News-Archiv
Erdbeobachtung
theme

DLR richtet IGARSS 2012 aus

Mittwoch, 11. Januar 2012

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Höhenmodell der Alpen

    Höhenmodell der Alpen

    Das Höhenmodell wurde aus dem Differenzbild von zwei Radaraufnahmen der beiden ESA-Satelliten ERS-1 (European Remote Sensing) und ERS-2 erstellt.

  • IGARSS 2012

    IGARSS 2012-Logo

    Das Logo des 'International Geoscience and Remote Sensing Symposium' IGARSS 2012 Logo zeigt unter anderem symbolisch den deutschen Radarsatelliten TerraSAR-X.

Wofür steht IGARSS?

Das "International Geoscience and Remote Sensing Symposium", kurz IGARSS, ist das weltweit renommierteste Symposium auf dem Gebiet der Geowissenschaft und Fernerkundung. Mehr als 2.000 Experten aus über 70 Ländern nutzen das jährliche Forum zum Austausch ihrer neuesten Forschungsergebnisse, aktueller Forschungstrends und zum Networking.

Unter dem Motto "Remote Sensing for a Dynamic Earth" findet die IGARSS 2012 vom 22. bis 27. Juli im internationalen Kongreßzentrum in München statt. Gastgeber ist in diesem Jahr das DLR Oberpfaffenhofen, gemeinsam mit der europäischen Weltraumorganisation ESA und dem weltweit größten ingenieur-wissenschaftlichen Verband IEEE. Die Veranstaltung richtet sich an ein Fachpublikum, die Teilnahme aber ist jeder interessierten Person möglich.

DLR bestens vorbereitet

Mit dem Start von rund 20 Fernerkundungssatelliten in den nächsten zehn Jahren übernimmt Europa eine tragende Rolle in der Gestaltung von künftigen Erdbeobachtungssystemen. "Im DLR haben wir eine weltweit führende Kompetenz in der Fernerkundung und Erdbeobachtung aufgebaut, die von vier Instituten in Oberpfaffenhofen getragen wird. Wir verfolgen seit Jahrzehnten diesen Forschungsschwerpunkt im Rahmen von Umweltforschung, Klimaforschung und Disaster Monitoring", erläutert Prof. Alberto Moreira, General Co-Chair der IGARSS’12 und Direktor des DLR-Instituts für Hochfrequenztechnik und Radarsysteme.

Das DLR ist für seine Rolle als Gastgeber daher bestens geeignet. Die Federführung für diese Konferenz zu erhalten ist dennoch eine große Ehre. Das weiß auch Prof. Moreira: "Wir haben mit den Vorbereitungen zu der IGARSS-Konferenz bereits vor 3 Jahren angefangen und erwarten jetzt für den Sommer einen großartigen Event".


Final Call For Papers

Wer schnell ist, kann noch einen Beitrag einreichen – bis zum 12. Januar können Sie Ihre Entwürfe (Sprache: Englisch) abgeben. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Homepage der IGARSS.

Zuletzt geändert am:
11.01.2012 17:17:11 Uhr

Kontakte

 

Bernadette Jung
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation Oberpfaffenhofen

Tel.: +49 8153 28-2251

Fax: +49 8153 28-1243