MIRO - der DLR-Leichtbauroboter für die minimalinvasive Chirurgie

Der DLR-Leichtbauroboter MIRO wurde speziell für unterschiedliche Aufgabenstellungen entworfen. Sein geringes Gewicht und die kompakten Abmessungen ermöglichen die Nutzung auch bei eingeschränkten Platzverhältnissen im Operationssaal. Das Mirosurge-System besteht dabei aus drei Roboterarmen und dient zur Forschung im Bereich der minimalinvasiven Chirurgie. Während des Eingriffs steuert der Chirurg die Roboter von einer Eingabekonsole, die neben einem autostereoskopischem 3D-Video auch ein beidhändiges High-Fidelity Force-Feedback (1 kHz) ermöglicht.

Kerntechnologien wie effiziente Antriebe, Sensorik, Telerobotik und Planungssysteme sind in der Raumfahrt wie auch in medizinischen Systemen relevant. Die sichere und stabile Telepräsenz-steuerung des Roboters ist direkt aus den Arbeiten zur Fernsteuerung von Wetraumrobotern abgeleitet. Hier konnte das DLR mit der ROKVISS-Mission und dem Experiment SpaceJustin das Prinzip des "verlängerten Arm des Menschen im Weltraum" eindrucksvoll zeigen.

Zuletzt geändert am: 23.08.2012 14:09:41 Uhr

URL dieses Artikels

  • http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10664/1151_read-4815/

DLR-Leichtbauroboter MIRO

DLR%2dLeichtbauroboter MIRO

Der DLR-Leichtbauroboter MIRO wurde speziell für unterschiedliche Aufgabenstellungen entworfen. Sein geringes Gewicht und die kompakten Abmessungen ermöglichen die Nutzung auch bei eingeschränkten Platzverhältnissen im Operationssaal.