Oberpfaffenhofen

News-Archiv Oberpfaffenhofen

  • Seite 1 von 38
  • >>
  • loading with js...

Alle Jahrgänge

Einblicke in die Welt der Forschung: DLR_Talent_School mit Jugend-forscht-Siegern

22. Februar 2017

Sie beschäftigen sich mit dem "Internet der Dinge", den Flugeigenschaften sogenannter "Nurflügler" oder der Steuerung intelligenter Roboter. Die Rede ist nicht von DLR-Experten, sondern von Bundessiegern des Wettbewerbs Jugend forscht. Und weil die Projekte der Schülerinnen und Schüler so viele Gemeinsamkeiten mit Forschungsthemen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben, wurden die Nachwuchswissenschaftler zur diesjährigen DLR_Talent_School in Oberpfaffenhofen eingeladen.

Umweltforschungsstation Schneefernerhaus begrüßt Bundestagsdelegation und Umweltbundesamt-Präsidentin Krautzberger

21. Februar 2017

Dank seiner hochalpinen Lage bietet die Umweltforschungsstation Schneefernerhaus (UFS) einzigartige Möglichkeiten für die Umwelt-, Klima- und Höhenforschung. Am 20. Februar 2017 besuchte eine Delegation des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags die Forschungsstation auf der Zugspitze, in Begleitung von Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes. Die Besucher informierten sich über die wissenschaftlichen Arbeiten der insgesamt zehn Konsortialpartner vor Ort, zu denen das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zählt.

Deutsch-französische Klimamission geht in die Umsetzungsphase

17. Februar 2017

Das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die Airbus Defence and Space GmbH haben am 17. Februar 2017 den Industrievertrag für die Konstruktions- und Bauphase des deutsch-französischen Klimasatelliten MERLIN geschlossen.

Strategiedialog zwischen DLR und JAXA

17. Februar 2017

Nach der Unterzeichnung eines strategischen Partnerschaftsabkommens zwischen dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) im vergangenen Jahr haben sich am 15. und 16. Februar 2017 die DLR-Vorstandsvorsitzende Prof. Pascale Ehrenfreund, die Vorstände Dr. Gerd Gruppe sowie Prof. Hansjörg Dittus mit dem JAXA-Vorstand Yuichi Yamaura zu einem Strategiedialog im DLR-Standort Oberpfaffenhofen getroffen. Beide Seiten bekräftigten auf dem Treffen die zentrale Bedeutung der Luft- und Raumfahrt für die positive Entwicklung unserer Gesellschaft sowie die damit verbundene Notwendigkeit zur internationalen Kooperation in Wissenschaft und Technologie. Im Anschluss an die zahlreichen Gespräche bekamen die Gäste aus Japan eine Führung durch ausgewählte Institute in Oberpfaffenhofen und so einen Überblick über die Raumfahrtaktivitäten des bayerischen DLR-Standorts.

Brandkatastrophe Chile: ZKI liefert Lageinformationen mit FireBIRD

31. Januar 2017

Seit einigen Wochen kommt es in Chile in Folge einer längeren Trockenperiode zu flächendeckenden Waldbränden. Um die Einsatzkräfte vor Ort mit aktuellen Lagebildern des Katastrophengebietes zu versorgen, aktivierte das chilenischen Katastrophenschutzministerium (ONEMI - Oficina Nacional de Emergencia del Ministerio del Interior) am 25.Januar 2017 die Internationale Charter für Weltraum und Naturkatastrophen. Das Zentrum für satellitengestützte Kriseninformation (ZKI) des Deutschen Fernerkundungsdatenzentrums (DFD) am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) erhielt den Auftrag die Koordinierung der gesamten Charter-Aktivierung zu übernehmen. Im Rahmen der Charter-Aktivitäten forderten die Mitarbeiter des ZKI unter anderem beim DLR-Institut für Optische Sensorsysteme Daten des DLR-Satelliten TET-1 der FireBIRD-Mission an. Dank einer reibungslosen DLR-internen Koordination vergingen zwischen Bestellung, Planung, Satellitenkommandierung, Datendownload und Datenverarbeitung nur wenige Stunden, bis das ZKI eine erste Lagekarte der Brandherde nach Chile schicken konnte.

