Rosetta
Europas Kometenjäger
Mission Rosetta
theme

Live-Übertragung der Pressekonferenz zum Einschwenken der Rosetta-Sonde in den Kometenorbit

Dienstag, 5. August 2014

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Rosetta am Kometen

    Rosetta am Kometen

    Künstlerische Darstellung der Rosetta-Sonde, die an ihrem Ziel, dem Kometen 67P/Churyumov–Gerasimenko, angekommen ist. Das Bild ist nicht maßstabsgerecht: Die Sonde hat einen Durchmesser von 32 Metern inklusiver der Solarpanele, der Durchmesser des Kometenkerns beträgt etwa vier Kilometer.

  • Rosetta%2dKontrollraum im ESOC

    Rosetta-Kontrollraum im ESOC

    Die Rosetta-Sonde wird vom European Space Operations Centre (ESOC) in Darmstadt gesteuert, der Lander Philae vom DLR-Nutzerzentrum für Weltraumexperimente MUSC (Microgravity User Support Center) in Köln. Das erste Signal von Rosetta nach ihrem Aufwachen nach 31 Monaten "Tiefschlaf" wurde sowohl von den NASA-Bodenstationen Goldstone und Canberra um 19:18 Uhr CET am 20. Januar 2014 empfangen und im ESOC (European Space Operations Centre) der ESA in Darmstadt bestätigt.

Morgen, am 6. August 2014 ist es nun soweit - die Raumsonde Rosetta nähert sich ihrem Zielkometen 67P/Churyumov-Gerasimenko auf etwa 100 Kilometer und beginnt mit der globalen Kartierung seiner Oberfläche. Dafür muss Rosetta ihre Geschwindigkeit an die des Kometen anpassen, um ihn dann sozusagen in "Schrittgeschwindigkeit" auf seinem Weg zur Sonne zu begleiten. Damit beginnt auch die Suche nach einem geeigneten Landeplatz für die Landeeinheit Philae. Die tatsächliche Landestelle wird im Oktober 2014 festgelegt, die Landung ist für den 11. November 2014 geplant.

Verfolgen Sie die Pressekonferenz am ESA-Satellitenkontrollzentrum in Darmstadt ab 10 Uhr per Live-Webstreaming und erleben Sie mit, wie zum ersten Mal in der Geschichte eine Raumsonde in eine Umlaufbahn um einen Kometen eintritt.

 

Zuletzt geändert am:
05.08.2014 14:30:51 Uhr

Kontakte

 

Elke Heinemann
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation

Tel.: +49 2203 601-2867

Fax: +49 2203 601-3249