Wissenschaftliche Ziele der Rosetta-Mission

Durch die Untersuchung des Kometenkerns mit Hilfe der Rosettasonde und ihrer Landeeinheit Philae, die beide neben Fotos auch Ergebnisse chemischer, physikalischer und mineralogischer Untersuchungen zur Erde senden werden, hofft man, Ursprung und Beschaffenheit der Kometen sowie die Entstehung unseres Sonnensystems besser verstehen zu können.

Wichtige Aufgaben der Mission sind:

  • die globale Charakterisierung des Kometenkerns und seiner Oberflächenbeschaffenheit
  • die Bestimmung der chemischen und mineralogischen Zusammensetzung sowie der Isotopenverhältnisse
  • die Messung physikalischer Eigenschaften des Kometenkerns wie Struktur, thermische, elektrische und magnetische Eigenschaften
  • die Beobachtung der Entwicklung der kometaren Aktivität während der Annäherung an die Sonne und deren Wechselwirkung mit der kosmischen Umgebung.

Zuletzt geändert am: 17.01.2014 11:29:27 Uhr

URL dieses Artikels

  • http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10730/1275_read-9252/

Kontakte

Dr. Ekkehard Kührt
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Planetenforschung

Tel.: +49 30 67055-514

Fax: +49 30 67055-340
Dr. Stephan Ulamec
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Nutzerzentrum für Weltraumexperimente (MUSC) Raumflugbetrieb und Astronautentraining

Tel.: +49 2203 601-4567
Elke Heinemann
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation

Tel.: +49 2203 601-2867

Fax: +49 2203 601-3249

Rosetta auf dem Weg zum Kometen

Die Raumsonde Rosetta auf dem Weg zum Kometen 67P/Churyumov%2dGerasimenko

Die Raumsonde Rosetta auf dem Weg zum Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Rosetta legt insgesamt eine Strecke von ungefähr 7 Milliarden Kilometern zurück. (Video-Still aus "Mission ins Ungewisse - Der Kometenjäger Rosetta")

Artikel zum Thema

  • Video: Mission ins Ungewisse - Der Kometenjäger Rosetta
    (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10212/332_read-9218/)