Fernerkundungsdaten für Forschung und Anwendung

Fernerkundungsdaten von Erdbeobachtungssatelliten sind wesentlich für viele geowissenschaftliche Fragestellungen: Sie dokumentieren zum Beispiel den Grad der Urbanisierung und Industrialisierung, die Verkehrsbelastung, die Luftverschmutzung und die land-und forstwirtschaftliche Nutzung von Flächen. Mit hochgenauen und permanent erhobenen Daten wetterunabhängiger Radarsatelliten lassen sich die Auswirkungen auch in schlecht zugänglichen Regionen genau erfassen. Zudem ermöglichen sie die Erstellung von globalen digitalen Geländemodellen. Fernerkundungsdaten geben aber auch Aufschluss über die Folgen des Klimawandels. Am Beispiel der Alpen verdeutlichen DLR-Wissenschaftler die Auswirkungen des Klimawandels auf dieses einzigartige Ökosystem.

Zuletzt geändert am: 24.08.2012 13:54:59 Uhr

URL dieses Artikels

  • http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10664/1151_read-4891/

Alpenrelief aus Fernerkundungsdaten zeigt Auswirkungen des Klimawandels

Alpenrelief aus Fernerkundungsdaten zeigt Auswirkungen des Klimawandels

Fernerkundungsdaten von Erdbeobachtungssatelliten sind wesentlich für viele geowissenschaftliche Fragestellungen: Sie dokumentieren zum Beispiel den Grad der Urbanisierung und Industrialisierung, die Verkehrsbelastung, die Luftverschmutzung und die land-und forstwirtschaftliche Nutzung von Flächen. Am Beispiel der Alpen verdeutlichen DLR-Wissenschaftler die Auswirkungen des Klimawandels auf dieses einzigartige Ökosystem.