Europas neue geostationäre Satellitenplattform für den Telekommunikationsmarkt

28. Januar 2017

Mit dem Telekommunikationssatelliten Hispasat 36W-1 ist am 28. Januar 2017 um 2.03 Uhr Mitteleuropäischer Zeit (27. Januar, 22.03 Uhr Ortszeit) der erste Satellit einer neuen, wesentlich in Deutschland entwickelten und gebauten Satellitenplattform ins All gestartet: SmallGEO ist ein Programm für relativ leichte geostationäre Satelliten, die mit etwa drei - statt klassischerweise sechs oder acht - Tonnen in 36.000 Kilometer Höhe um die Erde kreisen.

Ein Gewächshaus im All, ein Flugzeug, das leiser wird und Fracht, die selbständig ans Ziel fliegt

26. Januar 2017

Klimawandel, Digitalisierung, Industrie 4.0 sowie die Transformation des Energie- und Verkehrssystems, diese zentralen gesellschaftlichen Aufgaben stehen 2017 im Fokus der Forschungsarbeiten des Deutsche Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Auf der Neujahrespressekonferenz in Berlin stellt das DLR am 26. Januar 2017 die Ausrichtung seiner Forschungsarbeiten sowie ausgewählte Projekte vor.

500 Terabyte komprimiert in einem Bild

25. Januar 2017

Bis Ende 2017 werden die Satellitenmissionen Sentinel-1, -2 und -3 des europäischen Copernicus-Programms ein tägliches Datenvolumen von mehr als 20 Terabyte generieren. Angesichts dieser Datenmengen sind neue Auswertungsverfahren erforderlich. Deshalb haben Wissenschaftler am Earth Observation Center (EOC) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen den TimeScan-Prozessor entwickelt und erfolgreich getestet.

Auf gute Nachbarschaft

20. Januar 2017

Deutschland und die Tschechische Republik verbindet nicht nur eine gemeinsame Grenze, sondern auch die Liebe zur Wissenschaft. In beiden Ländern wurden bereits im 14. Jahrhundert Universitäten gegründet. Aufbauend auf dieser langen Wissenschaftstradition trafen sich nun zum zweiten Mal zahlreiche Vertreter tschechischer und deutscher Firmen und Forschungseinrichtungen, um Kooperationsmöglichkeiten zu erörtern. Zu den 2. Deutsch-Tschechischen Industrietagen lud das Vorstandsmitglied des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) Dr. Gerd Gruppe nach Oberpfaffenhofen in den dortigen DLR-Standort ein. Die zweitägige Veranstaltung, deren Schwerpunkt auf der Raumfahrt lag, wurde zusammen mit dem tschechischen Verkehrsministerium initiiert.

Japanischer Minister für Raumfahrt besucht das DLR

11. Januar 2017

Das neue Jahr startete für das Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit hohem Besuch. Der japanische Staatsminister Yosuke Tsuruho, zuständig unter anderem für Wissenschaft und Technologie sowie Raumfahrt und IT, besuchte Deutschland, um sich über Forschung, Wissenschaftsmanagement und mögliche neue Partnerschaften zu informieren. Aufgrund der langjährigen engen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Japan in der Raumfahrt zeigte Minister Tsuruho besonderes Interesse am DLR. Bei einem rund dreistündigen Aufenthalt am 10. Januar 2017 im DLR Oberpfaffenhofen erhielt er einen Einblick in die vielfältige Arbeit des Forschungsstandorts. Der Schwerpunkt des Besuchs lag auf dem unmittelbaren Nutzen der Raumfahrt für die Gesellschaft, etwa bei der Robotik, Erdbeobachtung oder Satellitennavigation.

 
  • Seite 1 von 38
  • >>