Stabsabteilung Revision und Unternehmensbeteiligungen

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.

Im Sinne einer "Corporate Governance" des DLR verbindet die Stabsabteilung Revision und Unternehmensbeteiligungen den Prüfungs- und Beratungsauftrag einer Internen Revision mit den Beratungs- und Controllingaufgaben eines Beteiligungsmanagements. Lernen Sie hier die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stabsabteilung Revision und Unternehmensbeteiligungen kennen.

Revision

Als elementarer Bestandteil des Führungsprozesses nimmt die Organisationseinheit als Revision die Aufgabe der risikoorientierten und prozessunabhängigen Unternehmensüberwachung im DLR wahr. Neben klassischen Revisionsprüfungen stellt die Revision zunehmend prüfungsunabhängige Beratungsleistungen zur Verfügung und ist damit ein moderner interner Dienstleister für das DLR. Wichtige Schwerpunkte der Prüfungs- und Beratungstätigkeit sind die Einhaltung gesetzlicher und aufsichtsbehördlicher Vorgaben, insbesondere der Zuwendungsgeber des DLR, die Funktionsfähigkeit, Wirksamkeit, Wirtschaftlichkeit und Angemessenheit des Internen Kontrollsystems, der Risikomanagement- und -controllingsysteme, des Finanz- und Rechnungswesens, der Informationssysteme und des Berichtswesens sowie die Effizienz und Effektivität der Geschäftsprozesse im DLR. Erfahren Sie hier mehr über den Geschäftsbereich Revision.

Unternehmensbeteiligungen

Mit der Zuständigkeit für Unternehmensbeteiligungen obliegt der Stabsabteilung das Management und das Controlling der verschiedenen Beteiligungen und Mitgliedschaften, die das DLR an weiteren Unternehmen und Organisationen hält (Beteiligungen des DLR). Sie ist dabei die zentrale Ansprechstelle in vor allem administrativen Fragen, die eine Beteiligung und Mitgliedschaft des DLR in jedem Stadium - Anbahnung, Verwaltung, Abwicklung - betreffen. Die Einheit ist darüber hinaus der zentrale Ansprechpartner für besondere gesellschaftsrechtliche Haftungsrisiken, die sich aus der institutionellen Zusammenarbeit des DLR im Rahmen von Netzwerken und Kooperationen ergeben können. Erfahren Sie hier mehr über den Geschäftsbereich Unternehmensbeteiligungen.

Qualitätsmanagement

Die Stabsabteilung Revision und Unternehmensbeteiligungen wurde im Juli 2009 erstmals gemäß DIN EN ISO 9001:2008 durch die TÜV NORD CERT GmbH zertifiziert. Im Juni 2015 erfolgte nach 2012 die zweite und erneut beanstandungsfreie Rezertifizierung. Das sehr vitale und gleichzeitig stabile Qualitätsmanagementsystem (QMS) wird mit der Mitwirkung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konsequent weiterentwickelt. In die kontinuierlichen Verbesserungsprozesse fließen standardmäßig die Erkenntnisse aus den alljährlichen internen und externen Audits und den strukturierten Kundenzufriedenheitsabfragen ein. Darüber hinaus gewinnt die Stabsabteilung zusätzliche Impulse und Ideen für die Weiterentwicklung ihres Systems aus regelmäßigen Fortbildungen, Benchmarkings sowie dem ständigen internen und externen Erfahrungsaustausch. Im Rahmen der jährlich stattfindenden Managementbewertung und Strategieklausur werden alle Verbesserungsmaßnahmen systematisch zusammengeführt sowie deren Umsetzung und Wirksamkeit nachverfolgt und bewertet. Das QMS ist in das bestehende Managementsystem des DLR eingebettet.

EFQM-Aktivitäten

Darüber hinaus führt die Stabsabteilung Revision und Unternehmensbeteiligungen bereits seit 2010 dezidierte Selbstbewertungen nach dem EFQM-Modell der European Foundation for Quality Management durch, die ebenfalls der Weiterentwicklung des Managementsystems dienen und mit dem generellen Verbesserungsprozess der Abteilung verzahnt sind. Aufbauend auf arbeitsteiligen und vorgelagerten Erhebungen der Ist-Situation werden im Rahmen jährlich stattfindender Workshops unter aktiver Beteiligung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die jeweiligen Stärken und Verbesserungspotentiale identifiziert. Für die priorisierten Potentiale werden konkrete Maßnahmen entwickelt und umgesetzt. Pro Workshop stehen in der Regel jeweils zwei Kriterien des EFQM-Modells im Fokus, die im gemeinsamen, durch einen ausgebildeten TQM-Assessor moderierten Dialog intensiv behandelt und systematisch bewertet werden. Im November 2016 wird der dezidierte Selbstbewertungsprozess nach diesem Rhythmus erstmalig vollständig durchlaufen. Darauf aufbauend werden die EFQM-Aktivitäten der Stabsabteilung voraussichtlich vertieft fortgeführt.

Zuletzt geändert am:
28.06.2016 13:27:31 Uhr