Die Mission im Überblick

Am 27. September 2007 um 7.34 Uhr Ortszeit startete die Mission Dawn vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida mit einer Delta II Heavy 2925H-9.5 Rakete und einer Star 48-Oberstufe. Ziel der Mission ist die bisher gründlichste Untersuchung zweier Asteroiden: Vesta und Ceres. Mit Dawn wollen sich die Forscher ein Bild davon machen, was in den ersten Millionen Jahren nach der Entstehung der Planeten geschah. 

Die Mission Dawn wird vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) der amerikanischen Weltraumbehörde NASA geleitet. JPL ist eine Abteilung des California Institute of Technology in Pasadena. Die University of California in Los Angeles ist für den wissenschaftlichen Teil der Mission verantwortlich. Das deutsche Kamerasystem an Bord der Raumsonde wurde unter Leitung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung in Katlenburg-Lindau in Zusammenarbeit mit dem Institut für Planetenforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin und dem Institut für Datentechnik und Kommunikationsnetze in Braunschweig entwickelt und gebaut. Das Kamera-Projekt wird finanziell von der Max-Planck-Gesellschaft, dem DLR und NASA/JPL unterstützt.

Kerndaten der Mission Dawn

Start: 27. September 2007, Cape Canaveral
Trägerrakete: Delta 2925 H
Vorbeiflug am Mars: Februar 2009
Ankunft bei Vesta: Juli 2011
Ankunft bei Ceres: Februar 2015
Bodenempfangsstation: Canberra, Madrid, Goldstone
Bodenkontrollstation: Jet Propulsion Laboratory, Pasadena
Vesta-Orbit: polare Umlaufbahn in 2.420 bis 180 km Höhe
Ceres-Orbit: polare Umlaufbahn in 5.920 bis 480 km Höhe
Antrieb der Sonde: 3 Xenon-Ionen-Triebwerke
Gewicht der Sonde: 1.250 kg
Abmessungen: Höhe ca. 2 m, Spannweite ca. 20 m
Energieversorgung: Gallium-Arsenid Sonnenkollektoren, 10 kW an der Erde, 1 kW an Ceres

 

Zuletzt geändert am: 29.01.2012 18:22:35 Uhr

URL dieses Artikels

  • http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10556/963_read-1940/

Kontakte

Elke Heinemann
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation

Tel.: +49 2203 601-2867

Fax: +49 2203 601-3249
Ulrich Köhler
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

DLR-Institut für Planetenforschung

Tel.: +49 30 67055-215

Fax: +49 30 67055-402

Start der Dawn-Mission am 27. September 2007

Start der Dawn%2dMission am 27. September 2007

Start der Dawn-Mission: Am Morgen des 27. September 2007 hob die Raumsonde mit einer Delta-II-Rakete vom Weltraumbahnhof in Cape Canaveral (Florida) ab.

Dawn-Sonde beim Verlassen der Erdumlaufbahn

Dawn%2dSonde beim Verlassen der Erdumlaufbahn

Künstlerische Darstellung der Dawn-Sonde beim Verlassen der Erdumlaufbahn. Die beiden baugleichen "Framing Cameras" befinden sich auf der Oberseite am vorderen Rand des Satellitenbus'.

70-Meter-Antenne der NASA in Canberra

70%2dMeter%2dAntenne der NASA in Canberra

Die Steuerung der Raumsonde Dawn und der Empfang der Daten erfolgt über die drei 70-Meter-Antennen der NASA in Goldstone (Kalifornien), Madrid und Canberra.

Logo der Dawn-Mission

Logo der Dawn%2dMission

Logo der Dawn-Mission. Dawn ist eine Mission im Discovery-Programm der NASA und ein herausragendes Beispiel transatlantischer Kooperation mit Partnern in Deutschland und Italien. Die wissenschaftliche Leitung der Mission liegt bei der University of California in Los Angeles.

Links

  • DLR-Institut für Planetenforschung: Dawn - Bild des Tages
    (http://www.dlr.de/pf//desktopdefault.aspx/tabid-7622)
  • DLR Raumfahrt-Management: Dawn
    (http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-2448/3635_read-5480/)
  • Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung - Dawn
    (http://www.mps.mpg.de/projects/dawn/)
  • NASA Dawn Mission Homepage
    (http://dawn.jpl.nasa.gov/)
  • Dawn-Missionsvideo (engl.)
    (http://video.google.com/videoplay?docid=-5412000236766165719&hl=en)

Downloads

  • Dawn-Broschüre (1,26 MB)
    (http://www.dlr.de/dlr/Portaldata/1/Resources/documents/2011_1/Broschuere_Dawn.pdf)