Galileo

News-Archiv Galileo

  • Seite 1 von 2
  • >>
  • loading with js...

Alle Jahrgänge

Handover: Galileo Kontrollzentrum übernimmt Steuerung der Satelliten 9 und 10

22. September 2015

Das Galileo Kontrollzentrum in Oberpfaffenhofen hat die Steuerung der beiden jüngsten Galileo-Satelliten übernommen. Mit insgesamt zehn Satelliten steuern die DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH nun ein Drittel der im Aufbau befindlichen Galileo-Konstellation. Während der ersten zehn Tage nach dem Start wurden "Alba" und "Oriana" vom europäischen Raumfahrt-Kontrollzentrum der ESA (ESOC) in Darmstadt aus gesteuert. Am Wochenende vom 19. bis 20. September 2015 erfolgte ihre planmäßige Übergabe: Mit dem sogenannten "Command and Control Handover" ist nun das Galileo Kontrollzentrum für den weiteren Betrieb der Satelliten verantwortlich. "Bei jedem Handover ist im Kontrollraum diese besondere Stimmung zu spüren – ein gespanntes Erwarten und die Freude, dass ein neues Familienmitglied der Galileo Konstellation beitritt", so Galileo Projektmanager Veit Lechner von der DLR GfR mbH.

Eine runde Sache: Galileo-Flotte wächst auf zehn Satelliten an

11. September 2015

Europa lag noch in tiefem Schlaf, als am 11. September 2015 um 4.08 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit (23.08 Uhr Ortszeit) die beiden neuen Mitglieder der Galileo-Familie, "Alba" und "Oriana", ins Weltall gestartet sind. Eine russische Sojus-Rakete transportierte die beiden je 715 Kilogramm schweren Satelliten des europäischen Satellitennavigationssystems vom Raumfahrtzentrum Kourou in Französisch-Guyana in ihren Zielorbit in rund 23.200 Kilometern Höhe.

Galileo: Testzentren für Straßen- und Schienenverkehr eröffnet

22. Mai 2015

Europas Satellitennavigationssystem Galileo soll im Jahr 2020 komplett einsatzbereit sein. Damit zu diesem Zeitpunkt alle technischen Möglichkeiten ausgeschöpft werden können, hat das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) das Tor zu Galileo vollständig aufgestoßen: Forschungseinrichtungen und Industrie können moderne Navigationstechniken und -instrumente schon heute mit original Galileo-Navigationssignalen testen, damit sie mit Beginn des "Galileo-Zeitalters" einsetzbar sind. Nachdem zuvor schon das GATE in Berchtesgaden, das SEA GATE in Rostock und das aviationGATE in Braunschweig den Betrieb aufgenommen haben, wurden am 22. Mai 2015 in der Nähe von Aachen die letzten beiden Galileo Test- und Entwicklungsumgebungen (GATEs) - das automotiveGATE und das railGATE - eröffnet.

Ideenwettbewerb ESNC 2015: Anwendungsideen für Satellitennavigation gesucht

7. Mai 2015

Der Ideenwettbewerb "European Satellite Navigation Competition" (ESNC) geht 2015 in eine neue Runde. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) schreibt in diesem Jahr dazu einen Spezialpreis zum Thema "Navigation – Core Driver for the Digital World" aus.

Anwendungsideen für Satellitennavigation und Erdbeobachtung: DLR-Spezialpreise verliehen

24. Oktober 2014

Am 24. Oktober 2014 wurden in Berlin die Preisträger der European Satellite Navigation Competition (ESNC) und GMES Masters gekürt. Wie in den vergangenen Jahren unterstützte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) beide Ideenwettbewerbe, jeweils mit der Ausschreibung eines Spezialpreises.

"Milena" und "Doresa" sind jetzt Teil der Galileo-Familie

22. August 2014

An Bord einer russischen Sojus-Rakete sind am 22. August 2014 um 14.27 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ, 9.27 Uhr Ortszeit) "Milena" und "Doresa", der fünfte und sechste von insgesamt 30 Satelliten des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo, vom europäischen Raumfahrtzentrum in Kourou (Französisch-Guyana) ins All gestartet.

DLR und Telespazio bestätigen Verantwortung für Galileo-Betrieb

1. August 2014

Am 1. August 2014 bestätigten das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Telespazio, ein Unternehmen von Finmeccanica/Thales, ihre Zusammenarbeit für den Betrieb des europäischen Satellitennavigationsprogramms Galileo.

Galileo: Netzwerk für Empfangsstationen vervollständigt

29. November 2013

Weltweit sind insgesamt 21 Empfangsstationen für das europäische Satellitennavigationssystem Galileo im Einsatz. Jetzt sind diese vollständig miteinander verbunden – dank einer neuen Antennenanlage des Galileo Kontrollzentrums in Oberpfaffenhofen. Die Anlage erreicht besonders entlegene Bodenstationen, die nicht über die üblichen Landleitungen an das weltweite Netzwerk angebunden sind. Am 29. November 2013 wurde die neue Anlage von der DLR GfR (Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen mbH), einem Unternehmen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), in Betrieb genommen. Damit steht die Leistungskapazität des Galileo Kontrollzentrums in vollem Umfang zur Verfügung. Die DLR GfR hat die Antennenanlage im Auftrag des Satellitenhersteller SES TechCom Services innerhalb kürzester Zeit entwickelt und aufgebaut.

Galileo%2dTestsatelliten auf ihren Umlaufbahnen

Zwei weitere Satelliten für die Galileo-Mission

11. Oktober 2012

Die ersten beiden Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo kreisen seit dem 21. Oktober 2011 um die Erde – nun werden zwei weitere folgen: Am 12. Oktober 2012 soll um 20.15 Uhr Mitteleuropäischer Zeit eine Sojus-Rakete die Satelliten Nummer 3 und 4 zu ihrem Einsatzort ins Weltall bringen. In über 23.000 Kilometern Höhe werden dann vier Satelliten in ihren Umlaufbahnen fliegen.

Die beiden ersten Galileo-Satelliten sind erfolgreich gestartet

21. Oktober 2011

Mit dem erfolgreichen Start der beiden ersten Galileo-Satelliten am 21. Oktober 2011 beginnt der Aufbau eines eigenständigen europäischen Satellitennavigationssystems im Weltraum.

 
  • Seite 1 von 2
  • >>