Augsburg

News-Archiv Augsburg

  • Seite 1 von 2
  • >>
  • loading with js...

Alle Jahrgänge

Zukunftstechnologien für den Standort Bayern: Staatsministerin Ilse Aigner besucht das DLR Augsburg

27. März 2015

Luft- und Raumfahrt, Leichtbau und der Einsatz von Verbundwerkstoffen sowie Ressourceneffizienz gehören zu den Zukunftsfeldern von Augsburg und der Region Schwaben. Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, war am 27. März 2015 zu Gast beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Augsburg. Sie informierte sich über aktuelle Forschungsprojekte des DLR-Zentrums für Leichtbauproduktionstechnologie (ZLP): "Ein beeindruckendes Beispiel für die enge Verzahnung zwischen Forschung und Industrie im High-Tech-Bereich zur nachhaltigen Wertschöpfung für Region und Land", zog die Staatsministerin Bilanz.

Deutsch-Niederländische Forschung im Bereich Faserverbundleichtbau verlängert

11. März 2015

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das Nationale Luft- und Raumfahrtlabor der Niederlande (NLR) haben ihre Forschungskooperation im Bereich Faserverbundleichtbau um zwei weitere Jahre bis Ende 2016 verlängert. Im Rahmen der Zusammenarbeit werden Produktionstechniken für Leichtbaukomponenten weiterentwickelt. Bauteile aus faserverstärktem Kunststoff (CFK) sind zunehmend im Flugzeugbau sowie im Verkehrssektor für eine umweltfreundliche Mobilität im Einsatz. CFK-Komponenten sparen Gewicht, Treibstoff und damit CO2-Emissionen.

DLR-Forschungshighlights auf der Leichtbaumesse JEC 2015

10. März 2015

Zum sechsten Mal präsentiert sich das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) vom 10. bis 12. März 2015 auf Europas Leitmesse für Faserverbundleichtbau, der JEC, in Paris. Das Institut für Bauweisen und Strukturtechnologie und das Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik zeigen aktuelle Forschungshighlights rund um Luftfahrt, Raumfahrt, Energie und Verkehr. Ein besonderes Augenmerk liegt in diesem Jahr auf Entwicklungen für die effiziente Produktion von Faserverbundbauteilen aus dem DLR-Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie (ZLP) mit Standorten in Augsburg und Stade.

Berufswunsch? "Irgendwas mit… Robotern!"

19. September 2014

Beim diesjährigen Schülertag der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) öffnete das Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie (ZLP) Augsburg seine Türen: Zusammen mit dem AEROSPACE LAB Herrenberg und KUKA gab das ZLP des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) 36 Schülerinnen und Schülern exklusive Einblicke in die Welt der Robotik.

Kolloquium 2013: Experten diskutieren automatisierte CFK-Fertigung

15. Mai 2013

Am 15. Mai 2013 fand das 2. Augsburger Produktionstechnik-Kolloquium des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) statt. Die Veranstaltungsreihe adressiert Fachleute aus ganz Deutschland, die in Augsburg alle zwei Jahre die neuesten Lösungsansätze zur Automation in der Produktion von carbonfaserverstärkten Kunststoffen (CFK) diskutieren.

Einzigartige Großanlage: Eröffnung des Zentrums für Leichtbauproduktionstechnologie ZLP

14. Mai 2013

DLR und Fraunhofer feiern gemeinsam die Einweihung der neuen Leichtbau-Forschungsplattform in Augsburg: Am 14. Mai 2013 hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) den Standort Augsburg der neuen Forschungseinrichtung "Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie" (ZLP) eröffnet. Am ZLP arbeitet das DLR in einer engen Kooperation mit der "Forschungsgruppe Integrierter Leichtbau" (FIL) des Fraunhofer-Instituts für Chemische Technologie (ICT) zusammen, das unmittelbar benachbart ist. Die Eröffnung erfolgte unter der Schirmherrschaft von Martin Zeil, Stellvertretender Ministerpräsident des Freistaats Bayern und Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie – gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, Vorstandsvorsitzender des DLR, Dr. Kurt Gribl, Oberbürgermeister der Stadt Augsburg, und Prof. Dr. Heinz Voggenreiter, Direktor der DLR-Institute für Bauweisen- und Konstruktionsforschung und für Werkstoff-Forschung.

DLR%2dForschungshighlights auf der Leichtbaumesse JEC 2013

DLR-Forschungshighlights auf der Leichtbaumesse JEC 2013

13. März 2013

Zum vierten Mal präsentiert sich das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) vom 12. bis 14. März 2013 auf Europas Leitmesse für Faserverbundleichtbau, der JEC, in Paris. Gemeinsam mit dem Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie (ZLP) in Augsburg und Stade zeigen das Institut für Bauweisen- und Konstruktionsforschung und das Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik aktuelle Forschungshighlights rund um Luftfahrt und Verkehr. Ein besonderes Augenmerk liegt in diesem Jahr auf der automatisierten Produktion von kohlenstofffaserverstärkten Kunststoff-Bauteilen.

Ankündigung: 2. Augsburger Produktionstechnik-Kolloquium

26. Februar 2013

+++ Aktualisierung 6. Mai 2013: Veranstaltung ausgebucht +++ Kohlenfaserverstärkte Kunststoffe (CFK) gewinnen in der Luft- und Raumfahrt zunehmend an Bedeutung. Ein CFK-Anteil von mehr als 50 Prozent bringt bei den neuesten Langstreckenflugzeugen eine deutliche Gewichtsreduktion und damit verbundene Kraftstoffersparnis sowie eine deutliche Senkung der Betriebskosten. Allerdings ist die Produktion der Faserverbundstrukturen derzeit in weiten Teilen von Manufaktur geprägt. Automatisierte Produktionsprozesse ebnen den Weg für große CFK-Strukturen in eine rentablere industrielle Umsetzung. Damit lassen sich über Kostenersparnis, Qualitätsverbesserung und erhöhte Ressourceneffizienz Wettbewerbsvorteile erzielen.

Virtueller Rundflug mit dem ZLP Augsburg auf der AUTOMATICA

25. Mai 2012

Die AUTOMATICA ist die führende europäische Innovationsplattform für Robotik und Automation. Vom 22. bis 25. Mai 2012 präsentierte sich das Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie (ZLP) mit seinem Standort Augsburg auf der Fachmesse in München. Insgesamt zeigte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) fünfzehn Exponate – vom Assistenzroboter bis zur humanoiden Gehmaschine. Das ZLP ergänzte den DLR-Auftritt mit einem virtuellen Rundflug durch eine dreißig Meter lange Roboterzelle. Damit arbeiten die DLR-Wissenschaftler an automatisierten Produktionsprozessen, um künftig große Flugzeugteile aus kohlenfaserverstärkten Kunststoffen (CFK) mit Hilfe von Robotern herstellen zu können.

DLR zeigt Robotik-Neuheiten auf der Automatica 2012

22. Mai 2012

Vom 22. bis 25. Mai 2012 präsentiert sich das Robotik und Mechatronik Zentrum (RMC) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) auf der internationalen Leitmesse für Automation und Mechatronik, der Automatica in München. Insgesamt 15 Exponate zeigen einen Teil des gegenwärtigen Spitzenportfolios des RMC – aus den Querschnittsbereichen Raumfahrtrobotik, Medizinrobotik und industrielle Assistenzrobotik. Mehrmals täglich finden dazu Live-Demonstrationen für alle Fachbesucher statt – in der Halle B3 am Stand 520/521 des DLR. Im Folgenden eine Auswahl der wichtigsten Exponate:

 
  • Seite 1 von 2
  • >>