DLR_Summer_School für Raumfahrtantriebe

Montag, 18. August 2014

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • DLR_33

    Aufbau der Startrampe für den Raketenstart

    Aufbau der Startrampe für den Raketenstart. Unter Anleitung von Markus Rehberger wird die Rakete in die Startrampe geschoben.

  • DLR_47

    Letzte Vorbereitungen vor dem Start

    Letzte Vorbereitungen vor dem Start. Die Spannung vor dem Raketenstart ist groß.

  • DLR_44

    Ausrichtung der Rakete

    Ausrichtung der Rakete. Markus Rehberger kontrolliert die Rakete ein letztes Mal.

  • DLR_74

    Das Warnsignal erscheint und die Rakete startet

    Das Warnsignal erscheint und die Rakete startet. Der Countdown ist abgelaufen und die Rakete startet.

  • DLR_142

    Aktiv-Phase

    Aktiv-Phase. Während der Aktiv-Phase haben die Studenten die Möglichkeit sich verschiedene Sachen genau anzuschauen.

  • DLR_107A

    Das Arbeiten in der Aktiv-Phase

    Das Arbeiten in der Aktiv-Phase. Bei der DLR_Summer_School sollen die Studenten selbst aktiv werden. Hier arbeiten sie zusammen mit Markus Rehberger am studentischen Testfeld M11.

Am 28. Juli 2014 startete die mittlerweile 3. DLR_Summer_School für Raumfahrtantriebe in Lampoldshausen. Eine Gruppe besonders engagierter Luft- und Raumfahrtstudenten im Master-Studiengang waren für zwei Wochen zu Gast beim DLR in Lampoldshausen. Hier wurde den Teilnehmern aus Augsburg, Bayreuth, Braunschweig, Dresden, München und Stuttgart ein umfangreiches und anspruchsvolles Programm geboten, das neben wissenschaftlichen Vorträgen auch Aktiv-Phasen mit praktischen Anwendungen beinhaltete.

Die Vortragenden kamen dabei von diversen Organisationen und Institutionen aus dem Bereich der Raumfahrttechnik. Darunter die europäische Raumfahrtagentur ESA, die Firmen Airbus Defence & Space und TESAT-Spacecom, die Universität Kaiserslautern und das DLR. Die Vorträge gaben Einblicke in aktuelle Forschungsthemen und aktuelle Entwicklungen, wie etwa die Ariane 5ME oder das neue Oberstufentriebwerk Vinci. Nebenbei berichteten die erfahrenen Ingenieure und Projektleiter auch über ihr Berufsleben bei der jeweiligen Organisation.

Bei den Aktiv-Phasen hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen in die Tat umzusetzen und konnten selbst Hand anlegen wie z.B. bei einem Triebwerktest, den die Studenten selbst vorbereiten und durchführen durften.

Ein vielfältiges Rahmenprogramm, darunter ein Besuch der Robert-Mayer-Sternwarte in Heilbronn, eine Geocaching-Tour und eine Werksführung bei der Firma TESAT-Spacecom in Backnang, rundete die 3. DLR_Summer_School ab.

Die DLR_Summer_School für Raumfahrtantriebe ist zu einem festen Bestandteil des Angebots für Nachwuchskräfte geworden und findet einmal im Jahr statt. Nähere Informationen können Sie diesem Link entnehmen.

Zuletzt geändert am:
18.08.2014 16:52:37 Uhr

Kontakte

 

Tobias Neff
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

DLR_School_Lab Lampoldshausen/Stuttgart