DLR seinen Gästen noch eine Vielzahl weiterer Programmpunkte. Die kleinen Besucher können in Kindervorträgen oder im DLR_School_Lab in die Forschungsbereiche des DLR schnuppern oder sich auf der Hubschrauber-Hüpfburg, der Space-Shuttle-Rutsche und dem Aero-Trim austoben. Und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Hinweise zur Anfahrt

Vor Ort stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Bitte nutzen Sie die mit Pendelbussen verlängerten Buslinien 413 und 436 oder den kostenlosen Shuttle-Service vom IKEA-Parkplatz in der Hansestraße 27.

Zuletzt geändert am: 28.05.2013 10:18:57 Uhr

URL dieses Artikels

  • http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10275/380_read-7183/year-all/

Kontakte

Jasmin Begli
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation, Braunschweig

Tel.: +49 531 295-2108

Fax: +49 531 295-2102

"Wissen-schaf(f)t Bewegung"- Tag der offenen Tür im DLR BS

"Wissen%2dschaf(f)t Bewegung"%2d Tag der offenen Tür im DLR BS

Von 10 bis 17 Uhr öffnet das DLR Braunschweig am 9. Juni 2013 seine Türen für große und kleine Besucher.

Downloads

  • Programm "Wissen-schaf(f)t Bewegung" (1,31 MB)
    (http://www.dlr.de/dlr/Portaldata/1/Resources/documents/2013/2013_04_16_Flyer_TdoT.pdf)