SpaceLiner: Nach Australien in 90 Minuten

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Der SpaceLiner: Revolutionäres Konzept an der Grenze zwischen Luft%2d und Raumfahrt

    Der SpaceLiner: revolutionäres Konzept an der Grenze zwischen Luft- und Raumfahrt

    Bei dem SpaceLiner handelt es sich um ein revolutionäres Konzept an der Grenze zwischen Luft- und Raumfahrt: Mit dem ultraschnellen Gleiter sollen Passagiere künftig die Distanz zum Beispiel zwischen Europa und Australien in nur 90 Minuten zurücklegen können. Das Konzept basiert auf einem umweltfreundlichen Raketenantrieb mit flüssigem Wasser- und Sauerstoff.

Bei dem SpaceLiner, der als Modell auf der ILA 2012 ausgestellt wird, handelt es sich um ein revolutionäres Konzept an der Grenze zwischen Luft- und Raumfahrt: Mit dem ultraschnellen Gleiter sollen Passagiere künftig die Distanz zum Beispiel zwischen Europa und Australien in nur 90 Minuten zurücklegen können. Das Konzept basiert auf einem umweltfreundlichen Raketenantrieb mit flüssigem Wasser- und Sauerstoff. Dieser wird den SpaceLiner in unter zehn Minuten auf hohe Geschwindigkeiten beschleunigen. Nach Brennschluss geht die geflügelte Passagierstufe in circa 80 Kilometern Höhe, am oberen Rand der Mesosphäre, in den Gleitflug über. Die Vision eines raketengetriebenen Passagiertransporters eröffnet der Raumfahrt neue Märkte. Durch Serienproduktion ist eine Kostensenkung auch für orbitale Raumtransporte denkbar.

Zuletzt geändert am:
14.08.2012 21:36:40 Uhr

Fenster schließen [X]

Ihre Meinung ist uns wichtig!

DLR-Webportal Nutzerbefragung

Bitte schenken Sie uns maximal 12 Minuten Ihrer Zeit, um das DLR-Webportal noch besser zu machen! Dazu möchten wir Sie bitten, den Online-Fragebogen vollständig auszufüllen.

Als Dankeschön verlosen wir jeweils 15 Poloshirts zur ISS-Mission BLUE DOT und 15 BLUE DOT Caps.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Das DLR-Webportal Team

Teilnehmer unter 18 Jahren benötigen das Einverständnis der Erziehungsberechtigten!

Hier geht's zur Umfrage