DLR-Ingenieurin zählt zu den TOP 25 Ingenieurinnen Deutschlands

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Anja Frank gehört zu den TOP 25 Ingenieurinnen, die der deutsche ingenieurinnenbund in diesem Jahr für ihre Arbeit auszeichnete.

    Anja Frank gehört zu den TOP 25 Ingenieurinnen, die der deutsche ingenieurinnenbund in diesem Jahr für ihre Arbeit auszeichnete.

    Anja Frank gehört zu den TOP 25 Ingenieurinnen, die der deutsche ingenieurinnenbund in diesem Jahr für ihre Arbeit auszeichnete.

  • Anja Frank zählt zu den TOP 25 Ingenieurinnen Deutschlands

    Anja Frank zählt zu den TOP 25 Ingenieurinnen Deutschlands

    Anja Frank zählt zu den TOP 25 Ingenieurinnen Deutschlands

  • Anja Frank (dritte von links) bei der Überreichung der Auszeichung in Lampoldshausen.

    Anja Frank (dritte von links) bei der Überreichung der Auszeichung in Lampoldshausen.

    Anja Frank (dritte von links) bei der Überreichung der Auszeichung in Lampoldshausen.

Anja Frank hat allen Grund zur Freude: Die 40-jährige Leiterin der Abteilung Versuchsanlagen beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)  in Lampoldshausen wurde am 14. Dezember 2011 im Rahmen einer Feierstunde zu einer der 25 einflussreichsten Ingenieurinnen Deutschlands ausgezeichnet. Für die Wahl entscheidend waren dabei die aktuelle Position der Ingenieurin und ihre Verantwortung . Der vom deutschen ingenieurinnenbund e.V. (dib) ausgelobte Wettbewerb trägt maßgeblich zur öffentlichen Würdigung bedeutender Leistungen in den Ingenieurwissenschaften bei, fördert die Netzwerkbildung  junger Frauen in MINT-Berufen, also in den Arbeitsbereichen rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, und stellt "Erfolgsgeschichten" in den Mittelpunkt. "Anja Frank hat uns beeindruckt, da sie bereits als junge Ingenieurin eine herausragende Position innehat und dem DLR-Standort Lampoldshausen das europäische Prädikat 'Best in Class' bei der Testdatengenerierung verschafft hat", begründet Petra Mayerhofer, Initiatorin des Projekts TOP25, die Auszeichnung.

Dass der Ingenieursberuf zahlreiche Facetten aufzeigt, verdeutlicht Anja Frank mit ihrer Arbeit an Raketentriebwerken. Die Luft- und Raumfahrtingenieurin führt seit vielen Jahren an den Großprüfständen der Europäischen Weltraumorganisation ESA Triebwerktests durch, die in Europa einzigartig sind, und trägt so zur Weiterentwicklung der Trägerraketentechnologie bei.

"Anja Frank zeichnet sich als junge Ingenieurin und vorbildliche Führungskraft aus, die konsequent die technischen Herausforderungen annimmt und dabei vor keinen Schwierigkeiten zurückscheut“, würdigt Prof. Dr.-Ing. Stefan Schlechtriem, Direktor des DLR-Instituts für Raumfahrtantriebe, die Leistungen von Anja Frank. Die Arbeit auf diesem hohen Niveau in einem solch internationalen Kontext verlange Persönlichkeiten, die sich durch Selbstbewusstsein, Kreativität und Beharrlichkeit auszeichneten.  Das alles verkörpere Anja Frank und noch viel mehr: "Sie liebt ihre Aufgabe - und das verleiht ihr eine authentische Ausstrahlung, die auch ihre Mitarbeiter motiviert."

Begeistert von der Raumfahrt

Der berufliche Erfolg von Anja Frank begann mit der richtigen Entscheidung: Am Ende ihrer Schulzeit entschied sie sich für das Studium der Luft- und Raumfahrt an der Technischen Universität Stuttgart, wo sie 1997 ihr Diplom erwarb. Wohin sie ihre Bewerbung dann schicken würde, stand für die frischgebackene Ingenieurin gleich fest. "Mit meinem Einstieg als Versuchsingenieurin beim DLR haben wir damals die Entwicklung des Vulcain-2-Triebwerks vom allerersten Versuch an übernommen. Direkter kann man an der Raumfahrttechnik nicht arbeiten. Auch wenn ich heute als Abteilungsleiterin es vermisse selbst Versuche zu fahren, habe ich jetzt doch ganz andere Möglichkeiten, die Zukunft der europäischen Raumfahrt zu gestalten“, erklärt Anja Frank.

TOP 25 – die einflussreichsten Ingenieurinnen Deutschlands

Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens zeichnete der deutsche ingenieurinnenbund e.V. (dib) die einflussreichsten Ingenieurinnen aus, um die Erfolge der Frauen in dem immer noch männerdominierten Berufsfeld sichtbar zu machen. Martina Gerbig, Ansprechpartnerin der Regionalgruppe Stuttgart und Mitglied des TOP25-Projektteams, meint: "Vor 25 Jahren wäre die Liste eine deutlich andere gewesen als heute. Damals hatte jede Ingenieurin in Studium und Beruf mit größeren Widerständen und Vorurteilen zu rechnen.“ Der dib ist seit 25 Jahren der Berufsverband für Frauen in technischen Berufen. Das bundesweit aktive Netzwerk besteht aus derzeit 17 Regionalgruppen. Neben gegenseitiger persönlicher Unterstützung in beruflichen und fachlichen Fragen liegt der Schwerpunkt in der nationalen und internationalen Lobby- und Gremienarbeit. Der dib ist unter anderem im Deutschen Frauenrat, in Landesfrauenräten und verschiedenen Ingenieurkammern der Länder sowie im International Network of Women Engineers and Scientists (INWES) vertreten.

Zuletzt geändert am:
15.12.2011 13:10:58 Uhr

Kontakte

 

Anja Seufert
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation Lampoldshausen

Tel.: +49 6298 28-201

Fax: +49 6298 28-112