E-Nose: ISS-Premiere für innovativen Gassensor aus Deutschland

Bei der E-Nose handelt es sich um ein elektronisches Gassensorsystem zur Online-Detektion mikrobieller Belastung. Realisiert wurde es unter maßgeblicher Beteiligung der Qualitäts- und Produktsicherung des DLR. Ab Januar 2013 wird diese elektronische Nase im Russischen Segment der Internationalen Raumstation ISS zum Einsatz kommen. Sollte sich die Technologie in der anstehenden Testphase bewähren, wird die E-Nose perspektivisch für die gesamte Raumstation, aber auch für mögliche Langzeitmissionen einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit der Crew leisten können. Die Kombination von fortschrittlichen IT-Technologien, Sensorik und Auswertesoftware eröffnen ein weites Feld von Möglichkeiten - sowohl für den Einsatz im Weltraum, als auch in geschlossenen Systemen auf der Erde.

Zuletzt geändert am: 14.08.2012 14:06:45 Uhr

URL dieses Artikels

  • http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10663/1150_read-4514/

E-Nose: elektronisches Gassensorsystem zur Online-Detektion mikrobieller Belastung

E%2dNose: elektronisches Gassensorsystem zur Online%2dDetektion mikrobieller Belastung

Bei der E-Nose handelt es sich um ein elektronisches Gassensorsystem zur Online-Detektion mikrobieller Belastung. Realisiert wurde es unter maßgeblicher Beteiligung der Qualitäts- und Produktsicherung des DLR. Ab Januar 2013 wird diese elektronische Nase im Russischen Segment der Internationalen Raumstation ISS zum Einsatz kommen.

Links

  • DLR ISS-Sonderseite
    (http://www.dlr.de/iss)