Menschen im DLR

Menschen im DLR

  • <<
  • Seite 3 von 4
  • >>
  • loading with js...

Alle Jahrgänge

Das werde ich später herausfinden %2d Der DLR%2dAsteroidenforscher Dr. Alan Harris

Das werde ich später herausfinden - Der DLR-Asteroidenforscher Dr. Alan Harris

25. März 2010

"Überraschung!" - Alan Harris liebt dieses Wort. Es passt auch gut zu Charakter und Beruf des 58-jährigen Briten. Der promovierte Physiker ist "Seniorwissenschaftler" am Berliner DLR-Institut für Planetenforschung in der Abteilung "Asteroiden und Kometen". Als Wissenschaftler weiß er, dass seine Arbeit immer wieder zu Überraschungen führt und neue Fragen aufwirft. Dies ist der elfte Teil der Porträtserie im DLR Web Portal.

Fliegen für die Forschung: Testpilot Jens Heider

Fliegen für die Forschung: Testpilot Jens Heider

4. Februar 2010

"Anstrengend, toll, wenig Schlaf, aber vor allem hochinteressant!", so beschreibt Jens Heider seine Zeit in den USA. Erst vor kurzem wurde er an der National Test Pilot School (NTPS) in der Mojave-Wüste ausgebildet. Spricht er darüber, strahlen seine Augen. An zwölf unterschiedlichen Flugzeugen hat er gelernt, wie er Flugversuche plant, auswertet und vor allem wie er sie fliegt. Dies ist der zehnte Teil der Porträtserie im DLR Web Portal.

Einfach die Sonne tanken %2d Solarforscherin Martina Neises

Einfach die Sonne tanken - Solarforscherin Martina Neises

15. Dezember 2009

Eines Tages können wir Sonnenenergie tanken, so die Vision von Martina Neises. Und daran arbeitet sie. Als Doktorandin in der Solarforschung beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln forscht sie an einem Verfahren, mit dem Wasserstoff durch Sonnenenergie hergestellt werden kann. Erste Schritte auf diesem Weg sind DLR-Wissenschaftlern zusammen mit Partnern aus anderen Forschungseinrichtungen und der Industrie bereits geglückt. Martina Neises will dieses Verfahren nun verbessern.

Frischer Wind in der Abteilung Turbine des DLR in Göttingen: Ingo Röhle

Frischer Wind in der Abteilung Turbine des DLR in Göttingen: Ingo Röhle

9. November 2009

Seit Juli 2008 weht ein frischer Wind im Göttinger Institut für Antriebstechnik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Seitdem leitet Ingo Röhle die Abteilung Turbine am ältesten DLR-Standort. Der junge Professor hat in einem Jahr sowohl personell als auch strukturell viel bewegt, Team und Auftragsvolumen der Abteilung sind gewachsen. Teil acht der Porträtserie "Menschen im DLR" stellt den Wissenschaftler Ingo Röhle vor.

Vom Azubi mit Profil zum Industriemechaniker: Stefan Ratke

Vom Azubi mit Profil zum Industriemechaniker: Stefan Ratke

2. Oktober 2009

Stefan Ratke ist 25 Jahre alt. Er schloss seine Ausbildung zum Industriemechaniker mit der Fachrichtung Feingerätebau im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) im Sommer 2009 erfolgreich ab. Heute arbeitet er im DLR Systemhaus Technik, einer Einrichtung für Engineering und integrierte Fertigung im wissenschaftlichen Gerätebau, in Köln-Porz. Dies ist der siebte Teil der Porträtserie im DLR Web Portal.

Die Vernetzung des Himmels: Frank Schreckenbach

Die Vernetzung des Himmels: Frank Schreckenbach

23. Juli 2009

Frank Schreckenbach arbeitet im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) daran, dass Flug-Passagiere im Internet surfen können, während der Pilot gleichzeitig die neuesten Wetterdaten für den Anflug auf seinen Bordcomputer lädt – unter Beibehaltung aller in der Luftfahrt geltenden Sicherheitsvorschriften. Wer den Himmel vernetzen möchte, darf nicht nur Forscher sein, er muss sein Projekt auch international erfolgreich managen.

Jung, locker, verantwortungsvoll %2d Edith Maurer und Alessandro Codazzi steuern den Radarsatelliten TerraSAR%2dX

Jung, locker, verantwortungsvoll - Edith Maurer und Alessandro Codazzi steuern den Radarsatelliten TerraSAR-X

19. Mai 2009

Dr. Edith Maurer und Alessandro Codazzi sind jung, locker und lachen viel. Und sie machen einen verantwortungsvollen Job: Im Team steuern die beiden den deutschen Radarsatelliten TerraSAR-X im Deutschen Raumfahrt-Kontrollzentrum (GSOC) am DLR-Standort in Oberpfaffenhofen. Kein Steuerungssignal verlässt den Kontrollraum in Richtung Satellit ohne ihre Zustimmung – und gegenseitige Abstimmung.

Augenärztin mit außergewöhnlichem Klientel: Dr. Claudia Stern

Augenärztin mit außergewöhnlichem Klientel: Dr. Claudia Stern

23. Februar 2009

Die Tür zum Untersuchungsraum öffnet sich und Augenärztin Dr. Claudia Stern wirbelt über den Flur der Fliegerärztlichen Untersuchungsstelle im Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln. Sie holt noch rasch eine Probierbrille, um die Augenuntersuchung eines angehenden Segelfliegers abzuschließen. Zu Claudia Stern kommen erfahrene Astronauten, Privat- und Berufspiloten, Ballonfahrer, Luftschifffahrer und Segelflieger immer dann, wenn sie ihre fliegerische Tauglichkeit nachweisen müssen.

Der Albatros und das DLR %2d Biologin Dr. Ulrike Friedrich managt Parabelflüge für das DLR

Der Albatros und das DLR - Biologin Dr. Ulrike Friedrich managt Parabelflüge für das DLR

31. Januar 2009

"Wenn man in die Schwerelosigkeit eintaucht und man schwerelos abhebt, werden Unmengen Glückshormone ausgeschüttet", schwärmt Dr. Ulrike Friedrich. Dieses Glücksgefühl verschafft die Parabelflugmanagerin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) Wissenschaftlern, wenn sie deren Forschungsvorhaben zur Teilnahme an einer Parabelflugkampagne ausgewählt hat.

Tüfteln für die Wissenschaft: Klimaforscherin Kathrin Höppner

Tüfteln für die Wissenschaft: Klimaforscherin Kathrin Höppner

7. Oktober 2008

Schneefernerhaus, wenige Meter unterhalb des Gipfels der Zugspitze. Kathrin Höppner steht mitten in der Nacht auf und schaut nach ihrem Versuchsaufbau. Sie genießt es, wenn der Wind um die Ecken der Umwelt-Forschungsstation pfeift. Aber dann widmet sich die Forscherin wieder der Arbeit: Mit ihrem Infrarot-Spektrometer vermisst sie die Temperatur in etwa 87 Kilometern Höhe. Teil 2 der Porträtserie "Menschen im DLR".

 
  • <<
  • Seite 3 von 4
  • >>