Meteoriten unter dem Mikroskop untersuchen

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Meteoritenschliff unter dem Polarisationsmikroskop

    Meteoritenschliff unter dem Polarisationsmikroskop

    Täglich treffen etliche Tonnen außerirdisches Material auf die Erdatmosphäre. Das Meiste ist so winzig, dass es vollständig verglüht und allenfalls als Sternschnuppe in Erscheinung tritt. Von dem kleinen Rest fällt ein Großteil in die Weltmeere oder auf unbewohntes Land. Im DLR_School_Lab Berlin können Nachwuchswissenschaftler dieser Frage nachgehen und Dünnschliffe von Meteoriten unter dem Polarisationsmikroskop untersuchen.

Täglich treffen etliche Tonnen außerirdisches Material auf die Erdatmosphäre. Das Meiste ist so winzig, dass es vollständig verglüht und allenfalls als Sternschnuppe in Erscheinung tritt. Von dem kleinen Rest fällt ein Großteil in die Weltmeere oder auf unbewohntes Land. Daher bekommt der Mensch, abgesehen von den romantischen Leuchtspuren am Nachthimmel, fast nichts von Meteoriten mit. Aber sie haben die Geschichte der Erde entscheidend geprägt und stellen noch immer eine Gefahr dar. Im DLR_School_Lab Berlin können Nachwuchswissenschaftler dieser Frage nachgehen und Dünnschliffe von Meteoriten unter dem Polarisationsmikroskop untersuchen.

Zuletzt geändert am:
14.08.2012 23:26:01 Uhr

Fenster schließen [X]

Ihre Meinung ist uns wichtig!

DLR-Webportal Nutzerbefragung

Bitte schenken Sie uns maximal 12 Minuten Ihrer Zeit, um das DLR-Webportal noch besser zu machen! Dazu möchten wir Sie bitten, den Online-Fragebogen vollständig auszufüllen.

Als Dankeschön verlosen wir jeweils 15 Poloshirts zur ISS-Mission BLUE DOT und 15 BLUE DOT Caps.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Das DLR-Webportal Team

Teilnehmer unter 18 Jahren benötigen das Einverständnis der Erziehungsberechtigten!

Hier geht's zur Umfrage