Die Jupitermission JUICE

Jupiter und seine 67 Monde können als ein Sonnensystem en miniature betrachtet werden. Das Wissen um diesen Gasriesen, sein starkes Magnetfeld und vor allem seine vier großen 'Galileische' Monde ist von Bedeutung für das Verständnis fundamentaler Prozesse im Sonnensystem. Die ESA wird 2022 die Raumsonde JUICE (Jupiter Icy Moon Explorer) zum Jupiter starten, auch das DLR ist an der Mission beteiligt. Neben dem Planeten selbst stehen die drei großen Monde Ganymed, Callisto und Europa im Mittelpunkt. Unter deren dicken Eispanzern werden Ozeane aus Wasser vermutet - sogar Leben könnte dort entstanden sein. Die Ankunft am Jupiter ist für das Jahr 2030 geplant. Nach drei Jahren Beobachtungszeit endet JUICE voraussichtlich 2033.

Zuletzt geändert am: 23.08.2012 13:29:02 Uhr

URL dieses Artikels

  • http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10664/1151_read-4812/

Künstlerische Darstellung der JUICE-Raumsonde mit Jupiter und den vier Galileischen Monden

Künstlerische Darstellung der JUICE%2dRaumsonde mit Jupiter und den vier Galileischen Monden

Die JUICE-Raumsonde mit Jupiter und den vier Galileischen Monden: Der Mond Ganymed ist hier im Schnitt gezeichnet, um den vermuteten inneren Aufbau zu zeigen. Man erkennt den dünnen blauen Wasserozean zwischen zwei Eispanzern, die den Kern aus Metall und Gestein umgeben. Der kleine Mond links im Bild ist Io, der keinen Eispanzer hat, dafür aber Schwefel-Geysire aufweist. Io wird von JUICE nicht angeflogen werden.