EXPOSE: Experimente zur Entstehung des Lebens

Für die Strahlen- und Astrobiologen bricht mit dem Start der Anlagen Expose-EuTEF und Expose-R ein neues Kapitel bei der Suche nach der Entstehung und Ausbreitung des Lebens an. Während Expose-EuTEF mit dem Columbus-Modul zur ISS gebracht wurde, erfolgt der Start von Expose-R im Frühsommer 2008 mit einem russischen Progress-Transporter. In beiden Anlagen werden verschiedene Organismen den extremen Umgebungsbedingungen des Weltraums ausgesetzt und ihre Überlebensfähigkeit untersucht. Gleichzeitig wird Stärke und Zusammensetzung der Weltraumstrahlung gemessen. Sechs der insgesamt 18 Experimente laufen unter der Federführung deutscher Forschungseinrichtungen, vor allem des Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln-Porz.

Expose-EuTEF Experimente

DOSIS: Wie hoch ist die Strahlen-Dosis im All?

In diesem Experiment geht es um die quantitative Erfassung der Weltraumstrahlung während der Expose-EuTEF-Mission. Hierzu werden von verschiedenen Detektoren die Dosis und die spektrale Zusammensetzung der Strahlung gemessen und in einer speziellen Datenbank zusammengefasst. Später werden die Daten den anderen Experimentatoren als Hintergrundinformation zur Verfügung gestellt. 

DOSIS:

Dose Distribution in ISS

Forschungsgebiet:Strahlenbiologie
Zeitraum:seit Februar 2008
Einsatzbereich:Columbus, externe Plattform
Partner:ESA
Status:laufendes Experiment
Ansprechpartner: Dr. Günther Reitz, DLR-Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin

R3D-E-II: Messung von UV und ionisierender Strahlung

In Ergänzung zum DOSIS-Experiment werden mit R3D-E-II andere Strahlungsbereiche vermessen. Hier geht es zum einen um die sog. PAR (photosynthetic active radiation) – also die Strahlung im Bereich von etwa 400 bis 700 nm, die von Organismen zur Photosynthese genutzt werden kann. Zum anderen werden die verschiedenen Anteile der UV-Strahlung – UV-A, UV-B und UV-C – sowie die kosmische ionisierende Strahlung erfasst. Auch diese Daten dienen den anderen Experimentatoren als begleitende Information zu ihren eigenen Experimenten.

R3D-E-II:

Active Monitoring of UV and ionization radiation conditions

Forschungsgebiet:Strahlenbiologie
Zeitraum:seit Februar 2008
Einsatzbereich:Columbus, externe Plattform
Partner:ESA
Status:laufendes Experiment
Ansprechpartner: Prof. Dr. Donat-P. Häder, Universität Erlangen

ADAPT: Adaptationsstrategien von Mikroorganismen

In diesem Experiment wurden zunächst Bakterien der Art Bacillus subtilis im Labor unter kurzwelliger, erbgutschädigender UV-Strahlung über viele Generationen angezogen, bis die aus diesem Experiment hervorgegangenen Bakterien verglichen mit ihren Urahnen eine deutlich erhöhte Resistenz gegen UV-Testbestrahlungen zeigten. In Weltraum werden Sporen dieser Bakterien Weltraumbedingungen wie Vakuum, Temperaturschwankungen, UV-Strahlung und ionisierender Strahlung ausgesetzt und nach der Rückkehr auf ihre Überlebensfähigkeit und deren molekularen Grundlagen hin untersucht.

ADAPT:

Molecular Adaptation Strategies of Microorganisms

Forschungsgebiet:Strahlenbiologie
Zeitraum:seit Februar 2008
Einsatzbereich:Columbus, externe Plattform
Partner:ESA
Status:laufendes Experiment
Ansprechpartner: Dr.rer.nat. Petra Rettberg, DLR-Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin

PROTECT: Widerstandsfähigkeit von Sporen gegenüber extraterrestrischen Bedingungen

Hier geht es um die Widerstandsfähigkeit von Sporen. Im Detail soll untersucht werden, wie hoch der Anteil der überlebenden Sporen ist und welche Zellschäden auftreten, aber nicht zum Tod führen. Schließlich sollen die Mechanismen aufgeklärt werden, die den Sporen zum Überleben verhelfen beziehungsweise zur Reparatur der Strahlenschäden führen.

PROTECT:

Resistance of spacecraft Isolates to Outer Space for Planetary Protection Purposes

Forschungsgebiet:Strahlenbiologie
Zeitraum:seit Februar 2008
Einsatzbereich:Columbus, externe Plattform
Partner:ESA
Status:laufendes Experiment
Ansprechpartner: Dr. Gerda Horneck, DLR Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin

Expose-R Experimente

R3D-R: Messung von UV und ionisierender Strahlung

Entsprechend wie bei R3D-E-II wird auch bei diesem Experiment die ionisierende Strahlung sowie der Wellenlängenbereich von etwa 250 bis 700 Nanometer gemessen: Diese Basisinformationen werden dann den anderen Experimentatoren zur Auswertung ihrer Experimente zur Verfügung gestellt.

R3D-R:

Active Monitoring of the UV and ionization radiation conditions

Forschungsgebiet:Strahlenbiologie
Zeitraum:seit Februar 2008
Einsatzbereich:Russischer Teil, externe Plattform
Partner:ESA
Status:laufendes Experiment
Ansprechpartner: Prof. Dr. Donat-P. Häder, Universität Erlangen

SPORES: Sporen in künstlichen Meteoriten

In Ergänzung zu PROTECT und ADAPT auf Expose-EuTEF hat auch dieses Experiment das Überleben von Organismen im Weltraum zum Thema. Die Wissenschaftler wollen damit die Chancen und Grenzen der Hypothese ausloten, dass Leben in Meteoriten geschützt von einem Himmelskörper zum anderen gelangt sein könnte und damit nicht notwendigerweise auf der Erde entstanden ist (Lithopanspermie-Hypothese). Hierzu werden Sporen von Bacillus subtilis, einem Bakterium, Pilzkonidien von Trichoderma sowie Sporen von drei verschiedenen Farnarten mit Meteoritenmaterial gemischt oder überdeckt und dann den extremen Weltraumbedingungen ausgesetzt. Anschließend bestimmen die Biologen die Überlebensrate der Sporen.

SPORES:

Spores in Artificial Meteorites

Forschungsgebiet:Strahlenbiologie
Zeitraum:seit November 2008
Einsatzbereich:Russischer Teil, externe Plattform
Partner:ESA
Status:laufendes Experiment
Ansprechpartner: Dr. Gerda Horneck, DLR-Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin

Zuletzt geändert am: 27.06.2011 09:34:40 Uhr

URL dieses Artikels

  • http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10339/534_read-614/

Expose-EuTEF

Expose%2dEuTEF

Expose-R

Expose%2dR

Links

  • DLR-Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin
    (http://www.dlr.de/me)
  • Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
    (http://www.uni-erlangen.de/)