Die Erdbeobachtungsmissionen TerraSAR-X und TanDEM-X

TanDEM-X und TerraSAR-X im Formationsflug
Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • TanDEM%2dX und TerraSAR%2dX im Formationsflug

    TanDEM-X und TerraSAR-X im Formationsflug

    TanDEM-X und TerraSAR-X fliegen in Formation im Weltall und erstellen ein hochgenaues globales Höhenmodell.

Die TanDEM-X-Mission (TerraSAR-X add-on for Digital Elevation Measurement) basiert auf zwei nahezu identischen Erdbeobachtungssatelliten: TerraSAR-X und TanDEM-X. Beide sind mit einem modernen, leistungsfähigen Radarsystem, dem Synthetic Aperture Radar (SAR), ausgestattet. Mit diesem kann die Erde unabhängig von Tageslicht und Wolkenbedeckung beobachtet werden. Terra-SAR-X wurde bereits 2007 gestartet, TanDEM-X folgte am 21. Juni 2010. Seitdem fliegen die beiden Satelliten auf ihrer Umlaufbahn in 514 Kilometern Höhe für drei Jahre in Formation – in einem Abstand von wenigen hundert Metern. In dieser
Zeit erstellen die beiden Satelliten ein in seiner Qualität bislang einzigartiges, hoch aufgelöstes 3D-Höhenmodell der gesamten Landoberfläche der Erde. TanDEM-X ist die konsequente Fortführung nationaler und internationaler Radar-Missionen wie X-SAR/SRTM sowie der erfolgreichen Umsetzung des nationalen Projekts TerraSAR-X. Das DLR ist zuständig für das Projekt- und Missionsmanagement, das Bodensegment und den Betrieb der Satelliten.

Zuletzt geändert am:
24.08.2012 12:16:14 Uhr