EADS-Besuch im DLR Göttingen

Dienstag, 8. Mai 2012

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Vor dem DLR%2dForschungsflugzeug Do 728

    Vor dem DLR-Forschungsflugzeug Do 728

    Von links: Prof. Lorenz Tichy, Prof. Rolf Henke, Dr. Detlef Müller-Wiesner, Dr. Jean J. Botti, Prof. Andreas Dillmann, Prof. Joachim Block und Dr. Karl-Wilhelm Bock.

Besuch des größten europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Göttingen: EADS-Vertreter haben sich über die Forschungen informiert und einzigartige Windkanäle besichtigt.

Prof. Rolf Henke, DLR-Vorstand für Luftfahrtforschung, begrüßte Dr. Jean J. Botti (Chief Technical Officer) und Dr. Detlef Müller-Wiesner (Chief Operating Officer Innovation & CTO Deputy) von der European Aeronautic Defence and Space Company (EADS). Das DLR stellte aktuelle Untersuchungen auf dem Gebiet der Aerodynamik und der Aeroelastik vor. Die Delegation besichtigte unter anderem das Forschungsflugzeug Do 728, in dem für ein komfortableres Fliegen geforscht wird. Außerdem informierten sich Botti und Müller-Wiesner über den Hochenthalpiekanal Göttingen, in dem Hyperschall-Flugzeuge und Raumfahrzeuge untersucht werden.

Zuletzt geändert am:
08.05.2012 17:35:41 Uhr

Kontakte

 

Jens Wucherpfennig
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation, Göttingen

Tel.: +49 551 709-2108

Fax: +49 551 709-12108
Fenster schließen [X]

Ihre Meinung ist uns wichtig!

DLR-Webportal Nutzerbefragung

Bitte schenken Sie uns maximal 12 Minuten Ihrer Zeit, um das DLR-Webportal noch besser zu machen! Dazu möchten wir Sie bitten, den Online-Fragebogen vollständig auszufüllen.

Als Dankeschön verlosen wir jeweils 15 Poloshirts zur ISS-Mission BLUE DOT und 15 BLUE DOT Caps.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Das DLR-Webportal Team

Teilnehmer unter 18 Jahren benötigen das Einverständnis der Erziehungsberechtigten!

Hier geht's zur Umfrage