Die Möglichmacher Teil 2 - Am Hebel der Zentrifuge

Die Möglichmacher Teil 2 - Guido Petrat

Freitag, 4. Dezember 2015

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Die Möglichmacher Teil 2: Guido Petrat

    Die Möglichmacher Teil 2: Guido Petrat

    Guido Petrat war früher selbst Experimentator und betreut jetzt die Kurzarm-Humanzentrifuge in der Forschungsanlage :envihab

Guido Petrat betreut die Kurzarm-Humanzentrifuge am DLR-Standort Köln. Mit diesem Trainingsgerät der Forschungsanlage :envihab können die Einflüsse von erhöhter Schwerkraft auf den menschlichen Körper untersucht werden. Der längere Aufenthalt im All in Schwerelosigkeit birgt für Astronauten und Weltraumtouristen gesundheitliche Risiken. Künstliche Schwerkraft, die mit einer Zentrifuge im All hergestellt werden kann, wäre für sie eine vielversprechende Gegenmaßnahme. Petrat war zunächst selbst Experimentator und ist jetzt dafür verantwortlich, dass die Wissenschaftler ihre Instrumente auf der Zentrifuge anbringen und ihre Messungen durchführen können. Auch in seiner Freizeit beschäftigt er sich gerne mit Technik und bastelt an seinem Chevrolet Blazer.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) erforschen und entwickeln Technologien von Morgen. Bei ihrer Forschungsarbeit, werden sie von vielen Seiten unterstützt. In dieser fünfteiligen Video-Reihe stellen sich einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor, die den Forschern den Rücken stärken, sie sind "die Möglichmacher".

 

Zuletzt geändert am:
07.12.2015 10:49:36 Uhr

Kontakte

 

Dorothee Bürkle
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Media Relations, Energie und Verkehr

Tel.: +49 2203 601-3492

Fax: +49 2203 601-3249
Guido Petrat
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin

Tel.: +49 2203 601-3355