Oberpfaffenhofen

News-Archiv Oberpfaffenhofen

  • loading with js...
  • <<
  • Seite 2 von 43
  • >>

Alle Jahrgänge

Robex

Gelungenes Zusammenspiel von Rover, Lander und Sensorboxen

4. Juli 2017

Es sieht ganz einfach aus: Der Rover fährt zielstrebig zur Landefähre, entnimmt dort mit einem Greifarm eine Sensorbox aus der Ladebucht und bringt diese zügig zum vereinbarten Ablage-Ort. Dort beginnen dann die seismischen Messungen. Alles läuft dabei ohne menschliches Eingreifen ab, denn Rover, Lander und Sensorbox arbeiten autonom und effektiv ihren Auftrag ab. Dahinter steckt jedoch die Arbeit von fünf Jahren, in denen das Team der Helmholtz-Allianz ROBEX (Robotische Exploration unter Extrembedingungen) intensiv daran gearbeitet hat, die Vision der autonomen Planetenerkundung Wirklichkeit werden zu lassen. Auf dem sizilianischen Vulkan Ätna ist dies nun in der mondähnlichen Lava-Landschaft gelungen: "Wir konnten unter Beweis stellen, dass diese Technologien auch für zukünftige Explorationsmissionen eingesetzt werden können", sagt der stellvertretende Sprecher der ROBEX-Allianz, Dr. Armin Wedler vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Virtuelles Alpenobservatorium: Klimaforschung für Gesellschaft, Politik und Industrie

30. Juni 2017

Rund 150 hochranginge europäische Vertreter aus Politik, Industrie, Forschung und Umweltschutz sind am 29. Juni 2017 in Brüssel zusammengekommen, um über die Risiken des Klimwandels und Handlungsmöglichkeiten zu diskutieren. In diesem Rahmen wurde auch erstmals die Strategie des "Virtuellen Alpenobservatoriums" (VAO) der Öffentlichkeit vorgestellt. Prof. Dr. Michael Bittner, Wissenschaftler am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Vorsitzender des VAO-Lenkungsausschusses überreichte anschließend jeweils ein Exemplar der VAO-Strategie an Ulrike Scharf, Bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, an Dr. Andrea Tilche, Generaldirektor für Forschung und Innovation der Europäischen Kommission, und an Dr. Jiří Buriánek, Generalsekretär des Europäischen Ausschusses der Regionen. Die Veranstaltung erfolgte auf Einladung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, in der Landesvertretung bei der Europäischen Union.

Deutsche Satellitenkommunikations-Mission "Heinrich Hertz" wird realisiert

28. Juni 2017

Die deutsche Satellitenkommunikations-Mission "Heinrich Hertz" erreicht nun ihre finale Phase: Am 28. Juni 2017 unterzeichneten Dr. Gerd Gruppe, Vorstand für das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Marco Fuchs, Vorstandsvorsitzender der Firma OHB System AG, den Vertrag über Herstellung, Test und Start des nationalen Satelliten.

Last Call – ESNC und Copernicus gehen in die Zielgerade

23. Juni 2017

Noch sieben Tage - bis zum 30. Juni können Ideen für die Ideenwettbewerbe "European Satellite Navigation Competition" (ESNC) und "Copernicus Masters" eingereicht werden. Das DLR sucht die besten Anwendungsideen im Bereich Satellitennavigation und Erdbeobachtung.

Medizinrobotik-Neuheiten auf der MT-Connect 2017

20. Juni 2017

Das Institut für Robotik und Mechatronik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt Roboter, die den Menschen unterstützen und entlasten sollen. Sie sollen uns ermöglichen, wirkungsvoller, effektiver und sicherer mit der Umwelt zu interagieren. Das gilt für Arbeiten in gefährlichen oder unzugänglichen Umgebungen sowie im alltäglichen Leben. Ein besonderer Kontakt zwischen Mensch und Maschine wird in der Medizinrobotik hergestellt. Robotische Technologien können das Leben von Patienten und die Arbeit von Ärzten und Therapeuten auf vielfältige Weise erleichtern. Auf der Fachmesse für Medizintechnik MT-Connect in Nürnberg präsentiert das DLR-Institut vom 21. bis 22. Juni 2017 seine neuesten Projekte.

Perfektion im All: 10 Jahre TerraSAR-X

14. Juni 2017

Fünf Jahre sollte er sich im All beweisen und einzigartige Aufnahmen von der Erde liefern. Nun ist der deutsche Radarsatellit TerraSAR-X doppelt so lange im Einsatz und ein Ende noch auf Jahre nicht in Sicht. Seit dem Bilderbuchstart am 15. Juni 2007 vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur ist die Mission TerraSAR-X des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) beständig auf Erfolgskurs.

Bahnbrechende Erkenntnisse in der Plasmaforschung: DLR-Wissenschaftler gewinnt Star Dust Award

1. Juni 2017

Dr. Hubertus Thomas, Gruppenleiter Komplexe Plasmen am Institut für Materialphysik im Weltraum des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), ist neuer Preisträger des Star Dust Awards. Die Forschungsgemeinschaft zeichnet damit auf der Internationalen Konferenz zur Physik staubiger Plasmen (ICPDP), die nur alle drei Jahre stattfindet, die herausragende Pionierleistung und mehr als zwanzigjährige Forschungsarbeit des Wissenschaftlers in der Plasmaforschung aus.

Verkehrsmanagement: Evangelischer Kirchentag aus der Luft

29. Mai 2017

Etwa 120.000 Menschen versammelten sich zum Abschluss des Evangelischen Kirchentags am 28. Mai 2017 in der Lutherstadt Wittenberg. Das Verkehrs- und Sicherheitsmanagement der insgesamt fünftägigen Großveranstaltung wurde vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unterstützt: Das Team des DLR-Projekts "VABENE++" erstellte aktuelle Luftbilder und analysierte die Verkehrsströme rund um den Veranstaltungsort. Dabei kam das echtzeitfähige 4k-Kamerasystem zum Einsatz, das die Wissenschaftler speziell zum Monitoring von Großveranstaltungen entwickelt haben

"Horizons" - die neue Mission von Alexander Gerst

29. Mai 2017

"Horizons" - so heißt die nächste Mission des deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst. In knapp einem Jahr, Ende April 2018, soll der 41-jährige Geophysiker mit der Expedition 56/57 seine zweite "Forschungsreise" zur Internationalen Raumstation ISS antreten.

Space 4.0: Innovative Energiespeicher und Produktionsverfahren für Satelliten

17. Mai 2017

Wie können die Entwicklung und die Produktion von Satelliten, Nutzlasten und Trägersystemen verbessert werden? Diese Frage galt es beim zweiten INNOspace Masters Wettbewerbs des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) zu beantworten. Gefolgt sind dem Aufruf, zukunftsweisende Ideen für die Raumfahrt einzureichen, mehr als 140 Teilnehmer aus Unternehmen, Start-Ups, Universitäten und Forschungseinrichtungen in zehn europäischen Ländern.

 
  • <<
  • Seite 2 von 43
  • >>