Mobiler Asteroidenlander unterstützt Hayabusa-2

Hochintegrierter Asteroidenlander MASCOT (Mobile Asteroid Surface Scout)
Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Asteroidenlander MASCOT (Mobile Asteroid Surface Scout)

    Asteroidenlander MASCOT (Mobile Asteroid Surface Scout)

    MASCOT (Mobile Asteroid Surface Scout) ist ein hochintegrierter Asteroidenlander, federführend entwickelt von DLR-Wissenschaftlern in Kooperation mit der französischen Raumfahrtagentur CNES und der japanischen Raumfahrtbehörde JAXA.

MASCOT (Mobile Asteroid Surface Scout) ist ein hochintegrierter Asteroidenlander, federführend entwickelt von DLR-Wissenschaftlern in Kooperation mit der französischen Raumfahrtagentur CNES und der japanischen Raumfahrtbehörde JAXA. Das Landemodul wiegt knapp zehn Kilo und hat Platz für rund drei Kilo schwere Nutzlasten. Seine Struktur selbst ist mit 450 Gramm extrem leicht und zugleich hochsteif. Dies wird durch die Verwendung spezieller, nur 0,125mm dicker CFK-Schichten ermöglicht, die mit einem Schaumkern bzw. als Laminat zu einer materialgerechten Fachwerkstruktur kombiniert sind. MASCOT soll sich 2014 an Bord der  japanischen Raumsonde Hayabusa-2 auf den Weg zum Kleinplaneten 1999 JU3 machen. Mitte 2018 soll Hayabusa-2 dort ankommen, um Gesteinsproben  zu entnehmen und zur Erde zurückzubringen. Der bewegliche Lander MASCOT unterstützt dabei das Mutterschiff bei der Suche nach einem geeigneten, wissenschaftlich interessanten Landeplatz. Zudem soll MASCOT selbst auf 1999 JU3 Experimente durchführen.

Zuletzt geändert am:
23.08.2012 13:58:15 Uhr