Endwandkonturierung bei Triebwerk-Verdichtern

loading
 

Verdichterbeschaufelungen haben einen hohen Entwicklungsstand erreicht. Das Verbesserungspotenzial in der ungestörten Schaufelumströmung ist fast ausgeschöpft. Ein Fokus der aktuellen Forschung im DLR-Institut für Antriebstechnik ist daher auf die Sekundärströmungen in den Randzonen von Verdichterbeschaufelungen gerichtet. Diese Sekundärströmungen haben einen großen Anteil an den auftretenden aerodynamischen Verlusten und sind daher ein limitierender Faktor für den Wirkungsgrad und den Arbeitsbereich von modernen Verdichtern. Die gezielte Beeinflussung dieser Strömungsphänomene durch den Einsatz von konturierten Naben- und Gehäusewänden bietet daher ein erhebliches Potenzial zur Wirkungsgradsteigerung. Das DLR hat anhand einer solchen konturierten Endwand gezeigt, dass die Verluste um bis zu 30 Prozent reduziert werden können. Auf der ILA 2012 präsentiert das DLR ein Windkanalmodell.

Zuletzt geändert am:
14.08.2012 21:41:45 Uhr