350 Tage im All
Elf Jahre nach seinem Flug zur russischen Raumstation Mir startete Thomas Reiter im Juli 2006 erneut ins All. Während der Astrolab-Mission lebte und arbeitet er fast ein halbes Jahr auf der Internationalen Raumstation ISS und war damit insgesamt 350 Tage im All. Am 22. Dezember 2006 kehrte er zurück zur Erde. Heute ist Thomas Reiter im DLR-Vorstand zuständig für die Bereiche Raumfahrtforschung und -entwicklung.
theme

Artikel versenden

Alltag im All - Interview mit Thomas Reiter, Teil 2

Elf Jahre nach seinem Flug zur russischen Raumstation Mir startete Thomas Reiter im Juli 2006 erneut ins All. Während der Astrolab-Mission lebte und arbeitet er fast ein halbes Jahr auf der Internationalen Raumstation ISS und war damit insgesamt 350 Tage im All. Am 22. Dezember 2006 kehrte er zurück zur Erde. Heute ist Thomas Reiter im DLR-Vorstand zuständig für die Bereiche Raumfahrtforschung und -entwicklung.

Captcha

Bitte geben Sie zur Überprüfung die in der Grafik erkennbaren Zeichen ein.
 

Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Zurück zum Artikel

Datenschutzbestimmungen:

Das DLR nimmt den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Das DLR verpflichtet sich, die Privatsphäre aller Personen zu schützen, die die Websites des DLR nutzen, und evtl. überlassene personenbezogene Daten vertraulich zu behandeln. Das DLR wird Ihre Daten nicht an Dritte weitergeben.