Faszination Raumfahrt: Informationen für Besuchergruppen und Einzelgäste

Ausstellungsinnenraum im DLR-Forum für Raumfahrtantriebe

Freitag, 22. August 2014

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Lampoldshausen öffnet an jedem zweiten und jedem vierten Freitag im Monat von 15-18 Uhr sein neues Ausstellungsgebäude. Das DLR Forum für Raumfahrtantriebe, ein moderner Neubau mit Glasfassade, ist am 28. Juni 2013 feierlich eingeweiht worden. Er liegt außerhalb des Sicherheitsgeländes. Dadurch hat der Standort Lampoldshausen jetzt die Möglichkeit, sich für Gäste zu öffnen. Besucher haben Gelegenheit, Exponate und Filme aus 50 Jahren Raumfahrtgeschichte zu bestaunen. Auch in aktuelle Entwicklungen am Standort, wie zum Beispiel die Überlegungen, Wasserstoff als Energieträger verstärkt einzusetzen, bekommen die Gäste Einblick.

Raumfahrtgeschichte und aktuelle Missionen

In der Ausstellung können die Besucher zahlreiche Unikate bewundern, so zum Beispiel ein Exponat des Vulcain-2-Triebwerks und ein Modell der Oberstufe aus der Ariane Trägerraketenfamilie. Neben einer Chronologie der Raumfahrtgeschichte mit Schwerpunkt Lampoldshausen gibt es Informationen zu Missionen. Eine davon ist das umworbene "Galileo"-Projekt, das europäische, zivile Satellitennavigationssystem. Es arbeitet komplementär zum amerikanischen GPS. Insgesamt 27 Satelliten sind notwendig, vier davon sind bereits mit Hilfe einer speziellen Ariane5- und einer Sojus-Trägerrakete im Orbit angekommen.

Abläufe von Raketentests kennenlernen

Professor Eugen Sänger gründete im Jahr 1959 in Lampoldshausen ein Testgelände für Raketenantriebe. 2013 verfügt das DLR mit diesem Standort auf dem Gebiet der Entwicklung und des Betriebes von Raketentriebwerksprüfständen über einmalige Kompetenzen. In den vergangenen 50 Jahren hat sich das hier ansässige Institut für Raumfahrtantriebe mit seinen heute rund 220 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen zu einem wichtigen Partner der europäischen Raumfahrt entwickelt.

Mit den Trägerraketen der Ariane-Familie ist Europa in der Lage, eigenständig Satelliten für die verschiedensten Anwendungen in die Umlaufbahn zu bringen und sichert so einen wettbewerbsfähigen und unabhängigen Zugang zum Weltraum. Die Triebwerksprüfstände am DLR-Standort Lampoldshausen stellen eine grundlegende Voraussetzung dafür dar, Antriebstechnologien bis zu ihrer Einsatzreife zu entwickeln und ihre Qualität sicherzustellen. So ist das DLR mit dem Höhensimulationsprüfstand P4 für die Entwicklung von Oberstufentriebwerken unverzichtbar: Dank der Simulation von Umgebungsbedingungen und Fluglasten, denen das Triebwerk bei seinem späteren Flug ausgesetzt ist, können Wissenschaftler hier Tests so realistisch wie möglich durchführen. In der neu eröffneten Ausstellung können Besucher die Abläufe solcher Tests kennenlernen.

Einzelgäste können die Ausstellung an jedem zweiten und jeden vierten Freitag des Monats besuchen.  Es stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DLR zur Verfügung, um Fragen zu beantworten. Der Eintritt ist frei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Offizielle Besucherführungen finden an diesen Tagen nicht statt.

Besuchstermine für Einzelgäste 2014: Jeden 2. und jeden 4. Freitag im Monat von 15-18 Uhr.

Besuchergruppen: Sollten Sie Interesse an einer Führung haben (für Besuchergruppen ab 10 Personen), wenden Sie sich bitte an Frau Julia Kreß. Achtung: Ihre Sprechzeiten sind nur Di-Mi von 13-16 Uhr: Tel.: 06298-28-219 oder Email: julia.kress@dlr.de

 

Zuletzt geändert am:
25.08.2014 11:38:17 Uhr

Kontakte

 

Dr. Simone Scheps
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation, Lampoldshausen

Tel.: +49 6298 28-201

Fax: +49 6298 28-190