Airbus A300 ZERO-G

Airbus A300 ZERO-G
  • Airbus A300 ZERO%2dG Airbus A300 ZERO%2dG

    DLR-Parabelflug - Schwerelos für 22 Sekunden

    Experimentieren in Schwerelosigkeit: Ein Airbus A300 ZERO-G fliegt spezielle Flugmanöver, so genannte Parabeln, wobei jeweils für 20 bis 22 Sekunden annähernde Schwerelosigkeit (Mikrogravitation) herrscht.

loading
 

Parabelflüge wurden ursprünglich für das Schwerelosigkeitstraining von Astronauten initiiert. Heute werden sie hauptsächlich für wissenschaftliche Experimente in Schwerelosigkeit (Mikrogravitation) und zum Testen von Raumfahrttechnologien eingesetzt. In Europa werden Parabelflug-Kampagnen etwa mit einem Testflugzeug des Typs Airbus A300 ZERO-G vom Flughafen Bordeaux-Mérignac in Frankreich aus durchgeführt.

Die Fluggebiete liegen über dem Atlantik oder dem Mittelmeer. Genutzt wird die von der französischen Firma Novespace angebotene Fluggelegenheit vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (ein- bis zweimal pro Jahr), von der Europäischen Weltraumorganisation ESA (zwei Kampagnen pro Jahr) und von der französischen Raumfahrtagentur CNES (zweimal pro Jahr).

Ein DLR-Parabelflug besteht in der Regel aus drei Flugtagen zu je drei bis vier Flugstunden, an denen jeweils 31 Parabeln geflogen werden. Dabei steigt das Flugzeug aus dem horizontalen Flug steil nach oben, drosselt die Schubkraft der Turbinen und fliegt dabei eine Parabel, bei der für etwa 22 Sekunden Schwerelosigkeit herrscht. Insgesamt stehen so bei einer Kampagne etwa 35 Minuten Schwerelosigkeit - im Wechsel mit normaler und doppelter Erdbeschleunigung - zur Verfügung, die Forscher für ihre Experimente nutzen können.

 

Zuletzt geändert am:
19.09.2013 10:47:25 Uhr