Experimente
"Außenposten" im All
Internationale Raumstation ISS
theme

Beschützer der Erde - Bundesweiter Schülerwettbewerb zum Schutz unserer Erde

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Gewaltiger Ausbruch

    Gewaltiger Ausbruch

    Der Sarychew-Vulkan in der russischen Kuril-Inselkette (nordöstlich von Japan) wurde von der Raumstation aus in einer frühen Phase des Ausbruchs am 12. Juni 2009 fotografiert. Da sich der Vulkan in der Nähe von internationalen Flugrouten zwischen Ostasien und Nordamerika befindet, wurde der Flugverkehr teilweise behindert. Sarychew ist einer der aktivsten Vulkane in der Kuril-Inselkette.

  • Mittelmosel

    Die Mittelmosel - Weinberge und Besiedelung

    An den Hängen der Mosel fallen besonders die terrassierten Weinberge ins Auge. Doch auch Wälder, Buschwerk sowie Siedlungen treten sehr plastisch hervor. Neben dem Lebensraum Flüsse/Seen stehen noch vier weitere Themenbereiche für die Projektarbeiten zum Schülerwettbewerb "Beschützer der Erde" zur Auswahl.

  • Logo

    Wettbewerb "Beschützer der Erde"

    Beim Wettbewerb "Beschützer der Erde" werden kreative Ideen zur Bewahrung unseres Lebensraums gesucht. ESA-Astronaut Alexander Gerst und das DLR Raumfahrtmanagement laden Viertklässler aus ganz Deutschland ein, sich daran zu beteiligen.

Hintergrund und wissenschaftliche Ziele:

Damit unsere Erde eine Zukunft hat, braucht es vor allem junge, engagierte Menschen, die sich bewusst sind, wie verletzlich und einzigartig unser Planet ist. Deswegen gilt das Missionsmotto "shaping the future - Zukunft gestalten" der Blue Dot-Mission des deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst besonders für die Bildungsarbeit. Er wird sich darum während seiner Mission auf der Raumstation auch um die jungen Bewohner unseres Planeten kümmern und ihr Bewusstsein für die Probleme unserer Erde schärfen. Hierfür wird er zahlreiche Bildungsaufgaben übernehmen. Ganz im Sinne der Blue Dot-Idee haben viele dieser Aufgaben mit unserer Erde zu tun - zeigen wie schön und einzigartig, aber auch wie zerbrechlich und schutzbedürftig sie ist. Alexander Gerst hat von der Raumstation einen ganz besonderen Blick auf unseren Heimatplaneten. Diese Perspektive möchte er gerne an Schüler weitergeben.

Experimentbeschreibung:

Wie können wir unsere Erde effektiv und nachhaltig schützen? Kreative Ideen sind erforderlich, um diese Frage zu beantworten und so den bundesweiten Wettbewerb "Beschützer der Erde" zu gewinnen, den das DLR Raumfahrtmanagement im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ins Leben gerufen hat. Grundschülerinnen und -schüler sollen so schon früh ein Bewusstsein für Klima- und Umweltthemen entwickeln, Handlungsmöglichkeiten zum alltäglichen Umweltschutz lernen und ermuntert werden, selbst einen Beitrag zur Bewahrung unserer Erde zu leisten. Dabei sollen die Unterrichtsfächer Sach- beziehungsweise Heimatkunde, Erdkunde und/oder Biologie einbezogen werden. Gesucht werden kreative Ideen zur Bewahrung der Erde. Die Kinder sollen selbstständig Informationen recherchieren, Probleme verstehen, erklären und Lösungsvorschläge entwickeln. Während seiner Mission wird Alexander Gerst die teilnehmenden Klassen von der ISS mit Videobotschaften bei ihrer kreativen Ideensuche begleiten. In diesen Videos wird er den Schülern fünf Themengebiete zur Bewahrung unserer Erde näherbringen: Ozeane, Land, Flüsse/Seen, Berge und Wälder. An dem Ideenwettbewerb können - im Klassenverband, über die Schule organisiert - Mädchen und Jungen teilnehmen, die im Schuljahr 2014/2015 die vierte Klasse besuchen.

Status:

Schüler können Ihre Bewerbungen bei Alexander Gerst einreichen. Umsetzung und Ergebnisse der Projekte sollen von den Schülerinnen und Schülern dokumentiert werden. So können zum Beispiel Projektmappen mit Texten, Bildern und Fotos gestaltet, Filme gedreht, eine Präsentation erstellt oder ein Audiobeitrag aufgenommen werden. Die Projektarbeiten starten bundesweit am 15. Oktober 2014. Wettbewerbsbeiträge können bis zum 15. Dezember direkt an Alexander Gerst gesendet werden. Eine unabhängige Jury mit Experten aus Bildung, Wissenschaft und Politik bewertet die eingereichten Beiträge nach folgenden Kriterien: Qualität der Inhalte, Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler, Kreativität und Innovation, Qualität der Darstellung sowie Sichtbarkeit und Wahrnehmung des Projektes in der Öffentlichkeit. Die jeweils Erstplatzierten aller fünf Themengebiete werden den Astronauten im Frühjahr 2015 in Berlin treffen.

Ergebnisse:

Offen.

Perspektiven:

Durch das Experiment Beschützer der Erde soll Schülerinnen und Schülern bewusst gemacht werden, wie wertvoll aber auch wie zerbrechlich unsere Erde ist. Je mehr junge Menschen sich dieser Tatsache bewusst werden, desto besser wird es in der Zukunft gelingen, die Erde zu schützen. Denn sie ist der einzige Ort in unserem Sonnensystem, auf dem wir leben können. Unsere gesamte Geschichte, angefangen von Einzellern und Dinosauriern bis hin zu den Menschen, hat sich auf diesem einen, winzigen blauen Punkt im unendlichen Universum abgespielt. Unsere Ressourcen wie Öl, Energie, Wasser und Luft sind begrenzt. Wir leben aber so, als wäre alles in unendlichen Mengen vorhanden. Wenn Alexander Gerst unseren Planeten verlässt, so sieht er die Erde von der Raumstation aus mit anderen Augen. Er sieht, dass wir nur ganz begrenzte Ressourcen haben. Wenn wir diesen schützenswerten Ort verlieren, endet unsere Geschichte. Diesen Perspektivenwechsel möchte Alexander Gerst auch den Jungen und Mädchen ermöglichen und sie auf diesem Weg für den Schutz der Umwelt im Alltag sensibilisieren.

ISS-Zeitraum ab Sommer 2014 beginnend mit der Blue-Dot-Mission
Unterbringung Cupula-Modul
Experimentator Dr. Franziska Zeitler
Einrichtung DLR Raumfahrtmanagement
Bereich Bildung
Partner ESA

 

Zuletzt geändert am:
02.07.2014 13:05:44 Uhr